Zweite mit erstem Saisonsieg – Erste zuhause weiterhin ohne Punktverlust

Auf das vergangene Null-Punkte-Wochenende folgte direkt ein Doppelspieltag mit der maximalen Ausbeute von sechs Punkten an der Mehlener Straße.  Die Hoffmänner konnten ihre Begegnung gegen die SG Efeu II, die bis dato zwei ihrer drei Saisonspiele gewinnen konnten, mit 2:0 für sich entscheiden und damit die ersten Saisonpunkte einfahren. Besonders positiv an diesem ungefährdeten Sieg ist, dass nach unzähligen Partien  hinten endlich nochmal die Null stand (auch dank Keeper Marco Haas). Während der kompletten Spielzeit hatte der MSV das Spielgeschehen klar im Griff, jedoch schafften es die Jungfüchse es zumindest in Halbzeit eins nicht den Torhüter der Gäste zu überwinden. Die beste Chance verpasste wohl Oli Drees per Elfmeter. Nach dem Seitenwechsel sorgte die Zwote relativ schnell für klare Verhältnisse. Eine starke Einzelaktion von Drees brachte den MSV in Front (57.). Nur acht Minuten später gab es erneut die Chance vom Elfmeterpunkt für den MSV. Diese Möglichkeit ließ sich Albert Hoffmann mit seiner über 40-jährigen Erfahrung als Profifussballer natürlich nicht nehmen und verwandelte zum 2:0. In der Folge verpasste das Team um Kapitän Seba Funk die Möglichkeiten das Ergebnis noch deutlicher zu gestalten.
Nichtsdestotrotz kann Coach Hoffmann mehr als zufrieden  mit der Leistung und dem Ergebnis sein. Nachdem der Knoten nun endlich geplatzt zu sein scheint, kann die Zwote selbstbewusste nächste Woche nach Wiesbaum reisen.
Nach der desolaten Vorstellung letzte Woche in Esch bewies der MSV Moral und zeigte im Derby gegen die SG Bleialf eine ganz andere Leistung. Mit 5:2 gewannen die Schneifelfüchse letztendlich und konnte sich somit bei den vielen mitgereisten Zuschauer in Esch Widergutmachung betreiben.
Das Spiel begann furios. Bereits nach fünf Minuten konnte Frank Mölter den MSV in Führung schießen. Doch die guten Gäste aus Bleialf antworteten prompt und egalisierten die frühe Führung bereits in der neunten Minute durch Daniel Lenzen.  Der an diesem Tag überragend aufgelegte Michi Zeimmes brachte die Schwarz-Weißen erneut in Front (21.). In einem sehr körperbetonten Match gelang Daniel Kussmaul kurz vor der Halbzeit den dritten MSV-Treffer und verschaffte dem MSV somit etwas Luft. (Nein, Sie brauchen keine Brille, Daniel Kussmaul hat tatsächlich ein Tor erzielt)
Den Gästen merkte man an, dass sie sich Einiges für das Derby vorgenommen hatten und dementsprechend motiviert kamen sie aus der Kabine. Nur zwei Minuten nach dem Seitenwechsel gab es zwar folgerichtig, jedoch unfassbar unnötig Elfmeter für die Bleialfer. Diese Chancen ließen sie sich nicht nehmen und kamen auf 3:2 heran.  Angetrieben durch den Anschlusstreffer kamen die Gäste zu einigen Chancen und der MSV verlor teilweise sein Spielsystem komplett. Doch in der 78. Minute war es erneut Michi Zeimmes nach einem schönen Sololauf der mit 4:2 alle Hoffnungen der Gäste zerstörte. Nur drei Minuten später nach traumhafter Kombination über links machte Zeimmes mit seinem dritten Streich den Deckel auf die Partie.
Mit dem schwierigen Derbysieg gegen gute Bleialfer konnten die Schneifelfüchse ihre weiße Weste in Gondenbrett bewahren und vor allem konnten Sie so Interimscoach Dieter Hockertz ein schönes Abschlussgeschenk bereiten.  Ab nächster Woche übernimmt Norbert Hacken das Traineramt beim MSV.

Nächste Woche trifft die Zweite bereits am Samstag in Wiesbaum auf die SG Berndorf III. Anstoß ist um 18:00 Uhr.  Am Sonntag reist die Erste zur gewohnten Zeit um 14:30 Uhr zum Auswärtsspiel nach Darscheid. #HejaEmEsVau