„Aktiv vor Ort“: Fenster an Umkleidegebäude erneuert

 
Dank der großzügigen Unterstützung des Energieversorgers RWE konnte der Mehlentaler SV Fenster am Umkleidegebäude erneuern – ein weiteres gelungenes Beispiel für „Aktiv vor Ort“. Alle packten mit an, krempelten die Ärmel hoch und auch die Gemeinde Gondenbrett mit Ortsbürgermeister Klaus Nägel leistete Schützenhilfe.
 Beim offiziellen Termin vor dem abschließenden 2015er Heimspiel der ersten Mannschaft am Samstag gegen die SG Mehren /Darscheid (2:2) dankten Team und Vorstand - an der Spitze Vorsitzender Gustav Döhring und sein bei diesem Projekt besonders engagierter Stellvertreter Albert Hoffmann  -  dem RWE-Mitarbeiter Stephan Elgas für die schnelle und unbürokratische Hilfe.
 

Leo Trost erhält Urkunde, Plakette und großes Dankeschön

Lange Jahre leitete er die Spruchkammer des Fußballkreises Eifel mit Sachverstand und Einfühlungsvermögen, war davor schon als Jugend-Staffelleiter aktiv. Im Frühjahr musste Leo Trost (Bildmitte) sein Amt indes aus gesundheitlichen Gründen aufgeben.
Nachdem es mit einem Ehrungstermin bis jetzt noch nicht geklappt hatte, nahmen Kreisvorsitzender Walfried Hacken (vorne rechts im Bild) und Sachbearbeiter Fritz Skambraks (links) das Kreisliga-B-Heimspiel des Mehlentaler SV 1965 Gondenbrett gegen die SG Mehren /Darscheid (Endstand: 2:2) am vergangenen Samstag zum Anlass, um Trost ausdrücklich zu danken – und das in Form einer von Walter Desch, dem Präsidenten des Fußballverbandes Rheinland, unterzeichneten Urkunde und einer Plakette.
Für den MSV, dessen Heimspiele Trost weiterhin verfolgt, gratulierten Vorsitzender Gustav Döhring (hinten links) und sein Stellvertreter Albert Hoffmann (hinten rechts).
 

Spiele am Wochenende auf Hartplätze verlegt

Wegen des anhaltenden, starken Regens sind die Partien der zweiten Mannschaft in der Kreisliga D II (Samstag, 21. November, 17 Uhr, Winterspelt) und der Ersten in der Kreisliga B I (Sonntag, 22. November, 14.45 Uhr, Schönecken) auf die jeweiligen Hartplätze verlegt worden.

Sporttage: Top Stimmung, ein Gast aus Holland und eine überraschende Übernachtung

Rund 40 Mannschaften, 400 Aktive, über das Wochenende verteilt in etwa genauso viele Zuschauer: Das waren die Zahlen der Jubiläums-Sporttage im Mehlental. Anlässlich seines 50. Vereinsgeburtstages hatte der MSV Teams aus Nah und Fern an die Mehlener Straße nach Gondenbrett eingeladen. Neben den Fußballspielen selbst, die zum Teil bereits im Zeichen der Saisonvorbereitung standen, kam auch der Spaß nicht zu kurz. Beste Stimmung herrschte an allen drei Abenden in der „Dritten Halbzeit“. Einem in der Eifel bestens bekannten Unparteiischen gefiel es sogar so gut im Tal, dass er hier kurzerhand eine Übernachtung buchte…

Ein anderer Schiedsrichter kam aus den Niederlanden, um beim Bambini-Turnier mitzuwirken: Einen Urlaubsaufenthalt auf dem Prümer Campingplatz verband Wim aus Amsterdam mit einem Einsatz an der Pfeife und bekam unter dem Applaus der Spieler und Zuschauer natürlich auch einen der begehrten MSV-Jubiläumskrüge. Weitere Exemplare gingen an verdiente MSVer, wie etwa Walter Hennes, Klaus Billenwillms, Drago Ciganovic und Günther „Rocky“ Hebben, die am Kommersabend drei Wochen zuvor nicht hatten teilnehmen können.

Den Wettbewerb der Jüngsten entschied Schönecken für sich und gewann so die zwölfte Auflage des Sigrid´s-Schmuckkästchen-Cups. Zweiter wurde Lünebach, gefolgt von der JSG Duppach und Auw. Auf den weiteren Plätzen landeten hier Duppach II, Prüm, Stadtkyll und Olzheim. War der Sonntag Morgen fest in der Hand der Kleinsten, liefen am Nachmittag diverse Dorfteams zur Höchstform auf und lieferten sich spannende Vergleiche im Schubkarrenrennen, Sackhüpfen oder Völkerball. Sieger wurde hier Sellerich. Wascheid und Obermehlen wurden punktgleich Zweiter. Den vierten Platz erzielte das Team Gondenbrett. Wegen der personalbedingten Absage des Gegners hatte das Traditionsspiel mit den MSV-Legenden im weiteren Verlauf des Sonntags leider abgesagt werden müssen.

Hoch her ging es am Samstag Abend: Acht Teams waren angetreten, um den AXA-Pokal zu gewinnen. Am Ende hatte die Freizeitmannschaft Hermespand die Nase vorn. Zweiter wurde Arzfeld, gefolgt von Sellerich und Weinsfeld/Steinmehlen, das als Titelverteidiger ins Rennen gegangen war.

Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr sorgte das AXA-Turnier – Johann Ney von der Prümer Generalvertretung überreichte den Wanderpokal persönlich – auch diesmal wieder für viel Begeisterung und dürfte sich einen festen Platz bei den MSV-Sporttagen gesichert haben. Das Frauenturnier um den Ladies-Cup gewannen die Fußballerinnen des SV Roth bei Prüm, vor den Hefjes Girls, den Gästen aus dem ostbelgischen Bütgenbach und dem Cabo-Team.

Während der Rheinlandligist SV Konz hatte absagen müssen, trugen die beiden Bezirksligisten SG Schneifel Stadtkyll, DJK St. Matthias Trier und die DJK Watzerath ein Dreierturnier aus. Hier setzte sich die Schneifel-SG klar vor A-Ligisten und den Gästen von der Mosel durch.

Einen starken Eindruck hinterließ auch der Trier-Saarburger B-Liga-Aufsteiger SV Wasserliesch/Oberbillig. Mit 40 Mann waren Trainer Carlo Lambert und Abteilungsleiter Fußball, Jens Schumacher, gekommen. Gespielt wurde gegen die SpVgg Trier – Juppi Karthäuser und sein Team zählen inzwischen zum Inventar der Sporttage und trumpfen nicht zuletzt als Stimmungskanonen auf – und gegen den SV Roth bei Prüm. Hier standen aus Liescher Sicht ein 6:0- und ein 3:2-Sieg zu Buche.

Freitag hatte das Turnier um den Pokal der Volksbank Eifel Mitte im Blickpunkt gestanden. Die SG Prümer Land III hatte unterm Strich mit neun Punkten aus drei Spielen eine makellose Bilanz. Zweiter wurde Winterspelt II, gefolgt von Lünebach und Weinsheim.

Spiel, Spaß und Spannung: Das dürfte auch bei den MSV-Sporttagen 2016 von Freitag bis Sonntag, 8. bis 10. Juli, auf dem Programm stehen.

Bilder: www.facebook.com/mehlentalersv