Ganz bittere Niederlage der A-Jugend im Rheinlandpokal

 

Dass es gegen die Jungs aus Ehrang im Achtelfinale des Rheinlandpokals ein ganz schweres Spiel werden würde, war allen klar, sind sie doch ohne Niederlage Tabellenführer der Bezirksliga West. Dass man aber so unglücklich verlieren würde, hatte vorher niemand gedacht.

Nachdem in der 85. Minute nach grandiosem Spiel und Kampf Pascal Krämer noch den verdienten und vielumjubelten Ausgleich markieren konnte, fiel dann in der Nachspielzeit doch noch der Siegtreffer für die JSG Ehrang.

Toll gekämpft, Jungs. Sehr schade.

Wallersheim   - Ehrang
3. Krämer 1:0
8. Baur 2:0
2:1 12. Zingen
2:2 40. Thömmes
2:3 50. Bauer
2:4 60. Amberg
65. Rosswinkel 3:4
85. Krämer 4:4
4:5 90. Schwarz

Aufstellung bei fussball.de
 
 
 
 


 

A-Jugend: Niederlage im letzten Saisonspiel – 4:7 in Daun

Mit dem Spiel am Freitagabend in Daun endete die Saison für die A−Jugendlichen bereits.

Mit einem positiven Ergebnis wollte der MSV die Saison ausklingen lassen. Allerdings fehlten Trainer Sam Maas mit Libero Lukas Braun, Torjäger Lukas Maas und Abwehrhüne Peter Hillen drei wichtige Stützen der neunköpfigen Stammformation.

Durch den vielen Verletzten wurde der Kader mit vier B−Jugendlichen (Pascal Krämer, Marcel Busch, Patrick Thielen und Marc Kuhl) aufgestockt − die schon, vorab − alle ein hervorragendes Spiel machten.

Im Hinspiel kassierte mit trotz 5:3 Führung noch eine 5:7−Niederlage, sodass der MSV vor den Offensivstärken des Gegners gewarnt war.

Zu Beginn spielten beide Teams gleich auf und konnten sich gute Chancen erarbeiteten. Nach einer Ecke erzielten die Gastgeber das 1:0. Doch wenige Zeit später markierte Pascal Krämer nach einem starken Sololauf den bis dahin verdienten Ausgleich.

Der MSV konnte in einem guten Spiel im ersten Durchgang relativ gut mithalten, musste aber Minuten vor dem Halbzeitpfiff noch das 1:2 hinnehmen.

Das Team um Kapitän Marvin Tautges kam hochmotiviert aus der Kabine, spielte nach der Pause groß auf und erarbeitete sich eine Reihe guter Möglichkeiten. Allein Marcel Busch konnte aus den vielen Chancen ein Tor nach schöner Vorarbeit von Tobi Schreiber und Christian Vicktorius erzielen. Wie so oft nach einem eigenen Tor ließ der MSV das Spiel dann wieder schleifen, sodass das Team aus Daun wieder ins Spiel kam und das 3:2 erzielen konnte. Doch die Offensivkräfte trumpften an diesem Tag richtig gut auf und das besonders in Form von B−Jugend Toptorjäger Pascal Krämer, der mit einem wunderbaren Freistoß ins linke untere Ecke seinen zweiten Treffer und damit den erneuten Ausgleich machte.

Was vorne so gut lief, war hinten genauso schlecht und so reichte wieder ein Konter, damit die Gäste wieder in Führung gehen könnte. Doch in dieser turbulenten zweiten Halbzeit dauerte es nicht lange, bis Marvin Tautges den Ball nach einer Flanke in die Machen drosch.

In der letzten Viertelstunde zeigten sich die Schwächen der MSV−Abwehr erneut. So waren es zwei Kopfballtore nach zwei Freistößen aus der gleichen Position, die die letzte Hoffnung auf etwas Zählbaren begruben. In der 85. Minute konnten die Gastgeber per Elfmeter den 7:4− Endstand markieren.



Fazit: Vorne hui, hinten pfui. Die desolate Abwehrleistung ist wie so oft der Wegbereiter für eine Niederlage. Doch dieses Problem zieht sich über die ganze Saison, denn es kann eigentliche gar nicht sein, dass man mit vier eigen Toren es nicht schafft mal ein mal ein Spiel zu gewinnen. So beendet die A−Jugend des MSV die Saison mit 10 Punkten auf dem zweitletzen Tabellenplatz.





Aufst.: Nico Lorsbach – Manuel Tautges, Patrick Thielen (Stefan Wingels), Daniel Henkes,Marc Kuhl – Christian Vicktorius (Marcel Busch), Marvin Tautges (C), Pascal Krämer – Ingo Florczak (Tobi Schreiber)

A-Jugend: MSV verdient sich ersten Punkt der Rückrunde – 3:3 gegen Oberkyll

Nach der 4:7 Niederlage in der Woche zuvor gegen den Tabellenführer aus Mehren ging es am Samstag für das Team von Samuel "Walter" Maas gegen den Tabellennachbarn von der oberen Kyll darum,etwas Zählbares mitzunehmen. Im Hinspiel hatte dies schon geklappt, vor heimischer Kulisse gewann die A−Jugend mit 3:1.

Mit einem 14 Mann starken Kader − so viele Spieler wie noch nie in der Saison − fuhr das Mehlentaler Team nach Jünkerath auf den Kunstrasenplatz.

Das Spiel begann viel versprechend. Beide Teams erarbeiteten sich viele Chancen, was aber nicht nur auf die Offensivqualität, sondern auch auf die desolaten Abwehrleistungen zurückzuführen war. In der zehnten Minute erzielte Goalgetter Lukas Maas nach einer kurz ausgeführten Ecke im Nachschuss das 1:0 für die Gäste. Kurze Zeit später hätte Maas auf 2:0 erhöhen müssen, doch er vergab aus zwei Meter das freie Tor. Zehn Minuten vor der Halbzeit zeigte der gute Referee auf den Punkt. Elfmeter für Oberkyll, nachdem Manuel Tautges unglücklich seinen Gegenspieler beim versuchten Befreiungsschlag am Fuß traf. Der Oberkyller Schütze ließ Torwart Lorsbach keine Chance und konnte somit ausgleichen.

Der MSV zeigte daraufhin aber die passende Antwort. Peter Peters konnte nach schönem Sololauf den Vorsprung für die Schneifelfüchse herstellen. Allerdings schafften sie es nicht mit diesem positiven Gefühl in die Pause zu gehen. Mit dem Pausenpfiff erzielten die Gastgeber nach einem – mal wieder− unnötigen Fehler im Aufbauspiel des MSVs das 2:2.

Im zweiten Durchgang war es wiederum Peter Peters der nach schöner Kombination inder 56.min seinen zweiten Treffer zur 3:2 Führung markieren konnte. Allerdings hielt dieser Vorsprung nicht lange an, eine Viertelstunde schlief die komplette Hintermannschaft der Mehlentaler, sodass sie den dritten Gegentreffer hinnehmen musste. Danach hatten beide Teams eine Vielzahl von Chancen, die jedoch alle aufgrund der Abschlussschwäche vergeben wurden. Kurz vor Schluss hatte das Team um Kapitän um Marvin Tautges noch Pech, als Lukas Maas einen Strafstoss gegen die Latte knallte.



Fazit: Gerechtes Unentschieden – wobei sich kein Zuschauer oder Spieler gewundert hätte, wenn dieses Spiel 7:7 ausgegangen wäre.



Aufst.: Nico Lorsbach – Lukas Braun(Kevin Fischer), Manuel Tautges(Thomas Klasen); Tobi Schreiber – Christian Vicktorius, Ingo Florczak(Peter Peters); Daniel Henkes(Dominik Feltes)

Lukas Maas – Marvin Tautges (C)



Achtung: Das Spiel gegen Wallenborn das ursprünglich für den 9. April angesetzte war, wurde auf Donnerstag, 14. April, 19.30 Uhr, in Gondenbrett,verlegt.

A-Jugend: Niederlage im letzten Heimspiel – 3:8 gegen Wallenborn

Am Donnerstagabend gastierte die JSG Wallenborn an der Mehlener Strasse. Der MSV−Trainer Walter Maas steckte für dieses Spiel in Personalnot. Neben den Langzeitverletzten Braun und Hillen, fiel zudem Manuel Tautges aus beruflichen Gründen aus. So beorderte Maas gleich vier B−Jugendliche und zwei Spieler aus der A1 neu ins Team.

Im Hinspiel hatte es noch eine unnötige 3:5 Niederlage gegeben, wofür sich der MSV natürlich im Rückspiel revanchieren wollte.

Bereits nach zwei Minuten konnte Abwehrhüne Tobi Schreiber nach einer kurzen Ecke den Ball sicher in der rechten Torecke platzieren. Allerdings hielt diese Führung nicht lange, eine Minute später konnte der Gästestürmer die komplette neuformierte Hintermannschaft austanzen und den Ausgleich erzielen. In den darauf folgenden 15 Minuten gab es gefühlte 21 Ecken für den MSV, die allerdings ausgenutzt blieben. Danach traf eine alte Fussballweisheit ein: Wer vorne die Chancen nicht nutzt, wird hinten dafür bestraft. In den Minuten 27−41 kassierten die Mannen von Kapitän Marvin Tautges die Gegentreffer zwei bis fünf, wobei alle Gegentreffer aufgrund der freundlichen Unterstützung der MSV−Abwehr erzielt werden konnten. Mit einem 1:5 ging es dann in die Kabinen.

Kurz nach dem Seitenwechsel erspielte sich das Team von Trainer Maas viele gute Chancen. Eine davon konnte das große Nachwuchstalent Pascal Krämer zum Anschlusstreffer markieren. Dieses Tor brachte wieder neuen Schwung ins Team, der aber wieder schnell abgedämpft wurde. Die Abwehrreihe des MSV verhielt sich wie im Kindergarten und lies sich nach Strich und faden auskontern und musste so binnen zehn Minuten drei weitere Gegentreffer hinnehmen.

Kurz vor Schluss konnte Daniel Henkes mit einem wunderbaren Schuss das Endergebnis von 3:8 ein ganz klein wenig relativieren



Fazit: Eine katastrophale Abwehrleistung und eine mangelnde Chancenverwertung ebneten den Weg für eine verdiente Niederlage.



Aufstellung; Nico Lorsbach – Christian Vicktorius, Tobi Schreiber(Patrick Thielen), Daniel Henkes − Pascal Krämer(Stefan Wingels), Marcel Busch(Peter Peters), Lukas Maas, Marvin Tautges (C) – Ridvan Demir(Tobias Keil)

A-Jugend: Niederlage gegen Tabellenführer – 1.Spiel für Trainer "Sam" Maas

Am Samstag bestritt die A−Jugend des MSV ihr erstes Rückrundenspiel gegen den Tabellenersten aus Mehren. Im Heimspiel musste der neue Verantwortliche Samuel Maas, der den Posten von Henry Tautges (aus persönlichen Gründen zurück getreten) übernommen hat, den Ausfall von fünf Stammkräften kompensieren. Zum Glück fiel das Spiel der Stadtkyller B−Jugend aus, sodass vier Jüngere, die alle ein herausragendes Spiel machten, das A−Jugend Team unterstützten.

Für die Zuschauer war´s ein super Spiel − viele Tore auf beiden Seiten. Nach vier Minuten brachte Torjäger Lukas Maas die ,,Schneifelfüchse“ in Führung, jedoch erzielten die Gäste binnen den folgenden fünf Minuten drei Tore. Allerdings konnte Pascal Krämer nach schöner Vorarbeit von Marvin Tautges den Anschlusstreffer zum 2:3 markieren. Nach der turbulenten Anfangsphase verflachte die Partie. Sekunden vor dem Gang in die Kabinen erzielten die Mehrener nach einem Eckball den 2:4 Halbzeitstand.

Im Gegensatz zur 0:7−Niederlage im Hinspiel zeigte sich das Team um Neukapitän Marvin Tautges gefestigter. Wieder vier Minuten nach der Pause machte Lukas ,,Supermaas“ per Volleyschuss seinen zweiten Treffer. Allerdings zeigte die Hintermannschaft des MSV wieder große Schwächen und ließe Ersatzkeeper Christian Staus einige Male allein. Die Gäste erzielten bis zur 66. Minute mühelos die Treffer fünf bis sieben. Der MSV konzentrierte sich noch mal, um nicht noch mehr Tore zu kassieren und verbesserte das Defensivverhalten.

In der 75. Minute konnte Nachwuchstalent Pacal Krämer nach schöner Einzelleistung den vierten Treffer der Gastgeber und damit auch den 4:7−Endstand erzielen.



Fazit: Ganz einfache Erkenntnis: Vorne hui, hinten pfui !



Aufstellung: Christian Staus – Manuel Tautges, Patrick Thielen(Daniel Henkes), Tobi

Schreiber – Christian Vicktorius – Pascal Krämer(Tobias Keils), Lukas Maas,

Marvin Tautges (C) – Ingo Florczak(Marcel Busch)