"An die gute, kämpferisch einwandfreie und phasenweise auch spielerisch überzeugende zweite Halbzeit des Birresborn-Spiels anknüpfen": Das ist die Devise des Fußball-B-Ligisten Mehlentaler SV 1965 vor dem kommenden Punktspiel am Sonntag, 16 Uhr (!) gegen den Schneifel-Rivalen und Aufstiegsmitfavoriten SG Auw/Ormont/Hallschlag/Stadtkyll II. Der MSV hatte unter seinem neuen Trainer Heinz Sifferath im ersten Match nach der langen Winterpause am Ostermontag gegen den SV Eintracht Birresborn zwar noch nichts Zählbares erringen können, war aber in den zweiten 45 Minuten nicht mehr weit weg von einem Punktgewinn. Nach dem verwandelten Foulelfmeter durch Siggi Steimer hatte Stefan Daun sogar die Chance, das 2:1 für die Schneifelfüchse zu erzielen, scheiterte aber an seinen Nerven. Wenige Minuten vor dem Ende traf Birresborn zu - freilich insgesamt verdienten - 2:1.

Dass Duelle mit der SG Auw immer einen ganz besonderen Reiz ausüben und mitunter zusätzliche Kräfte freimachen können, bewies der MSV noch im Hinspiel, als beim 1:1 in Ormont Mitte September der erste Punktgewinn der laufenden Saison gelang...

Vor der B-Liga-Begegnung am Sonntag trifft die MSV-Reserve am Sonntag, 14 Uhr, ebenfalls an der Mehlener Straße in der D-Klasse auf den FC Karlshausen.