B-Junioren krönen eine starke Saison - Herzlichen Glückwunsch zum Pokalsieg!!!

Eine starke Saison haben die B-Jugendfußballer der Jugendspielgemeinschaft Rommersheim/Wallersheim/Prüm/Weinsheim/Schwirzheim/Olzheim/Mehlental mit dem Gewinn des Landratspokals gekrönt. In einem packenden Finale bezwang das Team des Trainertrios Michael Morgens, Wolfgang Weber und Alexander Busch den klassenhöheren Rheinlandligisten FC Bitburg nach Treffern von Pascal Krämer (2) vom MSV 1965 und Tim Baur mit 3:2 nach Verlängerung. In der Bezirksliga landete man auf einem guten fünften Platz, im Rheinlandpokal schlug sich die JSG nach vier Siegen auch gegen Regionalligist Eintracht Trier achtbar (0:3). Und auch in der Halle wussten die Kicker zu überzeugen: Als Kreismeister durfte man hier an der Rheinlandmeisterschaft teilnehmen, wo unterm Strich der vierte Platz heraus sprang.    B-Jugend Pokalsieger 2012

Mehlentaler Kids Hand in Hand mit Bundesliga-Profis

In den Genuss eines ganz besonderen Fußball−Erlebnisses kamen die Jugendspieler des Mehlentaler SV – verstärkt um einige Akteure aus der Nachbarschaft – am vergangenen Freitag im Borussia−Park in Mönchengladbach: Gemeinsam mit dem Schiedsrichtergespann um Günter Perl und den Gladbacher Profis durften sie vor dem Bundesliga−Spiel gegen den Hamburger SV Hand in Hand mit auf den Rasen einlaufen.

"Das war eine super Sache. Ich durfte sogar die Fahne des Schiedsrichter−Assistenten tragen", berichtete Fabian Busch von der Mehlentaler E−Jugend hinterher. "Ich ging mit Marco Reus aufs Feld. Er hat mich gefragt, ob ich nervös wäre und von welchem Verein wir kämen", gab Fabians Teamkollege Jannick Backes den Small−Talk mit einem der Borussen−Stars voller Stolz wieder. Regelrecht fasziniert zeigte sich Christof Brauns: "Vor über 40.000 Zuschauern das Stadion zu betreten und dann noch vor Fernsehkameras: Klasse."

Borussia Mönchengladbachs Nachwuchschef Roland Virkus hatte die Nachwuchskicker aus der Schneifel bereits im Sommer eingeladen – als Dankeschön für die Mehlentaler Gastfreundschaft rund um ein Testspiel der Bundesliga−A−Junioren gegen die Altersgenossen der Trierer Eintracht.

"Das war nicht nur für unsere Kids eine außergewöhnliche Erfahrung, sondern stellt auch für unseren Verein einen Höhepunkt in der jetzt 45−jährigen Vereinsgeschichte dar", betonten Vorsitzender Gustav Döhring und Jugendleiter Alexander Busch unisono.

Angesichts des besonderen Erlebnisses konnten es die Borussen−Fans unter den kleinen MSV−Kickern auch glatt verschmerzen, dass die Gladbacher gegen den HSV mit 1:2 unterlagen und als Tabellenletzter überwintern müssen…

Mehlentaler SV sucht Verstärkungen!

Der Mehlentaler SV 1965 sucht zur Verstärkung seiner Fußball−Nachwuchsabteilung noch Spieler für die F− und E−Jugend (Jahrgang mit dem Stichtag 1.1.2000 und jünger). Wer Spaß am Fußball hat, auf einem schönen Rasenplatz und unter motivierten Trainern in einer angenehmen Atmosphäre spielen will, ist beim MSV genau richtig!

Weitere Informationen gibt es bei Jugendleiter Alexander Busch, Telefon: 06551/980056.

Infos zum Verein auch unter www.mehlentaler−sv.de

Jugendsportfest des Mehlentaler SV 1965 am 22. und 23. August

Sechs Wochen nach den Sporttagen im Mehlental noch einmal volles fußballerisches Programm auf der Sportanlage an der Mehlener Straße in Gondenbrett: Der Mehlentaler SV 1965 lädt für Samstag und Sonntag, 22. und 23. August, zum Jugendsportfest ein.

Den Start machen samstags die F−Junioren mit einem Viererturnier: Ab 13 Uhr messen die JSG Mehlental, der SV Berk, die JSG Weinsheim und die JS Watzerath die Kräfte. Weiter geht es ab 14.30 Uhr mit einem Wettbewerb der D−Junioren mit der JSG Stadtkyll I und II, der JSG Prüm III und der JSG Watzerath. Zwei Stunden später, ab 16.30 Uhr, kommt es zum Dreierturnier vom SV Berk, der JSG Prüm III und der JSG Stadtkyll II. Auch in dieser Stadtkyller JSG−Mannschaft spielen Nachwuchsakteure von Gastgeber Mehlentaler SV 1965.

Um 18.45 Uhr bestreiten die Alten Herren ein Einlagespiel, wenn sich Mehlental/Olzheim und Auw gegenüber stehen. Den Abschluss des Samstags bildet die A−Junioren−Begegnung JSG Stadtkyll II gegen die JSG Prüm.

Sonntags macht den Auftakt das E−Junioren−Turnier (ab 10.40 Uhr, mit der DJK Sieberath aus Nordrhein−Westfalen, der MSG Olzheim, der JSG Mehlental, dem SV Berk, der JSG Weinsheim und der JSG Watzerath). Um 14.30 Uhr wird dann die Partie der Senioren in der Kreisliga C zwischen dem Mehlentaler SV 1965 und der SG Lasel II angepfiffen. Um 16.30 Uhr steigt zum Abschluss des Jugendsportfestes die Partie JSG Stadtkyll I gegen JSG Orenhofen I (C−Junioren).

Rund um die Partie der ersten Mannschaft gegen Lasel II können bei Platzkassierer Peter Hacken die MSV−Jahreskarten zum vergünstigten Preis von 19,65 Euro erworben werden.

JSG Schneifel-C-Jugend: Erst im Elfmeterschießen am Finaleinzug gescheitert

Gondenbrett. Der fünfte Pokal−Streich blieb den C−Jugend−Fußballern der JSG Stadtkyll/Mehlental/Auw vergönnt: Im Halbfinale unterlagen die Schützlinge von Trainer Heinz−Josef Wagner den Alterskollegen des TuS Mayen nach tollem Kampf und erst im Elfmeterschießen mit 1:3.

Lange Zeit sahen die rund 150 Zuschauer auf der Sportanlage an der Mehlener Straße in Gondenbrett keinen großen Unterschied zwischen dem Bezirksligisten aus der Schneifel und dem klassenhöheren Rheinlandligisten. Kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit hatte Jan Pidde sogar die große Chance, die JSG mit 1:0 in Front zu bringen. Im direkt nach der regulären Spielzeit (0:0) folgenden Elfmeterschießen scheiterten die Gastgeber an ihren eigenen Nerven und am überragenden Mayener Schlussmann Lukas Wambach, der gleich drei Schüsse abwehren konnte. Daniel Feltes im Tor der JSG parierte immerhin einen Elfmeter. „Die Jungs haben sich super geschlagen. Viel hätte nicht gefehlt und uns wäre nach den Pokalsiegen gegen Bitburg, Wittlich, Eintracht Trier und Andernach eine weitere Überraschung gelungen“, bilanzierte Trainer Wagner. Lob gab es auch von Mayener Seite. „Die Stadtkyller haben uns vor große Probleme gestellt. Wir hatten sehr viel Mühe“, so TuS−Coach Daniel Müller. Schon jetzt kann die JSG aus der Schneifel sehr stolz auf die ablaufende Saison sein: In der Bezirksliga rangiert man schließlich auf Platz eins