Erste siegt dank starker Leistung – Zwote weiterhin ohne Punkt

Am vergangenen Samstag stand erneut ein Doppelheimspieltag in Gondenbrett auf dem Programm. Den Beginn um 16:30 Uhr machten die Hoffmänner im Derby gegen Prüm III.  Dementsprechend motivierten waren beide Teams und dementsprechend groß war auch die Qualität des Kaders auf beiden Seiten, sodass die Zuschauer ein gutes D-Klassenspiel zu sehen bekamen.
Gleich zu Beginn wurde die Zweite komplett kalt erwischt. Bereits nach drei Minuten konnten die Gäste per Eckball in Führung gehen. In der Folge dominierten die Jungfüchse das Spiel nach Belieben und erarbeiteten sich drei hundertprozentige Chancen. Doch Frank Mölter, Ingo Pensky und Ali Kammers versagten so nah vor dem Tor die Nerven, sodass die knappe Gästeführung bis zur Pause Bestand hatte. Im zweiten Durchgang gelang der SG Prümer Land erneut der bessere Start. Nach einem Standard bekam die MSV-Abwehr den Ball nicht geklärt und die Gäste nutzten diese Chance zum 2:0(56.). Die Zwote bewies dennoch Moral und stemmte sich mit aller Macht gegen die drohende Niederlage, konnte allerdings nur eine der zahlreichen Chancen durch Albert Hoffmann verwandeln (73.).  Der MSV versuchte offensiv nochmal alles und wurde dadurch in der Defensive kurz vor Schluss bestraft. Nach einem klaren Handspiel konnte der Gästestürmer die Flanke von rechts zum endgültigen 1:3 verwandeln. Nach vehementer Diskussion zu dieser Fehlentscheidung sahen daraufhin zwei MSV-Spieler zur Krönung dieser bitteren Niederlage die gelb-rote Karte.
Fazit: Wie schon letzte Woche gegen Bleialf nicht schlecht gespielt, doch auch diesmal die Chancen vorne nicht genutzt und eiskalt bestraft worden.

Um 20:00 Uhr begann für die Erste ein neues Zeitalter. Der MSV spielte seit über sechs Jahren ohne die Trainerlegende Velten Schoos an der Seitenlinie, von dem sich der MSV während der vergangenen Woche trennte.  Neben dieser ungewohnten Situation kam neben der angespannten Personalsituation auch ein selbstbewusster Gegner aus Deudesfeld, der während der Woche den Titelverteidiger aus Daleiden aus dem Pokalwettbewerb hinauswarf. Bereits nach fünf Minuten konnten die offensiven Gäste nach Abstimmungsproblemen in der MSV-Hintermannschaft in Führung gehen. Dieser Gegentreffer ging vor allem Marcel Busch gegen den Strich, denn dieser schnappte sich nach dem Anstoß den Ball, rannte an allen Gegenspieler vorbei und traf nach einer Energieleistung zum 1:1. Bereits nach 14 Minuten konnte Pasci Krämer mit einem satten Schuss den Spielstand zugunsten des MSVs komplett drehen. In einer rasanten Partie ergaben sich Chancen auf beiden Seiten. Zum richtigen Zeitpunkt, kurz vor dem Pausentee, konnte Michi Zeimmes auf 3:1 für die Schneifelfüchse erhöhen.  Mit der Führung im Rücken hatte der MSV das Spiel im zweiten Durchgang im Griff. Doch nach einem schönen Angriff über mehrere Stationen gelang der SG Deudesfeld der Anschlusstreffer zum 3:2(62.).  Allerdings dauerte es keine fünf bis Michi Zeimmes aus 20 m das Tor anvisierte und den alten Abstand wiederherstellen konnte. In der 72. Minute erhöhte Kim Geider per Abstauber mit seinem ersten Saisontor auf den 5:2 Endstand.
Fazit: Gegen einen guten Gegner zeigte der MSV eine bärenstarke, geschlossene Mannschaftsleistung über alle Positionen hinweg und gewann am Ende verdient mit 5:2. Weiter so EmEsVau !!! #Pokalsiegerbesiegerbesieger

Ab dieser Woche wird Dieter Hockertz als Interimscoach das Training leiten und auch am Sonntag auf in Esch auf der Trainerbank sitzen. Gegen die SG Efeu hofft der MSV auf die ersten Auswärtspunkte in dieser Saison. Anstoß ist zur gewohnten Zeit um 14:30 Uhr Die Zweite hat am Wochenende spielfrei.

 

Auch auf diesem Weg nochmal ein großes Dankeschön an Valentin Schoos für seinen vorbildlichen Einsatz. Du warst und bist ein geiler Trainer.