Super-Samstag an der Mehlener Straße: Start für Erste, Zwote und die B-Jugend

Super-Samstag an der Mehlener Straße in Gondenbrett: Am ersten Spieltag der neuen Saison präsentieren sich gleich drei Teams mit MSV-Beteiligung dem heimischen Publikum: Um 14 Uhr hat es die B-II-Jugend mit der JSG Irrel zu tun. Um 16 Uhr folgt dann das Auftaktspiel der MSV-Reserve. Das von Albert Hoffmann trainierte Team hat es in der Kreisliga D II mit dem Lokalrivalen SV Roth bei Prüm zu tun. Die hohe Niederlage in der zweiten Runde um den Kreispokal am vergangenen Sonntag gegen den SV Fortuna Ulmen (0:9) sollte die „Zwote“ nicht verunsichern. Schließlich ging es gegen ein potenzielles Spitzenteam aus der Kreisliga C – und außerdem hielt man sich bis zur Pause wacker. Nach der roten Karte für Keeper Nico Lorsbach wegen Handspiels außerhalb des Strafraums machte sich die numerische Unterlegenheit in der zweiten Hälfte dann zusehends bemerkbar. Coach Hoffmann blickt auf eine Vorbereitung zurück, in der die Trainingsbeteiligung meist gut war. Ziel ist es, die Saison im guten Mittelfeld der Tabelle abzuschließen.

Die erste Mannschaft verkaufte sich in der Vorwoche beim 1:3 im Pokal gegen den A-Ligisten SG Lambertsberg teuer. Kurz vor dem Seitenwechsel hatte man das 0.1 kassiert (40.). Drei Minuten nach der Pause sah Paddy Wudy gelb-rot. In der 87. Minute mit dem 0:2 die vermeintliche Vorentscheidung. Uwe Zeimmes machte es dann wieder spannend. In der Nachspielzeit mit dem 1:3 dann die endgültige Entscheidung. Treffsicherheit zeigte der MSV am Mittwoch im Test beim Mittelrhein-B-Ligisten Sportfreunde 69 in Hollerath (12:1).

Nun geht es im ersten B-Liga-Spiel nach fünf Jahren am Samstag, ab 18 Uhr, gegen die früher von MSV-Coach Valentin Schoos trainierte SG Oberkyll/Gönnersdorf. Mit der Unterstützung seiner treuen Fans will der MSV den Schwung des Aufstiegs nutzen und mit einem Dreier starten! Auf geht´s Schneifelfüchse. Kämpfen und siegen!!!

Am Super-Samstag gibt es beim Platzkassierer Peter „Piet“ Hacken auch die MSV-Dauerkarte zum Sonderpreis von 19.65 Euro. Damit sind alle Saison-Heimspiele der ersten und zweiten Mannschaft inkludiert.

MSV verpasst Kreismeisterschaft

Die Schneifelfüchse haben ihre erste Kreismeisterschaft in ihrer Vereinsgeschichte verpasst. Durch den 3:2 Sieg über Geichlingen II hatte der MSV sich zwar eine sehr gute Ausgangslage für das zweite Spiel in Dockweiler gegen Waldkönigen geschaffen (Geichlingen gewann zudem 5:1 gegen Waldkönigen). Allerdings bot der MSV auf dem ungeliebten Hartplatz eine katastrophale Leistung und verlor mit sage und schreibe 1:6. Den einzigen Treffer für die Mehlentaler Jungs erzielte Domink Jimmy Breuer. Durch diese heftige Niederlage hat der MSV aufgrund des miserabelen Torverhältnis leider verpasst. Somit steht Geichlingen II als Kreismeister der C-Klassen fest, wozu der MSV ganz herzlich gratuliert.

Erste: 13 Heimspiel, 13 Heimsiege - 4:0 Sieg über Winterspelt im letzten Heimspiel in der C-Klasse

Am vorletzten Spieltag gastierte die SG Winterspelt an der Mehlener Straße. Für die Gäste, die noch um den Aufstieg mitspielen konnten, ging es also noch um einiges. Aber auch der designierte Meister MSV hatte mit den Gästen noch eine Rechnung offen, schließlich gab es im Hinspiel die einzige Niederlage der Saison.

Bereits nach acht Minuten konnte der torgefährliche Auusenverteidiger Paddy Wudy den MSV in Front schießen. Allerdings kamen die Gäste aus Winterspelt in der Anfangsphase auch zu ihren Chancen, doch Keeper Nico Lorsbach hielt die Null fest. Nach Traumzuspiel von Kallikovski konnte Frank Mölter mit seinem überragedem linken Fuß auf 2:0 für die Schneifelfüchse erhöhen.
Im zweiten Durchgang dominierte das Team von Valentino Schoos das Spiel nach Belieben. In der 75. Minute nutzte (aufgrund seiner Erfahrung von 687 Spielen) Kapitän Kalle Dressler einen Torwartfehler zum 3:0.  Nur drei Minuten später konnte MSV-Juwel und Publikumsliebling Dominik Jimmy Breuer das vierte Tor nach feiner Kobination von Wudy und Vicktorius erzielen.
Das letzte Heimspiel der Saison passte also zum strahlenden Wetter: die "Rechnung" mit Winterspelt beglichen, mal wieder zu Null gespielt und somit alle Heimspiele ohne Punktverlust bestritten. Durch diesen Erfolg wurde die dritte Halbzeit für alle MSV-Beteiligten zu einer anstengenden und haarigen Angelegenheit =)

Erste: Zweite Saisonniederlage zu Abschluss

Im 26. und letzten Spiel setzte es für die Schneifelfüchse in Plütscheid eine deftige 1:5 Niederlage.
Der Gastgeber, der durch diesen Sieg und der 1:7 Niederlag des SV Lissingens in Arzfeld noch den zweiten Tabellenrang erreichen konnte, war von Beginn an das bessere Team. Bereits nach acht Minuten musste der MSV nach einem Eckball den ersten Gegentreffer hinnehmen. Nach 25 Minuten fing sich das Team von MEISTERtrainer Schoosinho und konnte auch Akzente in der Offensive setzen. Einen mustergültigen Spielzug über Zeimmes und Kalle konnte Supermaas gewohnt eiskalt abschließen (32.).

Direkt nach dem Wiederanpfiff hatte der Mehlentaler SV zwar noch zwei gute Chancen, doch danach spiete der Gastgeber stark auf. Innerhalb 13 Minuten erzielte die SG Lambertsberg vier, schön heraus gespielte Tore. Nachdem 5:1 war das Spiel logischerweise entschieden und plätschete dem Schlusspfiff entgegen.

 

Trotz dieser völlig verdienten Niederlage können die Spieler, die Macher und auch Trainer Valentin Schoos auf eine überragende, MEISTERliche Saison zurück blicken:

- Platz 1 mit zwölf Punkten Vorsprung auf Rang 2

- mit 85 geschossenen Toren stellt der MSV den besten Angriff der Liga

- nur 26 Gegentreffern (davon 6 in Winterspelt und 5 in Plütscheid) -> Ligabestwert

- mit Michi Zeimmes (29 Saisontore) den besten Angreifer der Liga in den eigenen Reihen

- in keinem einzigen Heimspiel einen Punkt abgegebn (13 Spiele - 13 Siege)

- seit dem 9. Spieltag unangefochten auf Platz 1

 

Der Mehlentaler SV 1965 e.V. ist also MEISTER 2013 und hat somit den Aufstieg in die B-Klasse geschafft !!!!!!!!!!!!

 

Auf diesem Wege bedankt sich der MSV bei allen treuen Anhängern für ihre tolle Unterstützung bei allen Heim- und vor allem bei allen Auswärtsspielen, die so auch ihren Teil zum Erfolg dieser Mannschaft beigetragen haben.

 

Die Partien um die Kreismeisterschaft stehen allerdings noch nicht fest, da in der Kreisklasse CI Waldkönigen und Ellscheid III punktgleich auf Rang eins thronen und somit noch ein Entscheidungsspiel austragen müssen. Der Gegner aus der Kreisklasse CIII steht mit der SG Geichlingen II schon länger fest.

Seriöser EM-ES-VAU siegt glatt mit 4:0

Auch nach dem am Sonntag bereits drei Runden vor Schluss perfekt gemachten Meistertitel ist der MSV weiter gut drauf und geht seine Aufgaben seriös an: Im Nachholspiel gab es am Mittwoch Nachmittag, 1. Mai, einen glatten, allerdings etwas zu hoch ausgefallenen 4:0-Erfolg bei der noch um den Klassenverbleib kämpfenden SG Ringhuscheid/Ammeldingen/Philippsweiler II.

Vor 60 Zuschauern auf dem Sportplatz in Philippsweiler – darunter die Hälfte aus dem Mehlental mitgereiste „Tifosi“ – sorgte Lu-Lu-Lukas Braun in der 16. Minute mit einem fulminanten 30-Meter-Schuss ins linke untere Eck für die Führung der diesmal von Albert Hoffmann gecoachten MSVer, die ersatzgeschwächt angetreten waren (unter anderem fehlten Uwe Zeimmes, Kalle Trexler, Paddy Woody, Lucky Maas, Manuel Tautges und der seit kurzem spielberechtigte John M´bwanza). Valentin Schoos ist übrigens nicht etwa wegen anhaltendem Erfolg entlassen worden, sondern fehlte vielmehr berufsbedingt!

Der nimmermüde Dominik Breuer erhöhte nach einer halben Stunde auf 0:2. Jojo Mayer (76.) und – na, wer wohl? – Michi Zeimmes (81.) schraubten das Ergebnis in die Höhe. Die Gastgeber zeigten einige Male, warum sie zuletzt so fleißig punkten konnten und hatten so in der Anfangsphase eine sehr gute Chance und waren auch gegen Ende einem Treffer nahe – hier zeigte sich aber Nico Lorsbach im Kasten (Sippel! Sippel! Sippel!) auf dem Posten.

alt

Der Meister beim Feiern. v.l.n.r (hintere Reihe). Christof Thielen, Daniel Kussmaul, Lukas Braun, Albert Hoffmann, Ingo Pensky, Sascha Hell, Marco (Kalle) Dressler, Uwe Zeimmes, Julian Döhring, Präsident Gustav Döhring. (vordere Reihe): Dominik Breuer, Tobias Döhring, John Hippe, Nico Lorsbach, Joachim Mayer, Christian Vicktorius. Und wie bei Feierlichkeiten üblich ganz unten Michi Zeimmes ;)

Erwähnenswert sind noch die souveräne Leistung des Unparteiischen Wolfgang Ries aus Bettingen und die gute Stadionwurst ;-)

Sonntag, ab 14.30 Uhr, geht es nun im letzten Punktspiel der Saison vor heimischer Kulisse gegen den alten Rivalen SG Winterspelt/Habscheid/Bleialf, der noch um den zweiten Platz kämpft.

Übrigens: Das Hinspiel ging 6:1 (in Worten: sechs zu eins) für die SG aus…