Schützenfest am letzten Heimspiel

Kim Geider schwärmt vom Schüzenfest gegen Üdersdorf:

 

Da war es nun, das letzte Heimspiel des Jahres 2017. Was hatten wir doch für schöne und spannende aber auch bittere und unnötige Niederlagen in diesem Kalenderjahr an der Mehlener Straße erlebt. Aber zum Abschluss sollten wir unseren treuen Fans nochmal ein Spektakel schenken.

Zur gewohnten Kreisligazeit pfiff der Schiedsrichter das Spiel zwischen unseren Schneifelfüchsen und unseren Freunden aus Üdersdorf an.

 

 

 

Klar war wir wollten dieses Spiel unbedingt gewinnen und die drei Punkte in Gondenbrett halten. Doch nach sieben Minuten waren es die Gäste aus Üdersdorf die 1:0 in Führung gingen, ein Schuss aus 25 Metern der von 50 Versuchen wahrscheinlich 49x in den Oberrang des Herbert-Gierten-Stadions geht, aber heute leider in unserem Tor landet.
Egal, Mund abputzen und weiter. Und so dauerte es nur zehn Minuten bis wir den Ausgleich erzielten, besser gesagt der Gegner, der mit einem verunglückten Befreiungsschlag den Ball fünf Meter vorm Tor nicht richtig traf und im eigenen Tor versenkte. Uns sollte es recht sein.
Kurze Zeit später erhöhten wir durch einen Strafstoß von Michi zum 2:1. (Nein es wurde kein Videobeweis benötigt)
Nach der verdienten Führung spielten wir weiter mutig nach vorne und wurden auch kurze Zeit später dafür belohnt. Nach einem tollen Pass von Fabi tanzte Pascal sich durch die Abwehr und versenkte die Kugel Flach im Netz.
Nur hatten wir das Spiel gut im Griff und Üdersdorf kam selten Richtung 16er. Kurz vor der Pause sollten Sie aber nochmals eine Ecke bekommen. Was nun folgt denke ich wird sich leider jeder selber denken können. Ecke, Kopfball, kein Tor. Dome hält stark auf der Linie der Ball landet allerdings direkt vor einem Spieler von Üdersdorf und der macht ihn dann im 2. Versuch rein. Schon wieder eine Standardsituation, schon wieder ein Gegentor...das alte Spiel. Alle dachten nun geht der MSV mit einer 3:2 Führung in die Pause. Nix da, eine Aktion gab es noch. Ich bekam an der linken Aussenlinie den Ball schaute hoch und sah Marcel am langen Pfosten und knallte ihm das Spielgerät mit einem langen Ball genau auf den Kopf, Zack da ist das Ding drin 4:2 für unseren MSV damit ging es dann in die Halbzeit.

Zur Halbzeit gab es heute nochmal Bratwurst von Obergrillmeister Winnes. Danke nochmals dafür.

Nach 15 Minuten Halbzeitpause ging es für die Spieler weiter. Was allerdings jetzt hier passieren sollte damit hatten wohl die wenigsten gerechnet.
Ich fasse es für euch nun mal kurz zusammen.
3 Tore von Pascal , 2 Tore von Michi ergeben 5 Tore in der zweiten Halbzeit und was für welche. Das 6:2 nach einem starken Lauf von Hardy, der dann auf Michi rüber legte und dieser nur noch einschieben musste oder das 8:2 durch einen Freistoß von Pascal den Juan Arango nicht besser hätte schießen können.
Ihr merkt Leute hätte ich jedes Tor genauer analysiert, hätte ich wahrscheinlich einen halben Tag Urlaub gebraucht. Ich denke jeder kann sich denken was dies für ein Spektakel zum letzten Heimspiel des Kalenderjahres war.

An dieser Stelle möchte ich mich nochmals im Namen der gesamten Mannschaft für diese tolle Unterstützung der Fans bedanken. Egal ob Frau oder Mann, Groß oder Klein , dick oder doof , Bier- oder Colatrinker. Danke für eure Unterstützung im Jahr 2017.
Wir hoffen im nächsten Jahr und am letzten Auswärtsspiel weiterhin auf unseren 12. Mann zählen zu können.

Bis dahin euer KiGe