Zweite feiert Kantersieg im Derby – Erste unterliegt im Topspiel

Bei endlich wieder herrlichem Sonnenschein stand zur Freude aller MSV-Anhänger am vergangenen Sonntag ein Doppelheimspieltag statt. Die Zwote erwischte dabei einen Sahnetag. Mit 5:0 konnte das kleine Derby gegen die SG Bleialf II gewonnen werden. Nachdem Felix Keil in der zweiten Minute noch die Führung verpasste, sorgte Spielertrainer Albert Hoffmann höchstpersönlich für die frühe Führung nach schöner Vorarbeit von Frank. Nach einem Doppelpack von Sturmwirbel Jojo Mayer ging es mit einem verdienten 3:0 in die Halbzeit. Im zweiten Durchgang sorgte Ronaldo Vicktorius, der in den letzten Wochen ähnlich souverän trifft wie sein Namensgeber CR7, mit einem traumhaften Kopfball für das  4:0. Den Deckel auf die Partie setzte letztendlich Christophe Grohmann, der sich für seine engagierte Leistung selbst mit dem 5:0 belohnte. Nach einer ansprechenden Leistung kehren die Hoffmänner wieder zurück in die Erfolgsspur. Nicht unerwähnt soll an dieser Stelle die sichere und souveräne Leistung von Ersatzkeeper Marco Haas bleiben, der mit seiner abgebrühten Art die Null festhielt. Einziger Wehrmutstropfen ist wohl die schwerere Verletzung von Sebastian Gilles ohne gegnerische Einwirkung -  Gute Besserung von dieser Stelle!

 

Im Anschluss daran traf die Erste im Spitzenspiel bei Spitzenbedingungen (200 Zuschauer, strahlender Sonnenschein) auf den Spitzenreiter aus Wiesbaum. In dem wichtigen Spiel um die Vergabe der ersten vier Plätze zeigten sich beide Teams anfangs sehr nervös und wollten in erster Linie keine Fehler machen, woran der Spielfluss zu Beginn etwas litt. So war es eine starke Einzelleistung von Marcel Busch, der nach einer halben Stunde in der bis dato ereignislosen Partie die überraschende Führung für den MSV erzielte. Noch viel überraschender war der Zwischenstand dann zwei Minuten später, denn die Gäste drehten innerhalb von zwei Minuten die Partie nach zwei unglücklichen, zufälligen Toren. Nach dem 1:2 Halbzeitrückstand in einem klassischen 0:0 Spiel kam der MSV besser aus der Halbzeit. Jedoch fehlte bei einem nicht gegebenen Elfmeter so wie bei einer Großchance von Michi nur wenig aber dafür Entscheidendes, um den Ausgleich zu erzielen. In der Folge spielte die SG Wiesbaum besser und erzielte in den Minuten 61 und 66 zwei, zugegebenermaßen schön herausgespielte Tore zum vorentscheidenden 4:1. In der Folge versuchte das Team von Trainer Norbert Hacken sich gegen die drohende Niederlage zu stemmen, jedoch ohne wirklich zwingend zu werden. Die beiden Tore von Paddy Hardy Heinen kurz vor Schluss auf beiden Seiten zum 2:5-Endstand waren demnach nur noch Ergebniskosmetik.

Fazit: Der MSV verliert nicht unverdient, wenn auch zu hoch gegen den Tabellenführer aus Wiesbaum. Gerade in diesen wichtigen Spielen zeigt sich ab und zu doch noch die Unerfahrenheit der jungen Mannschaft, die in diesem Spielen alles zeigen möchte und sich daher vielleicht selber hemmt. Denn am Sonntag konnte der MSV leider nicht an die guten Leistungen der letzten Wochen anknüpfen. (zuletzt 3 Siege in Folge ohne Gegentor). Trotzdem ist die Saison noch lange nicht beendet, denn in den verbleibenden sechs Spielen sind noch 18 Punkte zu vergeben und die Chance oben mitzuspielen weiterhin möglich.