Erste hat zwei eminent wichtige Spiele - Zwote mit 3:3 zum Start

 

 

Am Wochenende stehen für unsere Erste gleich zum Start in die neue Saison in der Kreisliga CII zwei eminent wichtige Spiele an: Freitag, ab 20 Uhr, ist der amtierende Vizemeister der CIII, die SG Utscheid/Mettendorf, zu Gast an der Mehlener Straße (verlegtes Match vom ersten Spieltag). Bereits zwei Tage später, Sonntag, 24. August, 14.30 Uhr, folgt das Derby bei der SG Habscheid/Winterspelt/Bleialf (in Bleialf). Im Pokal wurde am vorletzten Wochenende bei jener SG glatt mit 3:0 gewonnen. Dafür können wir uns am Sonntag aber rein gar nix kaufen….!

Unsere Reserve ist nach dem Auftakt-3:3 gegen die SG Prüm/Wallersheim/Rommersheim nun spielfrei. Im Derby brachte Ingo Pensky den MSV in Front. Nach einem Gerangel – für den MSV musste Marvin Tautges vorzeitig vom Feld – standen ab kurz vor der Pause auf beiden Seiten nur noch zehn Mann auf dem Platz. In der zweiten Hälfte trumpfte die SG auf, kam in der 48., 71. und 82. Minute zu drei Treffern. Alles sah nach einem Sieg für die Gäste aus. Dann schlug Frank Mölter zwei Mal zu (83., 90.+2) und sicherte so zumindest noch einen Punkt!

Topspiel im Mehlental bringt stattlichen Spendenbetrag

Die 23. Auflage des Topspiels im  Mehlental hatte eine ganz besondere Note: Waren bislang meist Teams aus dem (oberen) Amateur- oder gar dem Profibereich zu Gast in Gondenbrett, ging es diesmal in erster Linie um den guten Zweck. Der Erlös aus dem Duell der »SV-Prüm-Allstars« und der »Kicker gegen Krebs« konnte sich denn auch sehen lassen...

 

MSV-Kurier zum Sportfest 2014

Der diesjährige MSV-Kurier, der alljährlich zum Sportfest (11.-13. Juli) des MSV erscheint, ist nun schon vorab hier erhältlich.

Download MSV-Kurier (11.9 MB)

Topspiel diesmal mit ganz besonderer Note

Die 23. Auflage des „Topspiels im Mehlental“ auf der Sportanlage an der Mehlener Straße in Gondenbrett bei Prüm führt am Freitag, 11. Juli, ab 19.30 Uhr, zwei ganz besondere Mannschaften zusammen: Die „Allstars“ des damaligen SV Prüm und die „Kicker gegen Krebs“. Bei dieser Partie steht der gute Zweck im Mittelpunkt: Während des Spiels wird eine Spendensammlung unter den Zuschauern durchgeführt, zudem wird der Mehlentaler SV 1965 als Ausrichter den erzielten Ertrag noch aufstocken.
Wie bei allen Begegnungen der „Kicker gegen Krebs“  fließt das erlöste Geld der Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz und hier konkret der Außenstelle Prüm des Trierer Beratungszentrums zu.  
Uwe Heinsdorf, früherer Regional- und Oberligaspieler des FSV Salmrohr und des SV Leiwen, hat vor rund vier Jahren eine Mannschaft aus früheren regionalen Top-Fußballern (Rudi Thömmes, Marcus Koster,  Karl-Heinz Kieren, Werner Heinzen…) zusammen gestellt, die sich für den Erhalt und den Ausbau von Informations-und Betreuungsangeboten der Krebsgesellschaft einsetzt und dafür Spenden einspielt.
 „Viele von uns haben Freunde, Verwandte und Bekannte, die vom Krebs betroffen sind. Aus diesem Grund haben wir die `Kicker gegen Krebs´ initiiert, um uns mit unserer Leidenschaft Fußball für einen guten Zweck zu engagieren“, sagt Heinsdorf.
Carlita Metzdorf-Klos, Leiterin des Beratungszentrums, und ihr Team schätzen die Unterstützung ihrer alltäglichen Arbeit, um die umfassende Beratung und Betreuung von krebskranken Menschen und ihren Familien weiterhin kostenfrei zu ermöglichen. Am Freitag, 11. Juli, wird sie auch vor Ort in Gondenbrett, ihre Arbeit vorstellen und bei Bedarf Fragen beantworten.
Die „Kicker gegen Krebs“ wandeln damit auf den Spuren der „Sterntaler“, die in 20 Jahren in der Region über eine Million Euro für den Förderverein krebskranker Kinder aus Trier eingespielt haben. Zwei, die lange Zeit feste Größen dieser Benefizmannschaft waren, sind am 11. Juli wiederum im Team der „SV-Prüm-Allstars“ engagiert – Werner Kartz als Coach und Ralf Leuwer als Angreifer. Einstige Prümer Größen primär aus den neunziger Jahren werden  zum „Topspiel“ erwartet, darunter neben Leuwer die Backes-Brüder Udo und Manfred, Udo Nitsche, Dieter Simon, Jürgen Frauenkron und Markus Irsch. Allesamt waren sie über viele Jahre hinweg für die "Schwarz-Weißen" in der Verbands- und der Oberliga aktiv.
„1993 waren die Sterntaler zu einem Benefizspiel bei uns in Gondenbrett zu Gast, zwölf Jahre später dann die Lotto-Elf. Jetzt wollen wir uns erneut auf diese Art und Weise für einen guten Zweck einsetzen – und hoffen gerade diesmal auf zahleiche Zuschauer“, sagt Gustav Döhring, der Vorsitzende des Mehlentaler SV 1965.
Das 23. Topspiel im Mehlental knüpft auch an die Anfänge dieser Testspielserie in der Sommervorbereitung an: Zwischen 1996 (damals spielte man 1:1 gegen den Zweitligisten Fortuna Köln) und 2000 war der ein Jahr später aus wirtschaftlichen Gründen aufgelöste SV Prüm ein halbes Dutzend Mal zu Gast in Gondenbrett, um ein Match gegen prominente Teams (darunter auch Dynamo Dresden, 1. FC Kaiserslautern II, 1. FC Köln II) zu absolvieren.
Mit dem Duell der „SVP-Allstars“ und der „Kicker gegen Krebs“ starten auch die Sporttage im Mehlental. Weitere Attraktionen: Samstag, ab 13.45 Uhr, das Dreierturnier mit dem frisch gebackenen Rheinlandligisten SV Konz, Bezirksligist SG Schneifel Auw und A-Ligist DJK Watzerath. Nach zahlreichen weiteren Spielen folgt um 20.30 Uhr das Kleinfeldturnier um den AXA-Pokal, an dem acht Freizeit- und Kreisligamannschaften aus dem Prümer Land teilnehmen werden.
Sonntag, ab 10 Uhr, steigt das elfte Bambiniturnier um den Sigrids-Schmuckkästchen-Cup. Ab 15 Uhr folgt dann das Spielfest „Game of Champions“ mit Dorfmannschaften aus Gondenbrett, Wascheid, Mehlen, Sellerich und Hermespand.