Zweite scheidet trotz großem Kampf aus dem Pokal aus

Mit einem bitteren 4:5 musste sich auch die Zwote des MSVs aus dem Kreispokal verabschieden.

Nach dem souveränen 7:2 Sieg in der ersten Pokalrunde gegen Bitburg IV bekamen es die Hoffmänner in der zweiten Runde mit einem ganz anderem Kaliber zu tun, dem ambitionierten C-Ligisten Neunkirchen II. Aber auch die Jungfüchse hatten an diesem Tag, verstärkt durch die Erste, eine Mannschaft zusammen, die sicherlich auch in der C-Klasse mithalten könnte.

In der ersten Hälfte tat sich die neuzusammengewürfelte Mannschaft der Jungfüchse schwer und beschränkte sich die ersten 45 Minuten komplett auf das Verteidigen. Die Gäste aus Neunkirchen waren die klar bessere Mannschaft und konnten mit 1:0 in Führung gehen.

In Halbzeit stellte Trainerfuchs Hoffmann sein System um und ließ sein Team deutlich offensiver agieren. Der Start in den zweiten Durchgang verlief jedoch enttäuschend, als der Gästestürmer einen zu kurz geratenen Abstoß direkt verwerten konnte. Der zwei Tore Rückstand verlieh der Zwoten allerdings Flügel und sie zeigte nun wer Herr im Hause ist. Im zweiten Durchgang stürmte nur noch der MSV. Die Überlegenheit konnte Frank Mölter zum Anschlusstreffer nutzen. In der 76. Minute schafften es die Gäste durch einen blitzsauberen Konter den alten Abstand wiederherzustellen. Doch der EMEsVau bewies Moral und stemmte sich gegen die drohende Niederlage und wurde dafür belohnt. Mit zwei Traumtoren, einmal links und einmal rechts im Winkel, durch Tim Lorenz und Marcel Busch gelang tatsächlich noch der hochverdiente Ausgleich. In der Nachspielzeit hatte der MSV dann doppelt Pech als der Schiri ihnen ein Elfmeter verwehrte und als der Verteidiger den Heber von Busch noch auf der Linie klären konnte.

Dank dieser tollen Moral und leidenschaftlichen Mannschaftsleistung konnte die Verlängerung doch noch erreicht werden. Bereits nach sechs Minuten in der Zusatzzeit waren die Hoffmänner durch zwei Unachtsamkeiten in der Hintermannschaft mit zwei Toren zurück. Der einzige Unterschied zwischen dem D-Ligisten aus dem Mehlental und dem C-Ligisten aus Neunkirchen war an diesem Tag einzig die Chancenverwertung. In den restlichen Minuten versuchte der MSV nochmal alles, doch das Runde wollte einfach nicht ins Eckige. Mit dem Schlusspfiff gelang Jonas Hockertz per Elfmeter immerhin noch das 4:5.

Fazit: Erste Halbzeit schrott, zweite Halbzeit top. Insgesamt aber eine zufriedenstellende Leistung, wenn auch am Ende sich Trainer und Spieler ärgerten, denn eigentlich war da die dritte Runde drin…

 

 

Ausblick: Nach dem Pokal ist, ist vor der Saison. Ja endlich ist die fussballfreie Zeit wieder komplett vorbei ! Nach dem am Wochende auch die Bundesliga in die Saison 2017/18 gestartet ist, rollt ab kommenden Wochenende auch im Amateuerbereich der Ball wieder.
Die Erste startet mit einem schweren Auswärtsspiel am Sonntag um 14:30 Uhr in Üdersdorf. Nach dem bitteren Ausscheiden im Elfmeterschießen im Pokal kann sich die Hacken-Elf voll auf die Liga konzentrieren. Da die Zwote am ersten Spieltag spielfrei ist, kann es für alle MSV-Begeisterte nur ein Motto geben: Alle Mann nach Üdersdorf und mit einem SIeg die Saison starten !!!