2. Doppelheimspieltag: Erste siegt 4:0 – Zweite verliert mit gleichem Ergebnis

Nachdem der erste Samstagabend an der Mehlener Strasse vor zwei Wochen so erfolgreich verlief (6 Punkte, 9:2 Tore), ging es für beide Teams darum, daran anzuknüpfen. Zumal in der vorherigen Woche die Punkteausbeute eher mau war. Die Erste verlor verdient mit 0:1 in Auw und die Zweite schenkte eine 3:1 Führung in Bitburg her.

Allerdings erwischten die Hoffmänner am Samstag einen rabenschwarzen Tag. Mit 0:4 musste sich die Zweite gegen den SV Waxweiler II geschlagen geben. Nach einer ersten desolaten Hälfte, in denen die Gäste den Jungfüchsen in jeder Hinsicht den Schneid abkauften, hatte es nur 0:1 gestanden. Nach einer passenden Kabinenansprache sollte im zweiten Durchgang Besserung folgen. Der MSV versuchte nun auch mehr in Richtung Offensive scheiterte allerdings jedes Mal am gut aufgelegten Schlussmann der Waxweiler. In der 60. Minute schickte der Schiri einen Gästespieler nach einem zweiten Foul mit Gelb-Rot vom Platz. Doch wie so oft im Fussball taten sich die Hoffmänner nunmehr gegen zehn Gegner schwerer. Die Gäste wirkten irgendwie beflügelt durch die Unterzahl und schafften unter freundlicher Unterstützung der MSV-Abwehr zwei Treffer in kürzester Zeit und machten mit dem 3:0 klar, wer den Platz als Sieger verlassen wird. In der Folge stürmte der MSV weiter an, doch das Spiel hätte weitere 90 Minuten dauern können, es wäre den Schwarz-Weissen kein Treffer an diesem Tag gelungen. Symptomatisch gelang dem SV Waxweiler mit dem Schlusspfiff ein sehenswerter Freisstosstreffer aus rund 30m zum 4:0.

Fazit: Fehlende Einstellung, zu wenig Willen und viel Schrott. Mund abwischen und nächste Woche in Dasburg die Leistungen vom Saisonstart abrufen.

Die Erste hatte im Anschluss den Aufsteiger aus Daun (7900 Einwohner, ein Zuschauer) zu Gast. Im Gegensatz zur vergangenen Woche in Auw trat das Team von Coach Hacken, bei dem Michi Zeimmes endlich sein Startelfdebüt feierte, von Beginn an konzentriert auf und hatte das Geschehen im Griff.
Diese Überlegenheit wusste der MSV auch relativ früh in Tore ummünzen. In der 16. Minute erzielte Aussenverteidiger und Schönling Tobias Keil souverän im zweiten Anlauf die frühe 1:0 Führung. Einzig der Torjubel überforderte ihn ein wenig. Eine Viertelstunde später erhöhte Michi Zeimmes auf 2:0. Noch kurz vor dem Pausentee tankte sich Kim Geider durch drei Spieler durch und vollendete mit links stark zum 3:0. Im zweiten Durchgang schaltete der MSV ein, zwei Gänge zurück, behielt hinten aber stets seine Ordnung, sodass die Gäste aus Daun lediglich zwei Fernschüsse an Offensivaktionen in 90 Minuten zählen konnten. Die Schneifelfüchse verpassten es im zweiten Durchgang meist ihre guten Möglichkeiten bis zum Ende durchzuspielen. Lediglich Alex „trifft nie das Tor“ Ensch markierte nach Zuspiel Krämer den 4:0 Endstand (80.).

Fazit: Geschlossene und souveräne Mannschaftsleistung der Schützlinge von Norbert Hacken. Jetzt gilt es diese gute Leistung mit zum schwierigen Auswärtsspiel nach Ulmen zu nehmen.