Danke, Velten! MSV und Trainer Schoos beenden Zusammenarbeit - UPDATE

Eine personelle Veränderung meldet der Mehlentaler SV 1965 Gondenbrett (MSV): Ab sofort ist Valentin Schoos kein Trainer mehr der in der Kreisliga B I Eifel spielenden ersten Mannschaft. Darauf haben sich der MSV und der bisherige Coach am frühen Freitag Abend in einem Gespräch geeinigt.

„Valentin ist unserem Verein schon seit mehr als einem Vierteljahrhundert verbunden, war früher Spieler bei uns und mit einer zweijährigen Unterbrechung seit knapp 15 Jahren unser Trainer. Er hat sich in dieser Zeit riesengroße Verdienste um den Verein erworben. Dass wir jetzt in der zweiten Saison  wieder in der B-Klasse spielen, haben wir auch und gerade seiner akribischen Arbeit zu verdanken“, betont Vorsitzender Gustav Döhring.

Zwischenzeitlich habe man aber einen Punkt erreicht, „an dem beide Seiten gemerkt haben, dass eine Veränderung auf der Trainerposition frischen Wind entfacht und zusätzliche Kräfte frei setzen könnte“, so Döhring weiter.

Er hofft, Schoos nach einer schöpferischen Pause mittel- oder langfristig für eine andere Funktion beim MSV zu gewinnen zu können. Schoos selbst bilanziert eine „tolle Zeit beim MSV. Ich bedanke mich bei allen ganz herzlich dafür – bei Spielern, meinen Betreuern, dem Vorstand und unseren tollen Zuschauern. Irgendwann geht aber halt alles einmal zu Ende. Ein neuer Mann wird bestimmt nochmal neue Reizpunkte setzen“.

Beim Meisterschaftsspiel des MSV 1965 I am vergangenen Samstag gegen die SG Üdersdorf/Deudesfeld (Endstand: 5:2) stand der Trainer der zweiten Mannschaft der Mehlentaler, Albert Hoffmann, als Interimscoach zur Verfügung, unterstützt von den beiden Spielern Pascal Krämer und Michael Zeimmes. Bis ein neuer Mann für die sportliche Kommandobrücke gefunden ist, fungiert Dieter Hockertz (etatmäßiger Übungsleiter der A-Junioren des MSV) nun vorübergehend in Doppelfunktion.