Erste: Heimserie gerissen nach 15 Spielen gerissen - 0:2 gegen Ahbach II

Bisher zeigte der MSV - im Gegensatz zu den Auswärtspartien- zuhause an der Mehlener Straße eine starke Leistung.
Am Samstagabend gegen die zweite Garde der TuS Ahbach kann auch nicht wirklich von einer schelchten Vorstellung  mit zu wenig Einsatz oä. gesprochen werden. Hauptkritikpunkt an diesem Tag war,wie auch in den Wochen davor,  die Abschlussschwäche.
In der ersten Hälfte kontrollierte das Team von Valentin Schoss die Partie zwar, aber ohne wirkliche Torgefahr auszustrahlen. Einzig ein paar Fernschüsse von Pascal Krämer oder einem von Christian Vicktorius konnten für ein wenig Gefahr sorgen. Kurz vor dem Seitenwechsel musste Lukas Maas mit einer Knöchelverletzung ausgewechselt werden (Diagnose noch offen, aber schon mal gute Besserung).
In der zweiten Hälfte sahen die 60 Zuschauer anfangs noch das gleiche Bild. Der MSV am Drücker, doch die Tore fehlten. Zweimal konnten die Gästeverteidiger auf der Linie gegen Kalle Dressler und im Anschluss auch noch gegen Ingo Pensky retten. Und wie so oft im Fussball rächen sich die ausgelassenen Chancen. In der 71. Minute konnten die Gäste durch einen Elfmeter in Führung gehen. Die Schneifelfüchse versuchten zwar nochmal alles, doch ernsthafte Torchancen sprangen dabei nicht wirklich raus. Kurz vor dem Ende konnten die Gäste nach einer guten Einzelleistung sogar noch auf 2:0 erhöhen.

 

Ein bitterer Tag für den MSV, der nicht so schlecht spielte, aber vor dem Tor einfach viel zu ungefährlich war. Ein weiterer Verlust ist, nach der Verletzung von Maas,  auch Daniel Kussmaul der in der 90.Minute noch die rote Karte sah und somit dem MSV eine wichtige Abwehrstütze in den nächsten Partien fehlen wird.
Am nächsten Spieltag hat der MSV wieder ein Heimspiel und trifft am Sonntag um 14:30 Uhr auf Ellscheid II. In diesem wichtigen Spiel werden die Schneifelfüchse ganz sicher alles daran setzen, um die Torflaute zu beenden und die Punkte an der Mehlener Strasse zu behalten.

"Erste" erkämpft sich Remis - "Zwote" gewinnt wieder

Die „Zwote“ eilt in der Kreisliga D II und von Sieg zu Sieg, die „Erste“ hat in einem tollen Kampfspiel der favorisierten SG Esch/Feusdorf/Jünkerath einen Punkt abgerungen: Das Wochenende verlief aus Sicht des MSV 1965 gut.

Im Vergleich mit der SG Auel/Duppach/Steffeln/Oberbettingen II traf Daniel Kussmaul am Freitag in der 56. Minute zum entscheidenden 1:0. Einen Freistoß hatte Spielertrainer Albert Hoffmann zuvor geschickt über die Mauer gelupft. Unter der souveränen Spielleitung von Schiedsrichter Helmut Zapp bot sich den Zuschauern ein kampfbetontes, gutes Match mit einem klaren Chancenplus zu Gunsten des MSV (5:1). Coach Hoffmann freute sich am Ende über einen verdienten Sieg – dem dritten im dritten Saisonspiel. Kommenden Freitag bereits soll die Topserie ausgebaut werden. Dann ist die Reserve ab 20 Uhr in Burbach bei der SG Burbachj/Schönecken/Lasel-Feuerscheid III zu Gast.

Am Samstag verlangte die „Erste“ der SG Esch/Feusdorf/Jünkerath in der Kreisliga  B I alles ab – und erkämpfte sich beim 1:1 den Punkt redlich. Der SG boten sich über die gesamten 90 Minuten hinweg zwar mehr Chancen, der MSV blieb mit Nadelstichen aber gefährlich und hatte bereits in der ersten Hälfte Gelegenheiten, in Front zu gehen (Christian Vicktorius, Ingo Pensky). In der 47. Minute dann die 1:0-Führung durch Pascal Krämers fulminanten 25-Meter-Knaller in den Winkel. Die von Achim Horvat trainierten Gäste drückten und drängten, hatten Chancen en masse. Die dickste Möglichkeit bot sich aber Ingo Pensky, der nach klasse Vorlage von Pascal Krämer den Ball am leeren Tor vorbei schob. Erst in der 85. Minute glich Jan Merkes per Freistoß aus der Distanz aus. Wohl war der Ball haltbar. Eines steht aber fest: Nico Lorsbach hat den MSV lange Zeit im Spiel gehalten und klasse Paraden in Serie gezeigt!

Sonntag, 14.30 Uhr, tritt das Team von Coach Valentin Schoos nun bei Mitaufsteiger SG Dockweiler/Waldkönigen/Dreis-Brück an.

Super-Samstag an der Mehlener Straße: Start für Erste, Zwote und die B-Jugend

Super-Samstag an der Mehlener Straße in Gondenbrett: Am ersten Spieltag der neuen Saison präsentieren sich gleich drei Teams mit MSV-Beteiligung dem heimischen Publikum: Um 14 Uhr hat es die B-II-Jugend mit der JSG Irrel zu tun. Um 16 Uhr folgt dann das Auftaktspiel der MSV-Reserve. Das von Albert Hoffmann trainierte Team hat es in der Kreisliga D II mit dem Lokalrivalen SV Roth bei Prüm zu tun. Die hohe Niederlage in der zweiten Runde um den Kreispokal am vergangenen Sonntag gegen den SV Fortuna Ulmen (0:9) sollte die „Zwote“ nicht verunsichern. Schließlich ging es gegen ein potenzielles Spitzenteam aus der Kreisliga C – und außerdem hielt man sich bis zur Pause wacker. Nach der roten Karte für Keeper Nico Lorsbach wegen Handspiels außerhalb des Strafraums machte sich die numerische Unterlegenheit in der zweiten Hälfte dann zusehends bemerkbar. Coach Hoffmann blickt auf eine Vorbereitung zurück, in der die Trainingsbeteiligung meist gut war. Ziel ist es, die Saison im guten Mittelfeld der Tabelle abzuschließen.

Die erste Mannschaft verkaufte sich in der Vorwoche beim 1:3 im Pokal gegen den A-Ligisten SG Lambertsberg teuer. Kurz vor dem Seitenwechsel hatte man das 0.1 kassiert (40.). Drei Minuten nach der Pause sah Paddy Wudy gelb-rot. In der 87. Minute mit dem 0:2 die vermeintliche Vorentscheidung. Uwe Zeimmes machte es dann wieder spannend. In der Nachspielzeit mit dem 1:3 dann die endgültige Entscheidung. Treffsicherheit zeigte der MSV am Mittwoch im Test beim Mittelrhein-B-Ligisten Sportfreunde 69 in Hollerath (12:1).

Nun geht es im ersten B-Liga-Spiel nach fünf Jahren am Samstag, ab 18 Uhr, gegen die früher von MSV-Coach Valentin Schoos trainierte SG Oberkyll/Gönnersdorf. Mit der Unterstützung seiner treuen Fans will der MSV den Schwung des Aufstiegs nutzen und mit einem Dreier starten! Auf geht´s Schneifelfüchse. Kämpfen und siegen!!!

Am Super-Samstag gibt es beim Platzkassierer Peter „Piet“ Hacken auch die MSV-Dauerkarte zum Sonderpreis von 19.65 Euro. Damit sind alle Saison-Heimspiele der ersten und zweiten Mannschaft inkludiert.

Erste kassiert erste Saisonniederlage - 1:5 in Nohn

Nachdem gelungenen Saisonstart in der B-Klasse musste der EM-ES-VAU im ersten Auswärtsspiel eine deftige Niederlage beim SV Fortuna Nohn kassiert.

 

Coach Valentin Schoos hatte vor dem Spiel die Devise ausgegeben lange die Null halten zu wollen. Allerdings konnten die Gastgeber bereits nach fünf Minuten nach einer Ecke in Führung gehen, was die Situation für die Schneifelfüchse erheblich erschwerte. Allerdings konnte das schmeichelhafte 0:1  in die Halbzeit gerettet werden.
In der Viertelstunde nach dem Seitenwechsel befand sich der MSV im Tiefschlaf und musste in diesen 15 Minuten gleich drei Gegentreffer hinnehmen,das Spiel war danach logischerweise entschieden. Kurz vor Schluss konnte Nachwuchsstar Pasi Krämer mit seinem zweiten Saisontreffer immerhin noch den Ehrentreffer erzielen. Mit dem Schlusspfiff kionnten die Nohner jedoch den alten Punkteabstand wiederherstellen.

 

Im nächsten Saisonspiel am kommenden Samstag um 18:00 Uhr an der Mehlener Strasse gegen die SG Esch muss die Mannschaft ein anderes Gesicht zeigen, was angesichts des Gegners der zu den Titelkandidaten gehört, alles andere als einfach wird...

MSV verpasst Kreismeisterschaft

Die Schneifelfüchse haben ihre erste Kreismeisterschaft in ihrer Vereinsgeschichte verpasst. Durch den 3:2 Sieg über Geichlingen II hatte der MSV sich zwar eine sehr gute Ausgangslage für das zweite Spiel in Dockweiler gegen Waldkönigen geschaffen (Geichlingen gewann zudem 5:1 gegen Waldkönigen). Allerdings bot der MSV auf dem ungeliebten Hartplatz eine katastrophale Leistung und verlor mit sage und schreibe 1:6. Den einzigen Treffer für die Mehlentaler Jungs erzielte Domink Jimmy Breuer. Durch diese heftige Niederlage hat der MSV aufgrund des miserabelen Torverhältnis leider verpasst. Somit steht Geichlingen II als Kreismeister der C-Klassen fest, wozu der MSV ganz herzlich gratuliert.