Topspiel im Mehlental: Starker FCS trotzt Fortuna Köln Remis ab

Seit 1996 gibt es jeweils im Sommer das Topspiel im Mehlental (teilweise auch zwei) – selten fand eine Partie auf solch hohem, intensivem Niveau statt wie das Saisonvorbereitungsspiel am Dienstag Abend: Eineinhalb Wochen vor dem Start in der Dritten Liga beziehungsweise zweieinhalb Wochen bevor es wieder in der Regionalliga Südwest um Punkte geht, trennten sich Fortuna Köln und der 1. FC Saarbrücken 1:1 (1:0).
Vor 404 Zuschauern an der Mehlener Straße in Gondenbrett legte der vom Kölner Urgestein Dirk Lottner trainierte 1. FC Saarbrücken gleich los wie die Feuerwehr. Dennoch gelang der Fortuna per abgefälschtem Fernschuss von Markus Pazurek in der neunten Minute die 1:0-Führung. Bis zur Pause hatte der FCS mehrfach die Chance auf den Ausgleich; Patrick Schmidt scheiterte ein Mal am glänzend reagierenden Tim Boss im Tor der Fortuna. Richtig eng wurde es bei einem Freistoß von Markus Obernosterer, der die Latte streifte.
Direkt nach Wiederbeginn erwischte Köln seine beste Phase. Der FCS bekam das Geschehen aber schnell wieder in den Griff. Schmidt legte quer auf Obernosterer, Tor, der stand aber im Abseits. Dazu scheiterte Manuel Zeitz per Kopf aus kurzer Entfernung.
In der 59. Minute war es aber soweit. Erst vergab Schmidt kläglich aus kurzer Distanz. Es sollte aber die perfekte Vorlage für Behrens werden. Der legte sich in die Luft und traf per Fallrückzieher zum 1:1.
Am Schluss gab es sogar noch die ganz dicke Chance zum Sieg der klassentieferen Saarländer. Schmidt eroberte den Ball am gegnerischen Strafraum. Erneut hatte er das Auge für Obernosterer. Der Neuzugang legte die Kugel am Keeper vorbei, aber ein Abwehrbein stand im Weg und es blieb beim 1:1.
FCS-Coach Lottner wechselte kein einziges Mal (!). Die Spieler sollten „über die eigenen Grenzen gehen und den inneren Schweinehund überwinden – das haben sie auch gut hingekriegt“. Auch sein Kölner Kollege Uwe Koschinat erkannte die Stärke des FCS an und wusste, dass vor dem Saisonstart am Samstag, 22. Juli, 14 Uhr, im Südstadion gegen den VfR Aalen noch einiges zu tun ist.

Aus Sicht des Mehlentaler SV als Topspiel-Veranstalter war es „ein sehr gelungener Abend. Die Zuschauer haben ein richtig gutes Spiel gesehen und die beiden Teams haben sich bei uns sehr wohlgefühlt“, so MSV-Vorsitzender Gustav Döhring abschließend.