Die Jungfüchse gastierten beim Tabellenletzten in  Auel, der bis dato erst einen Sieg einfahren konnten. Für die Hoffmänner ging es ein anderes, besseres Gesicht zu zeigen als vergangene Woche bei der 0:1 Heimniederlage gegen die SG Prümer Land.
Der MSV startete gut und ging verdient in der 28. Minute durch Günter Kops in Führung. Doch mit der Führung im Rücken stellte der MSV dann ohne jeglichen Grund das Fussballspielen ein und so wurde der Gastgeber stärker. Kurz vor der Pause konnte die SG Duppach per Doppelschlag in den Minuten 42 und 44 den Spielstand mit freundlicher Unterstützung der MSV-Hintermannschaft drehen.
Im zweiten Durchgang sahen die Zuschauer nur noch ein Spiel auf das Tor der Gastgeber. Die Jungfüchse versuchten in den zweiten 45 Minuten nochmal alles und kamen auch zu guten Gelegenheiten. Doch egal ob Lukas oder Samuel Maas, Justin Newen oder Günter Kops vor dem Tor waren, der Ball fand den Weg über die entscheidende Linie nicht mehr. Auch wenn es zwei, drei strittige Situationen im 16er gab, die alle ohne Elfmeterpfiff blieben, lag es letztendlich an der miserablen Chancenverwertung, dass der MSV das zweite Spiel in Folge verlor. Einziger Hoffnungsschimmer an diesem Tag war die Einwechslung von Djalo Newen, der sein Comeback nach überstandener Verletzung sein erstes Spiel seit Anfang Mai feierte.

Auch im zweiten Auswärtsspiel  an diesem Tag nur zwei Stunden später und sechs Kilometer weiter in Roth-Kalenborn  fuhr der MSV mit leeren Händen nach Hause.
Der EmEsVau in Roth-Kalenborn - das ist schon eine Geschichte für sich. In den vergangen Jahren sah man sich wohl keiner anderen Mannschaft gegenüber, jedoch gingen die Partien in den allermeisten verloren. Diesmal war es das Duell der beiden Aufsteiger in die B-Klasse, wobei der Gastgeber punktgleich mit dem Tabellenführer war und das Schoos-Team noch ungeschlagen, sodass die beiden Neulinge bisher ganz ordentlich da standen.
In den ersten zwanzig Minuten zeigten die motivierten Schneifelfüchse, dass sie diesmal nicht als Verlierer vom Platz gehen wollten und hielten gut mit. Doch in der 25. Minute war mal wieder ein harmloser Einwurf, der für das 1:0 der Kalenborner sorgte und somit den MSV total verunsicherte. Nur drei Minuten später wurde ein Schuss aus 16m von einem MSV-Spieler so unglücklich abgefälscht, dass Keeper Sese Spoo machtlos nur hinter sich greifen konnte. Pünktlich mit Halbzeitpfiff konnten die Gastgeber sogar noch auf 3:0 erhöhen.
Der zweite Durchgang begann aus MSV-Sicht was als klassischer Fehlstart  bezeichnen würde. Nur sieben Minuten nach Wiederanpfif war es abermals ein Standard, der vom Gästespieler per Kopf verwandelt wurde und somit den letzten Optimismus auf etwas Zählbares vernichtete.
Trotz dem 0:4 Rückstand ließ das Team um Kapitän Pascal Krämer den Kopf nicht hängen und konnte in der 62. Minute durch Frank Mölter immerhin noch den Ehrentreffer erzielen. Der Rest des Spiels verlief dann ohne besondere Vorkommnisse, sodass der MSV völlig verdient  die erste Saisonniederlage hinnehmen musste.
Fazit: Mund abwischen und nächste Woche im Heimspiel gegen den Tabellenführer aus Gönnersdorf eine andere Leistung  zeigen. Das Spiel der ersten wird wiegewohnt um 14:30 Uhr angepfiifen. Die Zweite trifft bereits um 12:30 Uhr auf die Reserve aus Gönnersdorf.

Auf geht´s EmEsVau !!HHHHHJJGFKJFDKGJF