Remis in Bitburg

 

Nach den ersten drei Punkten beim Saisonauftakt eine Woche zuvor daheim an der Mehlener Straße sollten nun am vergangenen Sonntag auch auswärts gegen den FC Bitburg III die ersten drei Zähler her. Dementsprechend motiviert starteten die Spieler der Zwoten rund um Kapitän Pascal Kersten in die Partie. Klare Ansage vor dem Spiel: „Das Bällchen rollen lassen und Fußball spielen" auf dem für die Mehlentaler ungewohnten Kunstrasenplatz im Bitburger Stadion – und genau das versuchte die ganze Mannschaft auch von Anfang an umzusetzen. Nach rund 15 Minuten, die vom Spielanteil ganz klar den Gästen gehörten, konnten sich die Hoffmänner (durch den super Einsatz von Nachwuchstalent Christof Grohmann, der einen Freistoß im linken Halbfeld erkämpfte) das erste Mal selbst belohnen. Den Sahnefreistoß von Abwehrroutinier Schreiber, konnte der aus der Ersten herangerückte Jojo Dahm, perfekt im gegnerischen Tor unterbringen. Auch in der nächsten viertel Stunde machte der MSV das Spiel, traf jedoch leider nicht ins Netz der Gegner. Das wurde in der 30 Minute bitter bestraft. Die Bitburger erhielten ebenfalls einen Freistoß knapp hinter der Mittellinie und dann konnte die Defensive des MSV sich nicht schnell genug hinter den Ball begeben. Keeper Rene Becker kam zwar noch raus, hatte aber leider das Nachsehen. Fragwürdig in dieser Situation, ob der Treffer überhaupt hätte zählen dürfen, da der Stürmer mit gestreckten Bein in den Torwart hineinging, um den Ball noch zu erwischen. Von da an nahm die Härte ein wenig zu und die Hoffmänner gaben das Spiel zunehmend aus der Hand. Man kam zwar noch zu Chancen, ließ den Gegnern aber ebenfalls den einen oder anderen Schuss aufs eigene Tor zu. Mit einem 1 zu 1 ging es in die Pause. Nach Anpfiff der zweiten Hälfte war schnell klar dass die Mehlentaler den besseren Start erwischt hatten. Scheinbar beflügelt von Hoffmanns Halbzeitansprache tankte sich erneut Jojo Dahm von der Mittellinie an durch die gegnerischen Reihen und ließ am Ende auch den Torwart hinter sich. Nur wenige Minuten später sollte es wieder heißen: Tor für den MSV! Nach schöner Ecke von Ricky Schneider Buchholz, verlängerte zunächst Fabian Hockertz den Ball mit dem Kopf, bevor dann (ihr könnt es euch ja schon denken) Jojo Dahm zum 3:1 einnetzte. Hattrick für den Mann aus der Ersten! (Zitat Dahm: „diesen Tag werde ich mir schwarz im Kalender markieren“) Es lief gut für den Mehlentaler Sportverein, doch leider versäumten es die Jungfüchse mit einem weiteren Tor den Deckel drauf zu machen. Und weil Fußball nun mal Fußball ist, wurde auch das natürlich wieder bestraft. Scheinbar aus dem nichts verlor Kersten den Ball in der eigenen Hälfte an der Seitenlinie und mittels eines schnellen Umschaltspiels gelang es dem FC Bitburg nochmal auf einen Treffer ranzukommen. Beide Teams erspielten sich in der folgenden Phase dann nochmal einige Chancen, wobei die zwingenderen beim MSV lagen, jedoch war es die Heimmannschaft, die mit Fortuna auf ihrer Seite, den Treffer zum 3 zu 3 Endstand machte. Resümierend kann man sagen, dass die Hoffmänner zwar die Partie gemacht haben, aber die Bitburger sowohl das nötige Glück, als auch ab und an den Schiri auf ihrer Seite hatten. Mit leider nur einem Punkt reiste man wieder gen Heimat und bereitet sich nun auf die nächste Partie daheim gegen den SV Waxweiler vor, die man hoffentlich mit drei Zählern auf dem eigenen Konto verbuchen kann.