Sieg und Niederlage zum Saisonstart an der Mehlener Strasse

Nachdem der erste Doppelspieltag an der Mehlener Strasse mit dem Pokalaus beider Mannschften verpatzt wurde, ging es sowohl für die Erste als auch für die Zweite den Start in die Meisterschaft besser zu gestalten. Gewohntermaßen begann die Zweite allerdings schon  um 17 Uhr am Samstagabend gegen die zweite Garnitur der SG Oberkyll. Mit diesem Gegner hatten die Hoffmänner noch eine Rechnung aus der letzten Saison offen, da das Rückspiel in Jünkerath mit 14:1 verloren wurde.Die Personalsituation bei den Jungfüchsen war zum Saisonstart überraschend positiv, gleich 18 Spieler standen im Kader von Coach Hofmann, darunter auch die drei Neuzugänge Tim Lorenz, Pascal Kersten und Michael Witsch (Willkommen in der MSV-Familie).
Der Start in die Partie glich leider dem desolaten Spiel in der Rückrunde, bereits nach 15 Minuten konnten die Gäste Aushilfskeeper Fabian Hockertz gleich zweimal überwinden.  In der 31. Minute erhöhte die SG Oberkyll mit freundlicher Unterstützung der MSV-Abwehr auf 3:0. Im ersten Durchgang präsentierten die Jungfüchse eine desolate Leistung gegen einen allerdings auch richtig starken Gegner, die sich im Gegensatz zum MSV etliche Chancen erarbeiteten.  Im zweiten Spielabschnitt bewies die Zweite immerhin Moral und zeigte eine deutliche Leistungssteigerung, wenn auch die Gäste in der 60. Minute ihr viertes Tor erzielen konnte. In der Folge sah Tobi Schreiber seine zweite gelbe Karte und musste daher frühzeitig duschen. Allerdings ließ sich sein Gegenspieler in dieser Situation zu einer groben Unsportlichkeit hinreißen und sah hochverdient glatt rot. Glück hatte ein anderer Gästespieler, der nach einem klaren Schlag gegen Hoffmann, nur die gelbe Karte sah. Gegen Ende der Partie konnten die Jungfüchse das zu hohe Ergebnis von 0:4 freundlicher gestalten. Nach einer Flanke von links konnte Daniel Henkes im zweiten Versuch den Ehrentreffer erzielen (70.) und mit dem Schlusspfiff gelang Albert Hoffmann höchstpersönlich noch der 2:4 Endstand.
Fazit: Verdiente Niederlage wegen der schwachen Leistung im ersten Durchgang, allerdings stimmt einen die Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit positiv für die kommenden Aufgaben.

Um 19 Uhr startete die Erste in die neue Saison. Gegner war die TuS Ahbach II, die nachdem deren Erste in die Bezirksliga aufgestiegen ist, zum erweiterten Favoritenkreis zählt und gegen die sich die Schneifelfüchse in den letzten Jahren immer sehr schwer taten.  Die Mannschaft am Samstag stellte sich aufgrund der dünnen Personaldecke quasi von selbst auf (Marcel Busch und Kim Geider waren noch im Trainingslager in Spanien, Oli Drees verhindert und Fabi Hockertz angeschlagen). Daher musste Kalle Dressler 90 Minuten durchspielen, was allerdings bei seiner Leistung mehr als gut für den MSV war. Auf der Bank nahmen mit Ricky Schneider-Buchholz und Christophe Grohmann einzig zwei A-Jugendspieler Platz, die vorab gesagt, beide direkt voll einschlugen.
Der Start in die Partie lief aus MSV-Sicht mehr als unglücklich, nach einer eigenen Ecke konterten die Ahbacher mustergültig und schlossen mit einem sehenswerten Lupfer aus 30 m zum 0:1 ab.  Doch die Schoos-Elf präsentierte sich in ganz starker Form und erspielte sich zahlreiche Chancen, die leider von Kalle, Michi oder Pascal ungenutzt blieben. Zum richtigen Zeitpunkt, quasi mit dem Pausenpfiff, gelang Pascal Krämer, der sich nur kurze Zeit nach seiner schweren Verletzung in der Rückrunde wieder in der Topform zeigte, der verdiente Ausgleich. Der MSV hatte das Spielgeschehen klar im Griff, jedoch kamen die Gäste immer mal wieder hochkarätigen Konterchancen, die zum Glück von Keeper Sese Spoo pariert werden konnten.
Im zweiten Durchgang spielten die Schneifelfüche klar auf Sieg, doch der Führungstreffer wollte einfach nicht fallen. Nachdem ein Gästespieler in der 76. Minute die Ampelkarte sah, wusste der MSV die Überzahl endlich zu nutzen. In der 79. Minute konnte Michi Zeimmes endlich sein Tor mit einem Schuss aus 22m erzielen.  Nur vier Minuten später verwertete der eingewechselte  18-jährige Christophe Grohmann eiskalt einen Konter zum 3:1. Nur weitere zwei Minuten später erzielte Pascal Krämer mit seinem zweiten Treffer den 4:1 Endstand (85.).
Fazit: Gelungener Saisonstart mit einem verdienten Sieg. Ganz starke Leistung von allen 13 Spielern  daher fällt es schwer einen Spieler besonders hervorzuheben. Super Mannschaftsleistung,  weiter so!!!