Erste: MSV bewahrt weiße Weste an der Mehlener Straße - 4:1 über Daleiden II

Vergangenen Sonntag empfingen die Schneifelfüchse den Fünftplatzierten aus Daleiden.
Auch im elften Heimspiel der Saison wollte das Team von Valentino Schoos ihre lupenreiine Bilanz (zehn Spiele, zehn Siege) an der Mehlener Straße ausbauen. Personell musste Schoos neben dem Langzeitverletzten Uwe Zeimmes auch auf Flügelflitzer Lukas Maas verzichten. Für diesen rückte MSV-Juwel Dominik Breuer zurück in die Startelf.

In der ersten Hälfte zeigte der MSV eine unterirdische Leistung und gingen nicht unverdient in 33.Minute in Rückstand. Kurz vor dem Seitenwechsel konnte Ingo Pensky nach feinem Zuspiel von Vicktorius diesen Rückstand egalisieren. Quasi mit dem Halbzeitpfiff konnte Kalle Dressler nach einem Eckball die bis dato glückliche Führung erzielen.
In den zweiten 45 Minuten konten die abermals zahlreich erschienen Zuschauer eine Leistungssteigerung der Schneifelfüchse sehen. Das Team um Kapitän Kalle kam nun besser in die Zweikämpfe und erarbeitete sich gute Chancen. Allerdings vergaben Pensky und Zeimmes aus kurzer Distanz. In der 85. Minute erzielte dann der eingewechselte Jojo Mayer nach feinem Zuspiel von Zeimmes das 3:1. Kurz vor Schluss konnte dann Ingo Pensky mit seinem zweiten Treffer, erneut nach schönem Zuspiel von Zeimmes, das vierte Tor für die Hausherren erzielen.

 

Die drei Punkte zwar zuhause behalten, allerdings darf sich der MSV nicht nochmal so eine schwache Halbzeit wie die erste im Spiel gegen Daleiden erlauben.
Besonders am Freitag im Topspiel gegen Lissingen müssen die Schneifelfüchse über die kompletten 90 Minuten eine überragende Leistung zeigen, um diese weiter auf Abstand zu halten.

Lautstarke Unterstützung im Spitzenspiel erwünscht!

„Mit Pauken und Trompeten ins Spitzenspiel“: Wenn der Mehlentaler SV 1965 am Freitag, 26. April, ab 20 Uhr, auf der Sportanlage an der Mehlener Straße in Gondenbrett als Tabellenführer der Fußball-Kreisliga C II den Zweiten SV Lissingen zum absoluten Topspiel empfängt, soll es nicht nur auf dem Rasen, sondern auch auf den Zuschauerrängen stimmungsvoll zugehen. Deshalb bittet der MSV alle Fans der „Schneifelfüchse“, lautstark für Unterstützung zu sorgen und dem Team von Trainer Valentin Schoos so den Rücken zu stärken. MSV-Anhänger, die zum Beispiel mit einer Trommel, einer Fanfare oder ähnlichem auf den Sportplatz kommen, erhalten am Freitag freien Eintritt. Kinder bekommen als „Entschädigung“ ein Freigetränk. Auch über Plakate, Banner und Fahnen freuen sich die MSV-Kicker!

 

Hier die nächsten MSV-Termine im Überblick:

 

Erste Mannschaft, Kreisliga C II:

 

Nachholspiel:

Freitag, 26. April, 20 Uhr:

Sportanlage an der Mehlener Straße in Gondenbrett

Mehlentaler SV 1965 – SV Lissingen

 

Sonntag, 28. April, 14.30 Uhr:

Sportplatz in Lasel

SG Lasel-Feuerscheid/Burbach/Schönecken II – MSV 1965

 

Nachholspiel:

Mittwoch, 1. Mai, 12.30 Uhr:

Sportplatz in Phillippsweiler

SG Ringhuscheid/Ammeldingen/Philippsweiler II – MSV 1965

 

Zweite Mannschaft, Kreisliga D II:

Sonntag, 28. April, 12.30 Uhr:

Sportplatz in Lasel

SG Lasel-Feuerscheid/Burbach/Schönecken III – MSV 1965 II

 

Nachholspiel:

Mittwoch, 1. Mai, 14.30 Uhr:

SG Winterspelt/Habscheid/Bleialf II – MSV 1965 II

 

Jugendnews:

Siehe unter JSG Wallersheim II

 

 

 

 

MSV zuhause weiter ungeschlagen - Klarer 3:0 Erfolg über Karlshausen

Am Sonntag konnten die wie immer zahlreich erschienen MSV-Fans nur ein Spiel an der Mehlener Strasse bewundern (Die Zweite der Schneifelfüchse war spielfrei).
Zu Gast war der FC Karlshausen, mit denen die Hausherren noch eine Rechnung aus dem Hinspiel offen hatten. Denn da konnte das Team von Valentino Schoos nur einen Punkt trotz dreimaliger Führung mitnehmen (Endstand 3:3).
Personell blieb das Team im Vergleich zum 4:1 Sieg am vergangenen Montag gegen Oberbettingen bis auf eine Position unverändert, Karlos Pensky rückte für den angeschlagenen Kapitän Kalle Dressler in die Startformation.

Die erste Halbzeit gehörte klar dem MSV. Der Tabellenführer zeigte in der erste Hälfte eine souveräne Leistung und ließ in der Abwehr fast keine Chance zu. Nach 20 Minuten konnte Christian Vicktorius mit einem Schuss aus 14 Metern in die kurze Ecke die Führung erzielen. Kurz vor der Halbzeit legte Torgarant Michi Zeimmes nach uneigennützigem Zuspiel von Dominik Breuer das 2:0 nach.
Nach der Halbzeit war es wiederrum Michi Zeimmes, der abermals nach Pass von Breuer mit seinem sage und schreibe 24. Saisontreffer auf 3:0 erhöhen konnte. In der letzten Viertelstunde kam es dann unnötigerweise zu vielen Unkonzentriertheiten in der MSV-Hintermannschaft, sodass die Gäste noch zu einigen Chancen kamen.

Letztendlich können die Schneifelfüchse mit diesem verdienten und auch mit Ausnahme der letzten 15 Minuten souveränen Sieg die Tabellenführung weiterbehaupten.

Ausblick auf die nächste Woche:

Bereits am kommenden Mittwoch kommt es in Roth zu der Begegnung zwischen dem SV Roth bei Prüm und der  Zweiten des Mehlentaler SV. Anstoß ist um 20.00 Uhr

Da die Vierte der SG Auw ihre Mannschaft zurück gezogen hat, ist das Team von Alberto Hoffmann am Wochenende erneut spielfrei.

 

Die Erste der Schneifelfüchse trifft bereits am Samstag um 17.30 Uhr in Pronsfeld (!!!) auf die Zweite der SG Lünebach.

Erste weiterhin ohne Punktverlust in 2013

Die Partie des 22. Spieltages wurde aufgrund der Pronsfelder Kirmes bereits am Samstagabend ausgetragen.

Das Hinspiel gegen die SG Lünebach hatte der MSV zwar 2:0 gewonnen, allerdings fielen die Tore erst kurz vor Schluss in einem sehr schwachen Spiel der Schneifelfüchse. Das Team von Trainer Valentino Schoos war also gewarnt vor diesem unliebsamen Gegner.

Trotzdem kam der MSV schwer in die Partie und die Anfangsphase gehörte klar den Gastgebern aus Pronsfeld. Erst Mitte erste Halbzeit fing sich das Team um Kapitän Kalle Dressler und war dann zweimal - binnen zwei Minuten - eiskalt zur Stelle. Zuerst konnte Kalle Dressler nach Fresistoss von Michi Zeimmes die Führung erzielen und kurz darauf erhöhte Lukas (Super)Maas auf 2:0.
Nach dem Seitenwechsel stellte Patrick Wudy seine ausgezeichnete Schusstechnik unter Beweis und erzielte aus 25 m das dritte Tor für den MSV. In der 71. Minute wurde Michi Zeimmes im Strafraum gefoult und daher gab es folgerichtig Strafstoss. Diese Chance ließ sich Torjäger Zeimmes natürlich nicht entgehen und verwandelte sicher im linken unteren Eck. Nur vier Minuten später erzielte Ingo Pensky per Kopfball (!) den 5:0 Endstand.

 

Nach anfänglichen Schwierigkeiten fing sich der Mehlentaler SV schnell und zeigte ab der20. Minute eine relativ gute und abgezockte Leistung. Durch diesen Sieg können die Schneifelfüchse ihren Platz an der Tabellenspitze weiterhin behaupten.

Schneifelfüchse dank zwei souveränen Siegen weiterhin Spitzenreiter

Am Samstagabend musste der MSV ohne sechs Stammspieler gegen die Dritte der SG Auw in Jünkerath antreten.

Nachdem das Team von Valentino Schoos bereits nach sechs Minuten durch das MSV-Juwel Dominik Breuer in Führung gegangen war, sahen die Zuschauer in der Folge ein eher ausgeglichenes Spiel. Die Schneifelfüchse machten zwar das Spiel,  mussten allerdings stets auf die gefährlichen Konter der Gastgeber aufpassen.
Im zweiten Durchgang, in der die MSV-Hinerreihe eigentlich keine Chance mehr zu ließ, verpasste die Erste es trotz zahlreichen Torchancen den Sack zu zumachen. Erst in der 84.Minuten war es wiederrum Breuer, der den verdienten 2:0 Siegtreffer schoss.

 

Am Montagnachmittag konnten die Schneifelfüchse durch ein 4:1 gegen Oberbettingen einen weiteren Dreier einfahren. Der MSV zeigte über die komplette Spielzeit ein ganz starke, geschlossene Mannschaftsleistung und dominierte das Spiel nach Belieben.  In einer sehr einseitigen Partie war es Mittelfeldstratege Frank Mölter, der den MSV mit einem sehenswerten Schuss aus 40 m in Führung schoss. Mit einem Dreierpack (45., 53., 64.) erhöhte Torgarant Michi Zeimmes auf 4:0. Kurz vor Schluss konnte die Gäste mit ihrem tatsächlich erstem Torschuss immerhin noch den Ehrentreffer erzielen. Einzig der ungenügenden Chancenverwertung war es letztendlich geschuldet, dass das Ergebnis nicht deutlicher ausfiel.

 

Durch die beiden Siege steht die"Erste" weiterhin auf Tabellenplatz eins. Allerdings muss in den verbliebenen acht Partien genauso eine starke, konzentrierte Leistung her, um den derzeitigen Tabellenplatz inne zu halten.