... lade FuPa Widget ...
Mehlentaler SV Gondenbrett auf FuPa

Schützenfest am letzten Heimspiel

Kim Geider schwärmt vom Schüzenfest gegen Üdersdorf:

Da war es nun das letzte Heimspiel des Jahres 2017. Was hatten wir doch für schöne und spannende aber auch bittere und unnötige Niederlagen in diesem Kalenderjahr an der Mehlener Straße erlebt. Aber zum Abschluss sollten wir unseren treuen Fans nochmal ein Spektakel schenken.

Zur gewohnten Kreisligazeit pfiff der Schiedsrichter das Spiel zwischen unseren Schneifelfüchsen und unseren Freunden aus Üdersdorf an.

 

 

 

Klar war wir wollten dieses Spiel unbedingt gewinnen und die drei Punkte in Gondenbrett halten. Doch nach sieben Minuten waren es die Gäste aus Üdersdorf die 1:0 in Führung gingen, ein Schuss aus 25 Metern der von 50 Versuchen wahrscheinlich 49x in den Oberrang des Herbert-Gierten-Stadions geht, aber heute leider in unserem Tor landet.
Egal, Mund abputzen und weiter. Und so dauerte es nur zehn Minuten bis wir den Ausgleich erzielten, besser gesagt der Gegner, der mit einem verunglückten Befreiungsschlag den Ball fünf Meter vorm Tor nicht richtig traf und im eigenen Tor versenkte. Uns sollte es recht sein.
Kurze Zeit später erhöhten wir durch einen Strafstoß von Michi zum 2:1. (Nein es wurde kein Videobeweis benötigt)
Nach der verdienten Führung spielten wir weiter mutig nach vorne und wurden auch kurze Zeit später dafür belohnt. Nach einem tollen Pass von Fabi tanzte Pascal sich durch die Abwehr und versenkte die Kugel Flach im Netz.
Nur hatten wir das Spiel gut im Griff und Üdersdorf kam selten Richtung 16er. Kurz vor der Pause sollten Sie aber nochmals eine Ecke bekommen. Was nun folgt denke ich wird sich leider jeder selber denken können. Ecke, Kopfball, kein Tor. Dome hält stark auf der Linie der Ball landet allerdings direkt vor einem Spieler von Üdersdorf und der macht ihn dann im 2. Versuch rein. Schon wieder eine Standardsituation, schon wieder ein Gegentor...das alte Spiel. Alle dachten nun geht der MSV mit einer 3:2 Führung in die Pause. Nix da, eine Aktion gab es noch. Ich bekam an der linken Aussenlinie den Ball schaute hoch und sah Marcel am langen Pfosten und knallte ihm das Spielgerät mit einem langen Ball genau auf den Kopf, Zack da ist das Ding drin 4:2 für unseren MSV damit ging es dann in die Halbzeit.

Zur Halbzeit gab es heute nochmal Bratwurst von Obergrillmeister Winnes. Danke nochmals dafür.

Nach 15 Minuten Halbzeitpause ging es für die Spieler weiter. Was allerdings jetzt hier passieren sollte damit hatten wohl die wenigstens gerechnet.
Ich fasse es für euch nun mal kurz zusammen.
3 Tore von Pascal , 2 Tore von Michi ergeben 5 Tore in der zweiten Halbzeit und was für welche. Das 6:2 nach einem starken Lauf von Hardy, der dann auf Michi rüber legte und dieser nur noch einschieben musste oder das 8:2 durch einen Freistoß von Pascal den Juan Arango nicht besser hätte schießen können.
Ihr merkt Leute hätte ich jedes Tor genauer analysiert, hätte ich wahrscheinlich einen halben Tag Urlaub gebraucht. Ich denke jeder kann sich denken was dies für ein Spektakel zum letzten Heimspiel des Kalenderjahres war.

An dieser Stelle möchte ich mich nochmals im Namen der gesamten Mannschaft für diese tolle Unterstützung der Fans bedanken. Egal ob Frau oder Mann, Groß oder Klein , dick oder doof , Bier- oder Colatrinker. Danke für eure Unterstützung im Jahr 2017.
Wir hoffen im nächsten Jahr und am letzten Auswärtsspiel weiterhin auf unseren 12. Mann zählen zu können.

Bis dahin euer KiGe

Erste mit Last-Minute-Sieg gegen Nohn

 

 

 

Hallo liebe Freunde des runden Leders,

nach dem letztem 2:6 Erfolg gegen die SG Ellscheid II, welches ein starkes Stück Arbeit war, waren wir vorgewarnt, dass unserer nächstes Spiel gegen die SV Fortuna Nohn kein Selbstläufer werden sollte.

Und so sollte es auch kommen. Die SV Fortuna Nohn stand in der ersten Viertelstunde sehr gut und verschoben stets konzentriert mit ihrer Abwehrreihe, daher kam unserer MSV nur bedingt zu Chancen. In der 5. Minute hatte Patrick Heinen, alias Barcardi Hardy, den ersten Torschuss für unseren MSV, welcher aber in den Oberrang des Herbert- Gierten Stadions ging. Danach war das Spiel etwas langweilig zu schauen, da viele Zweikämpfe geführt und Fehlpässe gespielt wurden.

Als unsere Nr. 3 sich dann den Ball in der 15. Minute an der Mittellinie eroberte und anschließend sich ganz stark gegen 2 Spieler durchtankte, konnte man erahnen jetzt könnte etwas passieren. Pascal spielte den Ball zu Patrick Heinen, welcher Tempo aufnahm und in den Sechszehner eindringen konnte, dieser spielte einen sehr sehr sehr geilen flachen Ball zwischen Elfmeterpunkt und Sechzehner, wo Kim Geider, alias DJ Nordkurve, goldrichtig stand und zum 1:0 einschob. Ganz wichtiges Tor.

Fünf Minuten später musste unsere Mannschaft leider dann einen herben Rückschlag einstecken den Fabian Hockertz rutschte in unserem Sechzehner unglücklich aus und viel in den Stürmer der Fortuna. Es gab Elfmeter welcher von Jörg Ewinger verwandelt wurde. 1:1.

Danach war es ein ausgeglichenes Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten aber keine 100%ige. Somit passierte vor der Halbzeit nichts Erwähnenswertes.

Nach der Halbzeit kamen wir etwas schlechter als unser Gast in Spiel, diese hatten aber keine richtige Chance das 1:2 zu machen. Als Justin Marie sich dann den Ball im Mittelfeld erkämpfte und klasse auf Michi Zeimmes durchsteckte stand dieser alleine vor dem Torwart, dieser parierte den Schuss aber Weltklasse. Schade.

Nun schreiben wir die 55. Spielminute und es sollte der Tag des Kim Geiders werden, denn dieser wird wieder von Justin mit einem Traumpass in den Lauf geschickt, ein perfekter Ball in die Schnittstelle, welcher Kim Geider Weltklasse mit seinem linken Außenriss am Torwart vorbei schlenzte. 2:1 MSV.

Durch die Vorarbeit von Andreas Steicher auf Manuel Raitz konnte Nohn in der 75. Minute noch den Ausgleich erzielen.

Danach spielte nur noch unser MSV und waren drauf und dran das Siegtor noch zu erzielen, was dann GOTT SEI DANK noch in der 90+2 gelang. Nach einem Abschlag vom Nohner Keeper köpfte ich den Ball Michi Zeimmes in die Schnittstelle und dieser war wieder alleine vorm Tor, diesmal behielt er die Nerven und lupfte den Ball über den Torwart von Nohn hinweg ins Tor. Weltklasse Tor.

Danach war Schluss und unser MSV gewann mit etwas Glück aber dennoch verdient mit 3:2.

Am nächsten Sonntag trifft unsere Mannschaft auf unsere Freunde aus Üdersdorf, also Leute Sonntag, 26.11.17 14:45 Uhr in Gondenbrett MSV anfeuern kommen.

 

Sportliche Grüße eure Nr.10

Marcel

Erste verliert zuhause gegen Darscheid - Partie der Zweiten fällt ins Wasser

Wegen des starken Regen Samstagnacht konnte leider am Doppelheimspieltag am Sonntag nur ein Spiel auf dem Teppich in Gondenbrett stattfinden. Das Spiel der Zweiten gege Eschfeld II wurde verlegt.

Torjäger Pascal Krämer fasst die 1:2 Niederlage gegen die SG Darscheid für euch zusammen:

Hallo liebe MSV-Freunde,

nachdem wir in den letzten drei Spielen auf einem guten Weg waren, hatte man sicherlich gehofft, dass man die kleine Serie fortsetzen könnte.

Doch das Spiel gegen die SG Darscheid/Mehren war ein Spiel, in dem vor allem in der ersten Halbzeit absolut gar nichts lief. Die Gäste waren besser im Spiel, bewegten sich mehr, kommunizierten mehr und kämpften mehr. Dabei führten zwei Tore nach Standards zum 2:0 Rückstand zur Pause. Wir spielten wahrscheinlich eine noch schlechtere Halbzeit als die erste Halbzeit in Auw.

In der Halbzeit nahm sich das Team aber vor, dass Spiel noch zu drehen. In der zweiten Halbzeit merkte man dann, dass das Team bereit war zu kämpfen, der Wille war da. Dennoch fehlte die Durchschlagskraft. Wir erspielten uns zwar gerade in den letzten 20 Minuten einige gute Chancen, der Ball wollte aber einfach nicht rein. So hatten wir in der zweiten Halbzeit zwar mehr Ballbesitz und mehr Chancen, doch bemühte 45 Minuten reichen einfach nicht, um schlechte 45 Minuten aus der ersten Halbzeit umzudrehen. Patricks Elfmeter in der 91. Minute kam leider zu spät.

Zusammenfassend kann man sagen, dass man unbedingt die schlechte erste Halbzeit aufarbeiten muss, diese Woche wieder hart trainieren muss und nächste Woche alles wieder dafür geben muss, um das Ruder wieder rumzureißen! Dabei bin ich überzeugt, dass wir das hinbekommen, schließlich sind wir eine tolle Truppe! Also Jungs, hart weiterarbeiten, aufstehen, Mund abwischen und in Ellscheid wieder angreifen!!!

 

In diesem Sinne, bis nächste Woche!

Pascal

Erfolgreiches MSV-Wochenende – Erste und Zweite gewinnen beide auswärts zu null

Patrick Hardy Heinen blickt auf das 4:0 der Ersten in Gönnersdorf zurück:

 Hallo meine lieben Sportfreunde des MSV,

Am letzten Wochenende war unsere Erste schon am Samstag zu Gast auf dem windigen Almsportplatz in Gönnersdorf.

Von Beginn an waren die Jungs hellwach und voll konzentriert. Bevor jedoch das erste Tor fiel, knallte unser Abwehrtower Braun mit einem Gegenspieler zusammen(„Ich habe ihn gar nicht berührt‘‘), der dann sofort ausgewechselt werden musste. Die Tore in der ersten Halbzeit in der 37. und 40. Minute waren nahezu identisch. Ein Ball aus dem Mittelfeld auf King Krämer, der den Ball aus 16,52 Metern ins Tor beförderte. Zum Pausentee gab es nicht viel zu besprechen, da das Gegenpressing sehr gut funktionierte und alle gut im Spiel drin waren.
In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild: Die Jungs machten ordentlich Druck und King Krämer machte wieder zwei identische Tore (70. und 84. Minute), allerdings zog er diesmal vom 16er Eck in die Mitte und vollstreckte.
Zum Schluss bleibt nur zu sagen: Ein super Spiel vom MSV und 3 verdiente Punkte.

Am nächsten Sonntag treffen die Jungs um 14:30 Uhr  auf Darscheid in Gondor und es soll an die letzten 3 Spiele angeknüpft werden.

___________________________________________________________________________________________________

 Felix Keil blickt auf das 3:0 der Zweiten in Esch zurück:

Hallo Sportsfreunde,

Letzten Sonntag war die „Zwote“ zu Gast bei dem Tabellendrittletzten der SG EFEU-Esch II. Da Ingo Florczak im Laufe der Saison zum Stammspieler der Ersten wurde, fehlte uns ein großer Leistungsträger. Ebenso fiel Fabian Hockertz krankheitsbedingt aus. Durch diesen Personalausfall wurde die alte Legende Marco „Kalle“ Dressler wieder zum Leben erweckt.
Das Spiel startete etwas holperig, da unsere Jungs nicht richtig ins Spiel fanden. Das legte sich aber spätestens nach dem Freistoß von Kalle Dressler zum 1:0(35min). Nach der Halbzeit und einer motivierenden Ansprache von Trainer Albert Hoffmann ging es hoch engagiert weiter, was sich dann auch in der 62. Minute auszahlte. Christophe Grohmann  traf nach einem schön rausgespielten Ball zum 2:0. Knapp eine Viertelstunde später nickte letztendlich Joachim Mayer den Ball zum 3:0 Endstand ins Tor(80. Minute).
Nach der Niederlage letzte Woche gegen die SG Großkampen II kann die „Zwote“ jetzt wieder nach vorne blicken. Nächste Woche gilt es die FSV Eschfeld II, die in der Tabelle einen Platz unter dem MSV steht, zu schlagen.
Mit sportlichen Grüßen,

 Felix K

 

Erste mit bitterer Pleite - Zweite siegt im Derby

Klarer Derbysieg der Zwoten gegen die W/S/O 3

Der MSV II gewinnt im Heimspiel gegen Weinsheim/Schwirzheim/Olzheim III mit 4:0

Nun wittert die 2. Mannschaft des MSV wieder ihre Chance, um die Tabellenspitze mitzuspielen. Das Ergebnis täuscht etwas über den Spielverlauf, gab es doch ausgeprägte Phasen in der der Spielfluss wenig attraktiv war. Mit einem verwandelten Strafstoß brachte Jonas Hockert die Zweite in der 17. Spielminute in Führung. Doch es gelang zunächst nicht, das Spiel gegen spielschwache Gegner vorzuentscheiden. Erst die Tore von Lukas Vicktorius in der 59. und 67. Spielminute machten den Unterschied der beiden Mannschaften deutlich. Schließlich erzielte Joachim Mayer in der 83. Minute das schönste Tor des Tages. Das Derby war zwischenzeitlich von harten Zweikämpfen geprägt, ist insgesamt aber fairer verlaufen, als frühere Partien gegen den Derbygegner aus Weinsheim.

Durch die 3 Punkte konnte der MSV 2 zwar wieder den Anschluss an die Tabellenspitze herstellen, dennoch muss das Team an seiner Leistungskonstanz arbeiten. Die Formschwankungen und die mangelnde Chancenverwertung sind die bisher größten Gegner der Saison. Ohne einige leichtfertig verlorene Punkte, sähe die Tabellensituation deutlich komfortabler aus. Für die nächsten Spiele zählen daher nur Tore und Siege.

Pascal Kersten

 

Für die Erste stand der 7.Spieltag unter keinem guten Stern. Nachdem die Hacken-Elf bereits mehr als unglücklich im Pokal gegen TuS Ahbach II ausgeschieden war, setzte es im Saisonspiel zuhause ebenfalls eine bittere 1:2-Niederlage.
Am Ende der 90 Minuten bleibt allen MSV-Freunden nur ein „Gefühl“ und zwar Unverständnis. Unverständnis darüber wie dieses Spiel verloren gehen konnte.
Im ersten Spielabschnitt kreierte die schwarz-weiße Offensive unzählige Chancen, doch einzig Justin Marie mit einem herrlichen Volley aus 30m wusste diese zu nutzen. So gelang es den Gästen mit ihrer einzigen Annährung an den MSV-16er in der 45. Minute der Ausgleich. Statt mit 5:0 ging es für die Schneifelfüchse mit einem ernüchternden 1:1 in die Kabinen.
Im zweiten Durchgang dann ein ähnliches Bild. Der MSV erspielt sich Chance um Chance, doch die Ahbacher Oktopusse verhindern mit Mann, Maus, Libero, Torwart, rechter Pfosten und linker Pfosten einen weiteren MSV-Treffer. Und am Ende bewahrheitet sich dann die alte Fussballregel, dass zu viele vergeben Möglichkeiten bestraft werden. In der Nachspielzeit schafft der TuS Ahbach per Kopf mit seinem dritten Schuss auf das Tor von Domme Spoo den zweiten Treffer und kann somit drei Punkte aus Gondenbrett entführen.

Fazit: 80 Minuten mehr als ordentlich gespielt, aber einfach verpasst die Tore zu erzielen und am Ende eiskalt bestraft worden. Selten als MSV-Fan so eine bittere Niederlage erlebt. Wobei man letztendlich auch den Gästen zugestehen muss, welchen großen Anteil Leidenschaft und Wille bei einem Fussballspiel ausmachen.

Unterkategorien