... lade FuPa Widget ...
Mehlentaler SV Gondenbrett auf FuPa

Erste verliert 0:3 in Ulmen - Zweite gewinnt erstes Spiel in 2017

Die Zwote startet erfolgreich in das Jahr 2017. Auf dem holprigen Geläuf in Feusdorf konnte die Hoffmann-Elf verdient mit 2:1 gewinnen. In einem unterdurchschnittlichen D-Klassenspiel waren es am Ende die A-Jugendlichen des EmEsVau, die den Unterschied ausmachten. Nach der glücklichen Führung der SG Efeu durch einen Freistoß, konnte Christoph Grohmann nach schönen Zuspiel von Ricky Schneider-Buchholz noch vor dem Seitenwechsel den Ausgleich erzielen.
Im zweiten Durchgang erarbeitete sich die Zwote etliche Chancen, darunter sogar einen Elfmeter, die jedoch alle lange ungenutzt blieben. Erst Christoph Grohmann mit seinem zweiten Treffer konnte für die verdiente Führung sorgen. Den knappen 2:1 Vorsprung konnten Jungfüchse im Endeffekt halbwegs souverän über die Zeit schaukeln.
Zumindest ergebnistechnisch kann es so für die Zwote weitergehen. Nächste Chance dazu gibt es am Samstag bereits um 16 Uhr gegen Berndorf III.

 

Flügelflitzer Kim Geider fasst das Spielgeschehen der Ersten in Ulmen zusammen (0:3):

 

Hallo Sportfreunde , zum gestrigen Spiel unseres MSV's bleibt nicht viel zu sagen, außer dass es eine verdiente Niederlage bei der Fortuna aus Ulmen gab. Erste Halbzeit schlecht, zweite Halbzeit schlecht, kaum Torchancen, zu viele Fehlpässe – kurz um: ein Tag zum Vergessen...

Deswegen heißt es jetzt volle Konzentration auf das nächste Spiel gegen die SG Schneifel!
Wenn der 2. Platz gehalten werden will, müssen wir dieses Spiel unbedingt gewinnen und eine ganz andere Mannschaftsleistung an den Tag legen als am Sonntag in Ulmen.
Bei diesem Spiel hoffen wir natürlich auch wieder auf den 12. Mann, der uns bei jedem Spiel diese Saison so grandios unterstütz hat!

Also Mund abwischen und Samstag die 3 Punkte in Mehlen behalten!

Erste gewinnt 2:0 zuhause gegen Mehren - Drittes Spiel in Folge ohne Gegentor

Spielführer Michi Zeimmes fasst das Spielgeschehen von Sonntag zusammen:

Hallo Freunde des runden Leders. Am Sonntag zur gewohnten Anstoßzeit 14:30 und idealen Fussballbedingungen empfingen wir die SG aus Mehren und Darscheid. Das Hinspiel haben wir nach einem Kraftakt und Top Moral in den letzten drei Minuten noch umgebogen und aus einem 0:1 ein 2:1 gemacht. So war auch klar, dass das Rückspiel kein Selbstläufer werden würde.

Die Aufstellung bei unserer Elf wurde im Vergleich zu den beiden Spielen davor auf einer Position verändert! So kam Christian Vicktorius zu seinem Startelfcomeback nach langer Leidenszeit! Schön, dass du wieder dabei bist!


Die ersten 25 Minuten beherrschten wir das Spielgeschehen, sind sehr gut in die Zweikämpfe gekommen und haben den Ball gut laufen lassen. Einzig die Torchancen blieben Mangelware, weil entweder der letzte Pass nicht kam oder wir an der sehr gut agierenden Abwehr der Gäste scheiterten. Mitte der 1. Halbzeit kam auch die SG Mehren besser ins Spiel und ist durch einige Standardsituationen immer wieder gefährlich vor das Tor von Sese gekommen. Mit einem 0:0 ging es zum Pausentee.

In der zweiten Hälfte wurde es dann das erwartete Geduldsspiel. Es war ein sehr intensives Spiel mit vielen Zweikämpfen im Mittelfeld, Chancen auf beiden Seiten blieben bis zur 75. Minute Fehlanzeige. Doch dann eine schöne Spielverlagerung von linken Seite von Kim auf PK3, der setzte sich im Eins gegen Eins durch und zog aus spitzem Winkel ab, der Keeper konnte den Ball nur in die Mitte abwehren, wo Michael Zeimmes lauerte und zum viel umjubelten 1:0 abstauben konnte. Dann wurde Kim Geider ausgewechselt und für ihn kam noch ein weiterer Rückkehrer, Fabi Hockertz feierte auch wie zuvor Christian sein Comeback.
Die SG Mehren versuchte jetzt nocheinmal alles, um sich gegen die drohende Niederlage zu stemmen. Und hatte dann in der 89. Minute die Riesenchance zum 1:1. Nach einer Ecke verloren wir die Ordnung in unserem 16er und der Spieler der SG trifft zum Glück nur den Pfosten und der Nachschuss ging dann deutlich drüber. Dort hatten wir das Glück auf unserer Seite. In der Schlussminute dann das perfekte Comeback für Fabi. Michael geht alleine auf das Tor der SG zu, scheitert am guten Keeper, doch den Abpraller vollendete Fabi im Stile eines Mittelstürmers zum 2:0 Endstand.

Fazit: Hart erkämpfte aber aufgrund der ersten Hälfte nicht unverdiente 3 Punkte. Schön das wir mit Christian und Fabi zwei weitere alternativen für den restlichen Saisonverlauf haben. Am Sonntag wartet mit dem SV Fortuna Ulmen die nächste harte Nuss auf unseren MSV.

An dieser Stelle nochmal ein Dankeschön an unsere treuen Fans, die uns zu hause aber vor allem auswärts Weltklasse unterstützen.
Vvielen dank im Namen der gesamten Mannschaft.

Schöne Woche bis Sonntag

Nach zwei Siegen mit Schwung am Sonntag gegen SG Mehren

Auf ins dritte Spiel nach der Winterpause: Die von Norbert Hacken trainierten Schneifelfüchse treffen am Sonntag, 2. April, ab 14.30 Uhr, an der Mehler Straße in Gondenbrett auf die SG Mehren/Darscheid. Damit kommt es zum Duell des Tabellenzweiten mit dem Neunten. Die Spielgemeinschaf aus der Vulkaneifel weist nach den beiden Niederlagen im neuen Jahr (1:3 bei der SG Schneifel Auw II) und zuletzt 1:4 gegen die SG Prüm/Wallersheim/Rommersheim mit jeweils sieben Siegen und Niederlagen sowie drei Remis eine ausgegliche Bilanz auf und steht im gesicherten Mittelfeld der Tabelle.

Unsere Jungs dagegen sind optimal aus den Startlöchern gekommen: Zunächst gab es ein glattes 6:0 gegen die SG Esch/Feusdorf. Drei Mal traf hier Michi Zeimmes (41., 60., 90.). Außerdem waren Pascal Krämer (69./79.) und Patrick Thielen (60.) per Elfmeter erfolgreich.

Schwieriger war es am vergangenen Samstag im Derby bei der SG Habscheid/Winterspelt/Bleialf, ehe das 3:0 festststand. Der Start ging zwar klar an den MSV – und in der vierten Minute brachte Zeimmes die Schneifelfüchse bereits in Front. Danach kam Habscheid aber stärker auf; Sebastian Spoo im MSV-Kasten packte einige Male sehr gut zu. Kurz vor der Pause fiel das wichtige 0:2 durch Krämers raffinierten Freistoß (44.). Den Deckel machte dann Oliver Drees drauf (75.).

Gegen Mehren/Darscheid erwartet den MSV das nach der Winterpause potenziell schwerste Spiel.

Erneut setzen wir auf unsere klasse Zuschauer. Gerade der Support in Winterspelt war toll und hat der Mannschaft einen wichtigen Rückhalt gegeben.

#hackeneffekt

#nurzusammenwindwirmehlen

#kaempfenbiszumende

Wir freuen uns über zwei Neuzugänge!

Wir freuen uns über gleich zwei Neuzugänge in der Winterpause: Patrick Heinen (24, zuletzt SSV Pronsfeld) und Johannes Dahm (26, FC Ormont) sind ab sofort EMESVAUer. Wir begrüßen beide sehr herzlich bei uns und wünschen Ihnen viel Erfolg im Dress der Schneifelfüchse!

Erste: Bittere 1:4 Niederlage in Deudesfeld, allerdings durchweg positives Zwischenfazit zum Jahresende

In der letzten Partie des Jahres musste sich der MSV gegen die SG Deudesfeld geschlagen geben. Auf dem teilweise gefrorenen Geläuf kamen die Schneifelfüchse nur sehr schleppend in die Partie. Der MSV hatte das Spiel zwar im Griff, allerdings nutzte der Gastgeber die erste Chance zur Führung in der 27. Minute.  Das Spiel wird aus MSV-Sicht wohl am ehesten mit der Redewendung „es war einfach der Wurm drin“ beschrieben. Die SG Deudesfeld konnte in der Folge mit ihrem zweiten Torschuss das zweite Tor erzielen, auf der Gegenseite kurz darauf vergab Pascal freistehend aus 2 m.  Aber auch die Mechanismen, die in den letzten Wochen so oft gegriffen haben, wie die starke Passquote und Ballsicherheit, fehlten an diesem merkwürdigen Sonntag. In der zweiten Halbzeit musste der MSV dann sogar noch die Gegentore drei und vier hinnehmen und kassierte damit die meisten Gegentreffer in diesem Jahr in Deudesfeld.  Immerhin gelang Oli Drees noch in der Schlussminute der Ehrentreffer für die Hacken-Elf.
Fazit: Natürlich wollte sich der MSV mit einem positiven Ergebnis in die Winterpause verabschieden, von daher war die Enttäuschung direkt nach Abpfiff groß. Aber nach den tollen vergangenen Wochen war es klar, dass irgendwann mal ein Spiel kommen muss, wo nicht alles zu 100 Prozent klappt. In Anbetracht der Tatsache, dass durch die angespannte Personalsituation seit Wochen immer dieselben elf Spieler beginnen müssen, war dieser Kräfteschwund logisch. Nichtsdestotrotz steht die Hacken-Elf  nach 16 von 26 Spieltagen auf einem überragenden zweiten Tabellenplatz. Der MSV hat bereits sage und schreibe 55 Tore geschossen und damit zehn mehr als der Zweite in diesem Ranking. Großen Anteil daran haben Michi Zeimmes und Pascal Krämer, die in der Torjägerliste den ersten und dritten Platz belegen. Auch in der immer leicht belächelten Fairnesswertung stehen die Schneifelfüchse, wie auch in den vergangenen Jahren, auf einem  vorbildlichen zweiten Platz. Insgesamt können Verantwortliche, Spieler und auch die zahlreichen Fans mehr als zufrieden mit dem bisherigen Saisonverlauf sein. Für die Winterpause bleibt zu hoffen, dass zur Vorbereitung im Februar der ein oder andere Langzeitverletzte zurückkehrt, sodass auch die zweite Saisonhälfte so erfolgreich gestaltet wird wie die erste.
#HejaEmEsVau

Unterkategorien