Die Schneifelfüchse kletterten nach dem vierten Sieg aus den letzten fünf Spielen auf den 6. Platz.

Am zweitletzten Spieltag der Hinrunde gastierte der FC Karlshausen an der Mehlener Strasse. Schon vor dem Spiel mahnte Trainerfuchs Velten Schoos die Gäste, die auf dem 12. Rang platziert sind, nicht zu unterschätzen, da diese in den letzten Wochen starke Leistungen ablieferten und ältere Spieler nochmals aktivierten. Allerdings brauchten der MSV sich nach den sehr guten Leistungen auch nicht zu verstecken.

So entwickelte sich vor 60 Zuschauern eine abwechslungsreiche Partie. Bereits nach zwei Minuten hatte Ingo Pensky die Führung auf dem Fuß, doch ein Abwehrspieler konnte den Ball für den schon geschlagenen Keeper klären. In der Folge waren es dann aber die Gäste aus Karlshausen, die das Geschehen dominierten, sodass es einzig der glänzende MSV-Schlussmann Nico Lorsbach war, der den Gastgeber vor dem Rückstand bewahrte. In der 20. Minute konnten die Hausherren aus dem Nichts in Führung gehen. Nach einem schnellausgeführten Freistoß von Albert Hoffmann köpfte Torgarant Michi Zeimmes ein. Nur zehn Minuten später war es erneut Zeimmes der nach schöner Einzelleistung auf 2:0 erhöhte. Kurz vor der Halbzeit konnten die Mannen um Kapitän Mölter sogar noch nach einem Bilderbuchangriff das dritte Tor erzielen. Hoffmann schickt Paddy Wudy, der mit seiner Schnelligkeit die gegnerische Abwehr überläuft und quer auf Lukas Maas legt, der nur noch vollstrecken musste.

Nach dem Seitenwechsel erarbeitete sich der MSV noch sehr viele weitere Torchancen gegen einen Gegner der in Hälfte eins ebenwürdig war, dessen Bann aber in Hälfte zwei gebrochen war. In der 70. Minute konnte Ingo Pensky eine seiner vielen Tormöglichkeiten zum 4:0 nutzen. Zehn Minuten vor dem Ende war es wiederum der überragende Michi Zeimmes der nach schöner Vorlage des eingewechselten Martin Weinand seinen dritten Treffer zum 5:0 Endstand erzielen.

Fazit: Nach schwacher Anfangsphase des MSVs, in der sich niemand über einen Rückstand hätte beschweren können, erfolgte ab der 30. Minute eine klare Leistungssteigerung, die zum verdienten Sieg führte. Mit 13 Punkten aus den letzten fünf Begegnungen haben die Schneifelfüchse sich nach ganz schwachem Saisonstart in der oberen Tabellenhälfte festgesetzt. Kurios: Der Sieg gegen den FC Karlshausen am 11. Spieltag war der erste ohne Gegentor.

Aufst.: Nico Lorsbach - Lukas Braun, Christof Thielen, Daniel Kussmaul - Frank Mölter (C), Christian Vicktorius (86. Markus Lenz), Ingo Pensky, Paddy Wudy, Michael Zeimmes - Lukas Maas (75. Peter Sohns), Albert Hoffmann (70.Martin Weinand)