Traumstart in die neue Heimsaison - 6 Punkte bleiben im Tal

Sportkamerad Marco Haas fasst den ersten Doppelheimspieltag der neuen Saison zusammen: Nach dem freien Wochenende am 1. Spieltag, stand auch für unsere „Zwote“ der Saisonbeginn vor der Tür. Vergangen Samstag empfing man die Reserve der SG ADOS-Auel. Nach holprigem Start geriet man früh durch Christian Zeeh (19.) 0:1 in Rückstand. Aber durch diesen Dämpfer wurden die Schneifelfüchse endlich wachgerüttelt und der Ausgleich ließ nicht lange auf sich warten. Christophe Grohmann (22.) nutzte ein Abstimmungsproblem in der Aueler Hintermannschaft und erzielte das 1:1. Nun drehte der MSV so richtig auf. Vier Tore binnen elf Minuten. Jonas Hockerts (34., 45.), Joachim Mayer (40.) und Christian Vicktorius (42.) hießen die Torschützen vor der Halbzeit, die einen komfortablen 5:1 Pausenstand verbuchen konnten. Nach dieser Vorentscheidung plätscherte das Spiel ein wenig vor sich hin. Christian Zeeh (65.) war es wieder, der zwischenzeitlich auf 5:2 verkürzte. Bis Christian Vicktorius (78.), mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag, nochmals auf 6:2 erhöhte und damit den Schlusspunkt setzte. Albert Hoffmann war sehr zufrieden mit seiner Truppe und konnte hochverdient die ersten drei Punkte für die neue Saison notieren. Für die „Erste“ kam es, am vergangen Samstag, zur Heimspielpremiere der neuen Saison. Man empfing die SG ADOS aus Auel und Umgebung. Früh wurden unsere Jungs aus Gondenbrett ihrer Favoritenrolle gerecht. Mit zwei schnellen Toren von Pascal Krämer (12., 14.) brachte man sich dem nächsten Dreier ein gewaltiges Stück näher. Die Gäste versuchten sich zu wehren, aber in der gesamten Partie behielten die Schneifelfüchse die Oberhand. Durch gute Paraden des Aueler Schlussmans Marcel Juchems konnte eine höherer Rückstand verhindert werden. In der Nachspielzeit war es dann durch einen Konter, wo der MSV mit dem 3:0 alles klarmachte. Michi Zeimmes legte uneigennützig quer zu Pascal Krämer (90.+1) der zu seinem Hattrick einschieben konnte. Auch Norbert Hacken gab sich mit dem hochverdienten Heimsieg sehr zufrieden, vielleicht auch, weil man jetzt erst einmal von der Tabellenspitze grüßen durfte.