"Zwote": 3:1 Heimsieg - Die Reserve klettert in der Tabelle weiter nachoben

Am vergangenen Samstagabend hieß es wieder "Matchday" an der Mehlener Straße. Der Mehlentaler SV II erwartete die 3. Mannschaft des SG Schönecken. Nach einem souveränen 3:1 könnte die "Zwote" die Punkte zu Hause behalten.

Die erste Halbzeit gestaltete sich zunächst recht ausgeglichen. Beide Teams versuchten ihr eigenes Spiel aufzuziehen. Dadurch hielt sich die Partie viel im Mittelfeld auf. Kurz vor der Halbzeit wurde der MSV dann besser. Es ereigneten sich gute Möglichkeiten, allerdings noch ohne genügend Durchschlagskraft. Dann setzte sich Alfred Kammers auf der linken Abwehrseite gut durch und brachte eine Flanke in den Strafraum. Dort stand der freistehende Albert Hoffmann, der im letzten Moment regelwidrig gestoppt wurde. Zurecht entschied Schiedsrichter Michael Michels auf Strafstoß. Den anschließenden Elfmeter verwandelte Ali Kammers (45.) souverän mit dem Pausenpfiff zum 1:0. In der zweiten Hälfte machte die Reserve dann damit weiter, womit sie in der ersten Hälfte aufgehört hatten. Und das auch wieder mit Erfolg. Albert Hoffmann (46.) nahm sich den Ball an der Strafraumkante, drehte sich um einen Gegenspieler und versenkte den Ball unter der Latte zum 2:0. Nun konnte der MSV das Spiel komplett an sich reißen. Die Defensive stand sicher und in der Offensive spielte man sich gute Chancen heraus. Das einzige Manko war die Verwertung dieser Chancen. Sogar einen Elfmeter ließ man, im Namen von Albert Hoffmann, liegen (Keine Angst die dafür offene Kiste Bier wurde bereits bezahlt). Dies rächte sich dann auch. Nach einer generischen Ecke wurde der Ball nicht ausreichend geklärt und Kapitän Alexander Reusch (65.) kam an der 16er Linie an den Ball. Von da aus hatte er freie Schussbahn und die Chance zum Anschlusstreffer genutzt. Aber die "Zwote" ließ sich davon nicht verunsichern und spielte weiter mutig nach vorne. Der SG Schönecken war zu diesem Zeitpunkt etwas überfordert und konnte sich in vielen Situationen nur mit einem Foulspiel behelfen. Dies hatte dann zur Folge, dass man in der 73. Minute, wegen einem wiederholten Foul, nur noch mit zehn Mann auf dem Platz stand. Dann setzte die "Zwote" vier Minuten vor Schluss den Deckel drauf. Einer fehlte natürlich noch auf der Torjägerliste. Ingo Pensky (86.) sorgte mit einem Linksschuss ins kurze Eck für die Entscheidung und den Schlusspunkt zum 3:1.

Spielertrainer Albert Hoffmann war nach diesem Spiel auch wieder sehr zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft und der Mehlentaler SV II knüpft jetzt auch in der Tabelle immer weiter oben an. Nächsten Sonntag ist "Derbytime" angesagt. Die Reserve des MSV gastiert um 14:30 Uhr in Schwirzheim beim SG Weinsheim III.

"Zwote": 2:2 in Roth - Nächster Punkteklau bei einem Aufstiegskandidaten

Letzten Sonntag hieß es für den Mehlentaler SV 1965 II Auswärts antreten beim SV Roth bei Prüm. Nach einem interessanten Spiel hieß es am Ende 2:2.

Anfangs begann die "Zwote" unkonzentriert und musste sich erst einmal an die eher schlechten Platzverhältnisse gewöhnen. So ging man auch früh 1:0 in Rückstand. Peter Hacken (10.) setzte sich über die rechte Abwehrseite durch, zog nach Innen und vollendete zum Führungstreffer. Die Heimmannschaft ließ nicht locker und machte weiter Druck. Marc Jakobs sei Dank das man nur mit einem Tor zurück lag. Der SV Roth erhöhte das Anrennen und so musste sich der gute Rückhalt des MSV, durch einen Distanzschuss von Niklas Schmitz (30.), erneut geschlagen geben. Daraufhin reagierte Spielertrainer Albert Hoffmann und wechselte früh. Christian Vicktorius kam als Libero in die Partie um die Abwehr zu stabilisieren und Alfred Kammers konnte nach Vorne für mehr Druck sorgen. Prompt brachte diese Umstellung Erfolg. Christian "Brett" Roßler schlug eine Ecke an den kurzen Pfosten, Marvin "Johann" Tautges verlängerte und Alfred "Ali" Kammers (34.) konnte zum Anschlusstreffer einnicken. Dies war ein Hallo-Wach-Effekt für den MSV und die Anfangsnervosität wurde abgelegt. Kurz vor der Pause erzielte Ingo Pensky (40.) seinen mittlerweile schon 4. Saisontreffer und sorgte somit für ein Remis zur Halbzeit. In der 2. Hälfte erkannte die Reserve das hier mehr als nur ein Punkt drin war und konnte, nach der starken Aufholjagd, das Spiel nun komplett an sich reißen. Es ermöglichten sich gute Chancen. Nach einem Zuspiel von Marvin Tautges stand Dominik Breuer freistehend am Fünfer und hätte eigentlich nur noch einschieben müssen. Aber irgendwie kam der recht gute Keeper Peter Eichten noch hinter den Ball. Alfred Kammers und Thomas Hebben probierten es mit Distanzschüssen, die allerdings beide nur das Aluminium küssten. Zur Schlussviertelstunde wurde das Spiel wieder ausgeglichener. Der MSV drängte jetzt auf einen Sieg und schmiss alles nach vorne. Dies ging aber fast nach hinten los, denn so kam der SV Roth zu guten Konterchancen. Diese verfehlten jedoch allesamt das gegnerische Tor. So verabschiedeten sich beide Mannschaften am Ende mit einer gerechten Punkteteilung.

Spielertrainer Albert Hoffmann gab sich mit dem Ausgang der Partie zufrieden und kann so optimistisch in die nächsten Spiele gehen. Allerdings kritisierte er auch die recht schwache Anfangsphase. Nächsten Samstag steht wieder ein Heimspiel an. Da heißt es um 18:30 Uhr Anpfiff gegen den SG Schönecken III an der Mehlener Straße.

"Zwote" unterliegt im abschließenden Spiel mit 3:5

In einem Nachholspiel der Kreisliga D II unterlag der MSV II am Mittwoch Abend auf dem Hillesheimer Kunstrasen der SG Auel/Duppach/Steffeln/Oberbettingen II mit 3:5. Die Gastgeber waren in der Vorwärtsbewegung sehr agil und stellten den MSV in der ersten Hälfte vor einige Probleme. Zwar konnten Dominik Breuer und Marvin Tautges die Führung der Spielgemeinschaft zunächst jeweils ausgleichen, bis zur Halbzeit hatte sich die SG II nach zum Teil haarsträubenden Abwehrfehlern aber dann auf 4:2 abgesetzt. Als kurz nach dem Seitenwechsel das 5:2 gefallen war, schien das Match bereits entschieden. Nach einer Stunde sah aber ein Aueler nach einer Tätlichkeit die rote Karte. Wenig später setzte Ali Kammers einen Freistoß zum 5:3 in die Maschen. Den Schneifelfüchsen boten sich noch einige gute Gelegenheiten, insgesamt hatte sich die SG den Sieg aber aufgrund des größeren Willens und der Geschlossenheit verdient.

Das eigentlich noch für dieses Jahr geplante Match gegen Lambertsberg III wird nun erst voraussichtlich am Sonntag, 16. März, auf der Sportanlage an der Mehlener Straße stattfinden.

"Zwote" gewinnt 3:1 gegen Titelfavoriten - Erster Dreier in der neuen Saison

Der Mehlentaler SV 1965 II gewann das zweite Saisonspiel mit 3:1 gegen den SG Kylltal Densborn III. Nach spielfreiem Wochenende ging die "Zwote" gestärkt in das Sonntagsspiel, auch wenn es anfangs nicht so aussah. Bereits in der 4. Minute kassierte die Reserve ihren einzigen Gegentreffer für diesen Nachmittag (Torschütze: Timo Hontheim). Aber davon ließ sich der MSV nicht entmutigen. Nur 4 Minuten später tankte sich Dominik Breuer in den Strafraum der Gäste, wo er nur durch eine Notbremse vom Schlussmann des SG  gestoppt werden konnte. Der Schiedsrichter gab Elfmeter und hatte Erbarmen mit dem Torhüter und ließ diesen mit einer gelben Karte davonkommen. Den darauffolgenden Strafstoß verwandelte Ingo Pensky (8.) zum Ausgleichstreffer. Dann, kurz vor der Pause, nutzte Dominik Breuer (41.) eine Konterchance nach gegnerischem Eckstoß zum Führungstreffer. Breuer umkurvte Keeper Christian Finelly und schob zu seinem ersten Saisontor ein. So hieß es dann zum Pausentee 2:1 für den Gastgeber. Die "Zwote" ging mit Zuversicht in die 2. Hälfte und spielte befreit auf. Der MSV bestimmte das Spiel und ging somit zurecht mit 3:1 durch Doppeltorschützen Ingo Pensky (55.)  in Führung. Danach wurde ein Gang zurückgeschaltet und das Spiel wurde ruppiger. Dies erkannte man auch an der Anzahl der verteilten Karten (9x Gelb/1x Gelb-Rot). Insgesamt also ein verdienter Sieg für die Reserve und auch Spielertrainer Albert Hoffmann war sehr zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft. Nun heißt es an dieser Leistung anzuknüpfen. Nächste Woche Sonntag gastiert der Mehlentaler SV 1965 II um 14:30 Uhr beim SV Roth bei Prüm.

7:2: "Zwote" gewinnt auch ihr zweites Spiel klar

Die „Zwote“ hat auch ihr zweites Saisonspiel gewonnen: Dem 3:0 zum Auftakt gegen den SV Roth bei Prüm ließ das Team um Spielertrainer Albert Hoffmann am Sonntag ein glattes 7:2 bei der SG Lambertsberg-Oberweiler/Plütscheid/Waxweiler folgen. Zur Pause hieß es 3:1, in der zweiten Hälfte ging das muntere Toreschießen weiter. Fünffacher Torschütze war Franky Mölter. Außerdem trafen Peter Sohns und Marvin Tautges. Bereits am letzten Spieltag der alten Saison hatte es in Plütscheid einen Kantersieg gegeben (6:1). Coach Hoffmann lobte das taktische Verhalten seiner Elf – ungewohnter Weise trat man mit zwei Akteuren weniger an, da der Gegner nur eine Neuner-Mannschaft gemeldet hat. „Es gilt, weiter motiviert und konzentriert zu sein und sich entsprechend auf die Spiele vorzubereiten. Dann können wir noch einige Siege erringen“, ist sich Hoffmann sicher. Samstag, ab 16 Uhr, und damit zwei Stunden vor dem Duell der „Ersten“ gegen die SG Esch kommt es nun an der Mehlener Straße zum Vergleich mit der SG Auel/Duppach/Steffeln/Oberbettingen II.