Die Schneifelfüchse haben wieder den Anschluss an das Mittelfeld in der CII-Klasse geschafft. Mit den gewonnen drei Punkten rückte der MSV auf den achten Rang vor.

Im Derby gegen Weinsheim II profitierte Valentin Schoos davon, dass die A-Jugend spielfrei war und somit Lukas Braun und Christian Vicktorius in der Seniorenmannschaft zum Einsatz kamen. Denn der Trainerfuchs plagten am Sonntag Personalsorgen: Kapitän Frank Mölter fehlte beruflich bedingt und Daniel Kussmaul saß seine Rotsperre noch ab. Zudem fällt Jörg Bauer wegen eines Meniskusschadens auf längere Zeit (Gute Besserung!).

Die Partie bei strahlender Herbstsonne wurde von Beginn an von dem Mehlentaler SV dominiert. Nach einem schönen Zuspiel von Vicktorius erzielte Lukas Maas in der 14. Minute den ersten Treffer für den Gastgeber. Für Stürmertalent Maas war es nach seinem Eigentor gegen Winterspelt der erste Treffer auf der "richtigen" Seite für den MSV. Nur eine Viertelstunde später erhöhte Albert Hoffmann auf 2:0. Nach Flanke Zeimmes nahm der Routinier den Ball sehenswert mit der Brust an und schob ihn unten rechts in die Ecke. In der Folge sahen die rund 50 Zuschauer ein starkes Spiel vom Schoos Team, das u.a in Person von Michi Zeimmes bis zur Halbzeit noch höher in Führung hätte gehen können.

Nach dem Seitenwechsel wollte das Team um Kapitän Martin Weinand schnell den Sack zu machen und schaffte dies auch. Bereits in Minute 47 war es Paddy Wudy, der nach schöner Einzelaktion den Ball aus kurzer Distanz in die kurze Ecke hämmerte. Das Spiel schien gelaufen, doch die Gäste aus Weinsheim konnten noch den Anschlusstreffer nach einer Ecke erzielen. Jedoch schaffte es wieder Paddy Wudy zwanzig Minuten vor Schluss den alten Torunterschied herzustellen. Nach Abschluss von Hoffmann konnte der Torwart noch parieren, war aber im Nachschuss des Flügelflitzers machtlos.

 

Fazit: Sieben Punkte aus den letzten drei Spielen sind eine sehr gute Bilanz. Der Sieg gegen Weinsheim war hochverdient und ging auch in der Höhe in Ordnung.

Aufst.: Nico Lorsbach - Lukas Braun, Alex Hepp, Christof Thielen - Martin Weinand (C), Christian Vicktorius(82. Tobi Schreiber), Paddy Wudy, Ingo Pensky(79. Peter Sohns), Michael Zeimmes - Lukas Maas, Albert Hoffmann