Der MSV kam im letzten Spiel vor der Winterpause zu Hause gegen die zweite Mannschaft der SG Lambertsberg zu einem letztlich verdienten 2:1 Erfolg. Patrick Wudy hatte das sehr motivierte Team von Trainer Valentin Schoos bereits in der  15. Minute mit einem sehenswerten Freistoß ins rechte obere Eck in Führung gebracht, während Lukas Maas in der 2. Hälfte mitten in eine Drangperiode des Gegners das 2:0 markierte. Zu mehr als dem Anschlusstreffer reichte es für die SG nicht mehr.

Beim Gastbgeber mussten Daniel Kussmaul und Christof Thielen verletzt passen, so dass Alex Hepp und Martin Weinand das Innenverteidigerpärchen bildeten, Christian Vicktorius im defensiven Mittelfeld, während der Rest der Mannschaft wie gewohnt auflief, trotz mehrerer erkälteter Spieler.

Bis zur Halbzeitpause trumpfte die Mannschaft des Gastgebers groß auf, erarbeitete sich selbst größte Möglichkeiten und ließ nur eine gegnerische Chance zu. Allerdings wurden diese bis auf einen sehenswerten Freistoßtreffer auf beiden Seiten nicht genutzt, und so ging es mit einem 1:0 in die Pause.

In der 2. Hälfte konnte der MSV den Schwung der ersten nicht ganz mitnehmen, so dass die Gäste etwas mehr aufkamen, sich allerdings nicht entscheidend in Szene setzen konnten. Einmal jedoch musste Keeper Nico Lorsbach in einer eins gegen eins Situation klären, was ihm glänzend gelang und er die Führung festhielt.

Etwas überraschend, aber dennoch verdient dann das 2:0 durch Lukas Maas, der sich hervorragend durchsetzte und auch nach dem ersten gehaltenen Schuß nachsetzte und doch noch das Tor markieren konnte.

In der Folge versuchten die Gäste alles, schienen sich aber immer wieder festzulaufen, bzw unglücklich im finalen Pass. Eine etwas glückliche Einzelaktion führte dann doch noch zum Anschlußtreffer. Ein Stürmer der Gäste konnte einen ersten Pressschlag für sich entscheiden, behielt bei einem weiteren Abwehrversuch immer noch glücklich den Ball und beim Versuch von Lukas Braun zu klären, traf er den gegnerischen Spieler und von dessen Schienbein prallte der Ball am herauseilenden Lorsbach vorbei ins Tor.

Weitere wütende Angriffe der SG wurden allerdings konzentriert und mit vereinten Kräften zunichte gemacht. 

Fazit: Ein sehr intensives Spiel bei schwierigen Platzverhältnissen, dass auch ein in einem Untentschieden hätte enden können, aber aufgrund der besseren ersten Hälfte einen verdienten Sieger gesehen hat.

Aufstellung:

Lorsbach - Hepp, Braun, Weinand - Wudy (76. Lenz), Mölter, Vicktorius (69. Rund), Pensky (63. P. Sohns), Zeimmes - Maas, Hoffmann.

Tore:

1:0 Wudy (15.)

2:0 Maas (56.)