Erste mit Last-Minute-Sieg gegen Nohn

 

 

 

Hallo liebe Freunde des runden Leders,

nach dem letztem 2:6 Erfolg gegen die SG Ellscheid II, welches ein starkes Stück Arbeit war, waren wir vorgewarnt, dass unserer nächstes Spiel gegen die SV Fortuna Nohn kein Selbstläufer werden sollte.

Und so sollte es auch kommen. Die SV Fortuna Nohn stand in der ersten Viertelstunde sehr gut und verschoben stets konzentriert mit ihrer Abwehrreihe, daher kam unserer MSV nur bedingt zu Chancen. In der 5. Minute hatte Patrick Heinen, alias Barcardi Hardy, den ersten Torschuss für unseren MSV, welcher aber in den Oberrang des Herbert- Gierten Stadions ging. Danach war das Spiel etwas langweilig zu schauen, da viele Zweikämpfe geführt und Fehlpässe gespielt wurden.

Als unsere Nr. 3 sich dann den Ball in der 15. Minute an der Mittellinie eroberte und anschließend sich ganz stark gegen 2 Spieler durchtankte, konnte man erahnen jetzt könnte etwas passieren. Pascal spielte den Ball zu Patrick Heinen, welcher Tempo aufnahm und in den Sechszehner eindringen konnte, dieser spielte einen sehr sehr sehr geilen flachen Ball zwischen Elfmeterpunkt und Sechzehner, wo Kim Geider, alias DJ Nordkurve, goldrichtig stand und zum 1:0 einschob. Ganz wichtiges Tor.

Fünf Minuten später musste unsere Mannschaft leider dann einen herben Rückschlag einstecken den Fabian Hockertz rutschte in unserem Sechzehner unglücklich aus und viel in den Stürmer der Fortuna. Es gab Elfmeter welcher von Jörg Ewinger verwandelt wurde. 1:1.

Danach war es ein ausgeglichenes Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten aber keine 100%ige. Somit passierte vor der Halbzeit nichts Erwähnenswertes.

Nach der Halbzeit kamen wir etwas schlechter als unser Gast in Spiel, diese hatten aber keine richtige Chance das 1:2 zu machen. Als Justin Marie sich dann den Ball im Mittelfeld erkämpfte und klasse auf Michi Zeimmes durchsteckte stand dieser alleine vor dem Torwart, dieser parierte den Schuss aber Weltklasse. Schade.

Nun schreiben wir die 55. Spielminute und es sollte der Tag des Kim Geiders werden, denn dieser wird wieder von Justin mit einem Traumpass in den Lauf geschickt, ein perfekter Ball in die Schnittstelle, welcher Kim Geider Weltklasse mit seinem linken Außenriss am Torwart vorbei schlenzte. 2:1 MSV.

Durch die Vorarbeit von Andreas Steicher auf Manuel Raitz konnte Nohn in der 75. Minute noch den Ausgleich erzielen.

Danach spielte nur noch unser MSV und waren drauf und dran das Siegtor noch zu erzielen, was dann GOTT SEI DANK noch in der 90+2 gelang. Nach einem Abschlag vom Nohner Keeper köpfte ich den Ball Michi Zeimmes in die Schnittstelle und dieser war wieder alleine vorm Tor, diesmal behielt er die Nerven und lupfte den Ball über den Torwart von Nohn hinweg ins Tor. Weltklasse Tor.

Danach war Schluss und unser MSV gewann mit etwas Glück aber dennoch verdient mit 3:2.

Am nächsten Sonntag trifft unsere Mannschaft auf unsere Freunde aus Üdersdorf, also Leute Sonntag, 26.11.17 14:45 Uhr in Gondenbrett MSV anfeuern kommen.

 

Sportliche Grüße eure Nr.10

Marcel

Erste verliert zuhause gegen Darscheid - Partie der Zweiten fällt ins Wasser

Wegen des starken Regen Samstagnacht konnte leider am Doppelheimspieltag am Sonntag nur ein Spiel auf dem Teppich in Gondenbrett stattfinden. Das Spiel der Zweiten gege Eschfeld II wurde verlegt.

Torjäger Pascal Krämer fasst die 1:2 Niederlage gegen die SG Darscheid für euch zusammen:

Hallo liebe MSV-Freunde,

nachdem wir in den letzten drei Spielen auf einem guten Weg waren, hatte man sicherlich gehofft, dass man die kleine Serie fortsetzen könnte.

Doch das Spiel gegen die SG Darscheid/Mehren war ein Spiel, in dem vor allem in der ersten Halbzeit absolut gar nichts lief. Die Gäste waren besser im Spiel, bewegten sich mehr, kommunizierten mehr und kämpften mehr. Dabei führten zwei Tore nach Standards zum 2:0 Rückstand zur Pause. Wir spielten wahrscheinlich eine noch schlechtere Halbzeit als die erste Halbzeit in Auw.

In der Halbzeit nahm sich das Team aber vor, dass Spiel noch zu drehen. In der zweiten Halbzeit merkte man dann, dass das Team bereit war zu kämpfen, der Wille war da. Dennoch fehlte die Durchschlagskraft. Wir erspielten uns zwar gerade in den letzten 20 Minuten einige gute Chancen, der Ball wollte aber einfach nicht rein. So hatten wir in der zweiten Halbzeit zwar mehr Ballbesitz und mehr Chancen, doch bemühte 45 Minuten reichen einfach nicht, um schlechte 45 Minuten aus der ersten Halbzeit umzudrehen. Patricks Elfmeter in der 91. Minute kam leider zu spät.

Zusammenfassend kann man sagen, dass man unbedingt die schlechte erste Halbzeit aufarbeiten muss, diese Woche wieder hart trainieren muss und nächste Woche alles wieder dafür geben muss, um das Ruder wieder rumzureißen! Dabei bin ich überzeugt, dass wir das hinbekommen, schließlich sind wir eine tolle Truppe! Also Jungs, hart weiterarbeiten, aufstehen, Mund abwischen und in Ellscheid wieder angreifen!!!

 

In diesem Sinne, bis nächste Woche!

Pascal

MSV verabschiedet sich mit viel Moral

 

Nochmal alles gegeben – am Ende hat es nicht sein sollen: Im zweiten und für sie letzten Spiel der Dreierrunde hat die Mannschaft von Trainer Norbert Hacken am Mittwoch Abend knapp mit 0:1 beim SV Schleid verloren und belegt damit nach dem vorangegangenen 0:5 an der Mehlener Straße  gegen die SG Kyllburg/Badem/Gindorf II den letzten Platz in der A-/B-Relegationsrunde.

Nachdem die Partie am Sonntag vor 350 Zuschauern gegen Kyllburg II zu unseren Gunsten zu kippen schien, dann aber ein Elfmeter Mitte der zweiten Hälfte mit dem 0:2 die Vorentscheidung brachte, konzentrierte sich der EM-ES-VAU in Schleid vornehmlich auf eine konzentrierte Defensivleistung. Das gelang auch mit viel Moral über weite Strecken ganz hervorragend. Mit zunehmender Spielzeit wurden unsere Jungs auch immer mutiger, was das Spiel nach vorne anging.

Nach einem vorangegangenen Foul an Fabian Hockertz gelang den überhart und bisweilen unfair agierenden Gastgebern in der 80. Minute das 1:0.

Der letzte freie A-Liga-Platz wird nun am Mittwoch, 7. Juni, 19.30 Uhr, in Badem zwischen der SG Kyllburg II  und dem SV Schleid ermittelt.

Der EM-ES-VAU kann trotz der beiden abschließenden Niederlagen als Vizemeister der Kreisliga B I – und das mit über zwei Punkten pro Spiel im Schnitt! – eine sehr gute Saison bilanzieren.

Allen, die daran ihren Anteil hatten, sei auch an dieser Stelle einmal ausdrücklich gedankt.

#mitvollerwuchtindieneuesaison

Erste unterliegt in Ulmen trotz ansprechender Leistung - Zwote bezwingt Tabellenführer

Hallo Sportsfreunde,

Am Sonntag stand ein schweres Spiel in Ulmen an. Wir alle waren heiß und bis auf Paddy Gajewski konnte wir mit vollständigem Kader anreisen.
Aus dem letzten Spiel gegen Ulmen gelernt und sowieso eines unserer Defizite, hatten wir uns vorgenommen, von Anfang an ins Spiel reinzukommen und nicht die ersten Minuten zu verschlafen.
Dies gelang uns auch sehr gut und wir gewannen direkt die ersten Zweikämpfe. Wir störten Ulmen wo wir nur konnten und eroberten so den Ball im Mittelfeld, spielten diesen schnell über die gegnerische Abwehr auf Michi Zeimes, der sich das runde Leder super erlaufen konnte, um das 0:1 zu erzielen.
Danach war das Spiel weiter ausgeglichen und jede Mannschaft erspielte sich gute Aktionen, die aber auf beiden Seiten nicht konsequent genug zu Ende gespielt wurden.

In der 40. Minute gelang es dem SV Ulmen jedoch sich im Mittelfeld durch zu kämpfen, den Ball nach außen zu legen und nach einem scharfen Pass in die Mitte den Ausgleich zu erzielen.
Gott sei Dank ließen wir uns davon nicht beirren und machten weiterhin ein gutes Spiel, welches uns kurz vor der Halbzeit einen Freistoß aus dem Halbfeld einbrachte. Und siehe da, kein Geringerer als Marcel Busch nickte den Ball zum 1:2 ein. Ein Tor nach einem Standard beim MSV mit Seltenheitswert!
Die Führung zur Halbzeit ging in Ordnung.
Nach dem Pausentee ging es munter weiter bis unglücklicherweise Marcel Busch verletzungsbedingt ausgewechselt wurde. Dafür kam Justin Marie ins Spiel.  Eine bis dahin gute Partie unsererseits kippte. Nachdem wir bei einem eigenen Freistoß den Ball vertändelten, was der Gastgeber konsequent ausnutzte und über einen schnellen Konter zum 2:2 trafen.
Danach ließen wir zwar die Köpfe nicht hängen, standen aber zu weit weg vom Mann und kamen nicht mehr so gut in die Zweikämpfe. Ulmen dagegen versuchte nun nochmal mehr Druck zu machen und kam ein paar Mal gefährlich vor das Tor, bis ein Ball nach einem Gestocher durch unseren Sechzehner rollte und wir etwas unglücklich das 3:2 kassierten.
In den Schlussminuten versuchten wir uns nochmal ein letztes Mal aufzubäumen. Der Abstand zwischen Abwehr und Sturm war so groß, dass wir keine größeren Chancen bis zum Ende des Spiels erzielen konnten.

Fazit: Wir sind endlich mal direkt ins Spiel gekommen. Wir haben endlich mal ein Tor nach Standard gemacht und auch sonst waren viele gute Ansätze dabei. Mit etwas Glück und mehr Durchhaltevermögen wäre auch mehr drin gewesen.  Die Niederlage war wohl auch nicht das bitterste Ergebnis in Deutschland am vergangenen Sonntag.


Nun heißt es über diese Niederlage zu stehen und sich unter der Woche bestmöglich auf die schwer einzuschätzende Mannschaft aus Schönecken einzustellen. Um 19 Uhr wird die Partie in Burbach angepfiffen.

Bis dahin,

Euer Keile

 

Die Zweite konnte dagegen am Sonntag einen Achtungserfolg einfahren. Gegen den Tabellenführer aus Arzfeld konnten die Hoffmänner mit 2:0 verdient gewinnen. In Dasburg zeigten alle 16 Spieler eine klare Leistungssteigerung im Vergleich zur Blamage letzter Woche gegen Waxweiler. In der ersten Halbzeit erziele Sefu Funk mit einem präzisen Schuss aus 16m die Führung. Nach weiteren guten Chancen dauerte es bis zu 88. Minute bis Altmeister Hoffmann einen Sahnefreistoss von Tobi Schreiber zum endgültigen 2:0 einköpfen.

Starke Leistung, geht doch!

Nächste Woche geht es für die Schneifelfüchse zum schwierigen Auswärtsspiel nach Wallendorf. Anpfiff ist um 12:30 Uhr.

Erste schaft durch 3:0 Sieg in Nohn Historisches

Nohn. 19:51 Uhr. Der MSV ist Vizemeister der Kreisliga B-1 Eifel. Es ist die beste Platzierung die ein Team der Schneifelfüchse je erreicht hat. Nach einem 3:0 Erfolg in Nohn kann man dem MSV den zweiten Platz nicht mehr nehmen.

Nun aber zum Spiel. Am Samstag reisten wir also nach Nohn zum letzten Auswärtsspiel der Saison. Nachdem wir die 8 Quadratmeter große Kabine erreicht hatten, war klar, eine mögliche Vizemeister-Party würde draußen stattfinden. Das Spiel begann eher zäh, toll rausgespielte Chancen gab es selten, dennoch hatte der MSV das Spiel im Griff. Nach etwa 35 Minuten gab es den dritten Eckball. Gestoßen von Justin Marie aus W. (19 Jahre alt, blond, Adidas-Schuhe). Dieser segelte an Freund und Feind vorbei, doch am langen Pfosten fiel er Daniel Kussmaul (circa 26 oder 25 Jahre alt, man weiß es nicht genauso, wenig Haare, irgendwelche blöden Nike Treter) auf den Oberschenkel und von dort ins Tor. 1:0, ganz wichtig, Daniel war also wie in der Vorwoche der Dosenöffner für den MSV. Das 1:0 holte der MSV auch mit in die Halbzeitpause, nachdem Sebastian Spoo (23 Jahre alt, blond, Adidas-Schuhe) noch eine Großchance der Nohner parieren konnte.
In der zweiten Halbzeit gab es ein ähnliches Bild, der MSV hatte das Spiel im Griff, spielte aber nicht konzentriert genug nach vorne. In der 70. Minute schlug ich (21 Jahre, farbenblind, natürlich Adidas-Schuhe) einen Diagonalball Richtung Fabian Hockertz (22 Jahre alt, braunhaarig, Adidas-Schuhe), dieser konnte den Ball annehmen, vernaschte 37 Nohner Spieler und versenkte den Ball im Liegen im Tor. 2:0. Nun versuchten die Nohner noch einmal alles, so erspielten sie sich auch ein paar Chancen, die unser Tor aber nicht wirklich in Gefahr brachten. In der 87. Minute dann ein Konter unsererseits, wie man ihn in jedem Lehrbuch finden sollte. Ingo F. (Pole, Alter unbekannt, geklaute Adidas-Schuhe) spielte einen Ball rechts raus auf mich, ich brachte ihn scharf rein, wo unser Top-Torjäger Michael Zeimmes (ältester Spieler, braune Haare, Adidas-Schuhe) den Ball unter die Latte knallte. 3:0, die Messe ist gelesen, der Drops gelutscht, die Birne geschält und so.
In der 90. Minute dann ein weiteres Highlight, Jojo Dahm aus O. (Alter unbekannt, braune Haare, Adidas-Schuhe) konnte nach Verletzungspause sein Comeback feiern, was gleichzeitig auch sein erster Pflichtspieleinsatz für die Erste Mannschaft war. Super Jojo, dass du wieder dabei bist, traurig aber, dass du nicht mit nach Sellerich gefahren bist.
19:51 Abpfiff in Nohn, nach einem wirklich sehr fairen Spiel ist der MSV Vizemeister. An dieser Stelle schöne Grüße nach Nohn, ihr seid wirklich faire Leute mit denen man auch während dem Spiel schon ein paar Scherze machen kann. Ganz feine Typen.

Der MSV ist also Vizemeister!!! Dies feierten wir auch ausgiebig, zunächst mit unseren Fans rund um Joachim Mayer in Nohn, dann ging es nach Sellerich auf die Kirmes. Hier ist vor allem die starke Leistung von Daniel Kussmaul zu erwähnen. Nachdem man in Nohn sein gutes Verhältnis gepflegt hatte zu den Schwarz-grünen, wurde auch das Verhältnis zu unseren ebenfalls Schwarz-grünen Freunden aus Eschfeld in Sellerich gepflegt. Auch ihr seid ein cooler Haufen, die Fanschals sind in der Bearbeitung und werden spätestens zur neuen Saison eintreffen.
Nächste Woche steht dann unser letztes Heimspiel in Gondenbrett an, Samstag 18 Uhr gegen die SG Gönnersdorf. An dieser Stelle einmal ein dickes Dankeschön an unsere Anhänger, wir hoffen, dass ihr uns auch am letzten Spieltag noch einmal tatkräftig unterstützt und wir auch nach dem Spiel noch ein paar schöne Stunden im Mehlental verbringen werden. Für Anregungen zur Abendgestaltung und After-Show-Party könnt Ihr euch bei Tobias Lalli Keil (21 Jahre, braun gebrannt, Adidas F50-Schuhe) melden, der von der Mannschaft zum Partybeauftragten ernannt wurde.
In diesem Sinne eine gute Woche und beste Grüße

Euer Pasci