... lade FuPa Widget ...
SG Bleialf / Mehlental auf FuPa

 

Nach den Sporttagen beginnt auch für die MSV-Fußballer wieder der “Ernst des Lebens”: Am heutigen Dienstag, 20 Uhr, bitten die Trainer Valentin Schoos (erste Mannschaft) und Albert Hoffmann (Zweite) zur ersten Übungseinheit der Sommervorbereitung. Ehe am Sonntag, 7. August mit den Kreispokalpartien (MSV II – SV Waxweiler; MSV I – SG Weinsheim – beide an der Mehlener Straße) die ersten Pflichtspiele auf dem Plan stehen, gibt es bis zu fünf Treffen pro Woche.

Tests der Ersten:

Sonntag, 17. Juli: Sportfeste in Rommersheim und Weinsfeld (Erste und Zweite)

Samstag, 23. Juli, 17 Uhr: MSV I – SG Post/Pallien Trier

Samstag, 30. Juli, 17 Uhr: MSV I – SV Tälchen Krettnach

Donnerstag, 4. August, 20 Uhr: beim FSV Eschfeld

Ja liebe Fußballfreunde, mit dem vergangenen Spieltag ist die Saison 2015/2016 für den MSV beendet. Jetzt dauert es wieder einige harte Monate bis wir – abgesehen von einigen Sportfesten auf denen wir vertreten sind –bis es wieder so richtig mit der schönsten Nebensache der Welt erneut losgeht. Wir, von der Redaktion, bitten euch vorab um ein paar Tipps wie wir uns die freien Mittwoche, Freitage und Sonntage bis dahin vertreiben können.

Am Samstagabend empfingen die Hoffmänner die zweite Garde der SG Esch. Nachdem Debakel der vergangenen Woche hatte eine Wiedergutmachung oberste Priorität.  Im ersten Durchgang machten die Gäste das Spiel. Doch wirkliche Chancen konnten sie sich kaum herausspielen und ansonsten war am guten Keeper Tobi Hockertz kein vorbeikommen. Anders machten es die Jungfüchse. Sie nutzten ihre ersten beiden Chancen. Nach zwei wirklich schön über die außen kombinierten Angriffe war es in der zwölften Minute Ali Kammers und in der 22. Minute David Scholtes, die den MSV mit 2:0 in Front schossen. Für David-Amboss war es sein erster Treffer bei den Senioren, nochmal Glückwunsch dazu.
Im zweiten Durchgang sahen die Zuschauer ein munteres Hin und Her mit Torgelegenheiten auf beiden Seiten. Anders als im ersten Spielabschnitt, wussten die Gäste aus EFEU diesmal ihre Chancen zu nutzen. In der 63. Minute gelang ihnen der Anschlusstreffer. Der Zwoten fehlte es, besonders gegen Ende, an der letzten Leidenschaft um den knappen Vorsprung über die Zeit zu retten und so kamen die Gäste in der 82. Minute doch noch zum gerechten Ausgleich. Somit beenden die Jungfüchse die Saison mit einem ordentlichen sechsten Platz in der D-II-Klasse.

Die Erste hatte am Sonntagmittag schon um 13 Uhr die SG Üdersdorf zu Gast.  Das Ziel der Schoos-Elf war es mit einem Sieg diese sehr, sehr gute Saison mit einem Sieg zu beenden und somit die Chance auf Platz drei zu wahren.
Nach munteren, ersten 20 Minuten wurden die Gäste stärker und konnten nach einem einfachen Kopfball im Anschluss an einen Einwurf in Führung gehen. Nur zehn Minuten später erhöhte die SG Üdersdorf auf 2:0. Nach einer Flanke setzte sich der Gästestürmer regelwidrig gegen Tim Michels durch und erzielte das Tor. Tim musste in der Folge ausgewechselt werden und für ihn kam das Phänomen Kalle Dressler ins Spiel. Nachdem Michi Zeimmes den überraschenden Spielstand mit einem satten Schuss aus 25 m etwas verschönern konnte, war es nur zwei Minuten später, der eingewechselte Kalle, der mit seinem ersten Ballkontakt noch den Ausgleich vor der Halbzeit erzielen konnte.
Im zweiten Durchgang dominierten die Schneifelfüchse, angeführt von einem überragendem Michi Zeimmes, das Spiel dann nach Belieben. Es dauerte allerdings bis zur 77. Minute ehe Zeimmes, nach einem Sololauf durch die komplette Abwehr die verdiente Führung erzielen konnte. In er 80. Minute dann die Szene des Spiels: Sascha Hell betritt zum letzten Mal unter tobendem Applaus der rund 350 Zuschauer den heiligen Rasen in Gondenbrett. (Der ehemalige Kapitän verlässt seinen Herzensclub und lässt seine Karriere wie viele andere Superstars in der Major League Soccer in den USA ausklingen. Danke Kapitän Saschi für drei wunderschöne Jahre auf und neben dem Platz im Mehlental !!!).  Saschas Einwechslung belebte das Offensivspiel nochmal enorm, sodass Michi Zeimmes mit seinem dritten Treffer an diesem Tag auf 4:2 erhöhen kann. Doch der MSV wäre nicht der MSV, wenn er sich nicht noch kurz vor Schluss den unnötigen dritten Gegentreffer eingefangen hätte und das Spiel nochmal spannend machte. Doch am Ende bleibt es beim 4:3 Heimsieg, wodurch der MSV die Saison auf dem vierten Tabellenplatz (punktgleich mit Lasel auf Rang drei) abschließt.

Geile Saison, Jungs!

 

Passend zu der guten Laune wegen des sonnigen Wetters  konnten sich die vielen MSV-Zuschauer auch freudig über den 3:1 Heimsieg über Ahbach am vergangenen Sonntag zeigen.
Trotz den vielen Ausfällen (Newen, Ensch, Mölter und Krämer) stellte Coach Velten eine schlgfertige Truppe zusammen.
Die erste Halbzeit zeigte der MSV eine eher verhaltene Vorstellung. Bei dem schönen Wetter sahen die ersten 45 Minuten eher nach einem lauen Sportfestkick aus. Es fehlte den Schneifelfüchsen vor allem an Einsatzbereitschaft, sodass die Gäste relativ frei aufspielen konnten und in der 26. Minute ohne wirkliche Gegenwehr die 1:0 Führung erzielen konnten. Symptomatisch zu dem bisherigen Spielverlauf, scheiterte Patrick Thielen kurz vor dem Seitenwechsel nach gefühlt 135 verwandelten Elfmeter in Folge zum ersten Mal diese Saison vom Punkt.
Mit seiner Kabinenansprache weckte Coach Valentin Schoos wohl sein Team aus seinem Frühlingsschlaf auf, denn im zweiten Durchgang spielte der MSV deutlich besser und vor allem mit mehr Leidenschaft. Bereits in der 47. Minute tankte sich Marcel Busch durch die gegnerische Abwehrreihe und erzielte den Ausgleich. Zehn Minuten später konnte Michi Zeimmes mit einem Schuss aus 35 m in den rechten Winkel  die Partie komplett drehen.(Michis Tor wurde mit 98% zum Tor des Monats Mai vorab gewählt a.d.R.). In der Folge spielte nur noch das Team in schwarz-weiß und erarbeitete sich etliche Chancen. Allerdings drst in der 86. Minute konnte erneut Zeimmes mit seinem zweiten Treffer den Deckel auf die Partiemachen. Einen höheren Sieg verhinderten gegen Ende noch Geider, Zeimmes und Haas die das Schießen aus 5m offenbar vergessen hatten.

Fazit: Nach einer äußerst schwachen ersten Halbzeit, konnte der MSV das zweitletzte Heimspiel der Saison aufgrund einer Leistungssteigerung im zweiten Durchgang verdient gewinnen und klettert somit auf einen guten fünften Rang.

Nächste Woche trifft der MSV am Pfingstmontag bereits um 13:00 Uhr in Esch auf die SG EFEU. Auch im letzten Auswärtsspiel der Saison hoffen die Schneifelfüchse auf die Unterstützung ihrer zahlreichen Fans.

Die Zwote reist bereits am Samstag nach Birgel und spielt dort um 17:30 Uhr gegen die SG Oberkyll II.

 

 

Weitaus schwerwiegender als die 1:3-Niederlage der Schneifelfüchse am Sontag Nachmittag bei der SG Mehren/Darscheid war die Verletzung unseres Pascal Krämer: Kurz vor der Pause musste er nach einem unglücklichen Zusammenprall mit einem Akteur der Heimmannschaft ausgewechselt werden. Bereits gut eine Stunde später stand nach einem Aufenthalt im Dauner Krankenhaus die vorläufige Diagnose fest: Wadenbeinbruch! Der gesamte MSV wünscht unserem #PK3 schnellstmögliche und vollständige Genesung!

Zur Partie auf dem Darscheider Rasenplatz vor rund 80 Zuschauern, davon knapp die Hälfte (!) aus dem Mehlental: Das Team von Trainer Valentin Schoos startete aggressiv und konzentriert in die Partie und ging bereits in der vierten Minute durch Michi Zeimmes nach einem Pass in die Tiefe in Front. Eine Viertelstunde lang hatte der EN-ES-VAU alles im Griff, zeigte sich hoch motiviert, die kleine Chance auf einen der beiden ersten Plätze noch wahrnehmen zu wollen. Per Bilderbuch-Freistoß glich Mehren/Darscheid in der 20. Minute indes durch Florian Engels aus.

Mit der Zeit erarbeitete sich die gastgebende SG mehr und mehr Vorteile, konnte immer wieder unbedrängt im Mittelfeld gefährliche Angriffe einfädeln und kam zu guten Möglichkeiten. Dem EM-ES-VAU fehlte es zwischenzeitlich an Ordnung.

Die kam in der zweiten Hälfte zurück. Dem Appell, auch für den verletzten Pascal zu spielen, kam das Team nach. Zwischen der 46. und 60. Minute war die Schoos-Elf am Drücker, hatte beste Gelegenheiten durch Marcel Busch und zwei Mal Zeimmes – in den Duellen blieb indes jeweils der starke Mehrener Schlussmann Marc Schreiber der Sieger.

Das 2:1 war aus Sicht des EM-ES-VAU sehr vermeidbar: Kapitän Patrick Lenartz konnte ungehindert zu einem 35-Meter-Solo ansetzen und dann noch in aller Seelenruhe abschließen (73.). Wenig später der nächste Nackenschlag für die Gäste, von dem sie sich nicht mehr erholen sollten: Im Anschluss an eine Ecke schaltete Sven Mohrs am schnellsten und markierte das 3:1 (75.).

Nach dem spielfreien kommenden Wochenende geht es für die Schneifelfüchse am Sonntag, 8. Mai, 14.30 Uhr, mit einem Heimspiel an der Mehlener Straße gegen den TuS Ahbach II weiter.

An dieser Stelle bedanken wir vom MSV uns ganz herzlich bei den Spielern und Verantwortlichen der SG Mehren für die schnelle Erstversorgung unseres verletzten Pascal Krämer und die guten Genesungswünsche!

Unsere zweite Mannschaft musste am Samstag eine klare 0:4-Niederlage bei der SG Wallersheim/Rommersheim/Prüm III quittieren. Nächste Aufgabe in der Kreisliga D II: Samstag, 30. April, 17 Uhr, bei der SG Karlshausen/Neuerburg II.

Am vergangenen Samstagabend konnte die Erste nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge endlich nochmal einen Sieg einfahren; das Spiel der Zweiten in Neuerburg gegen Karlshausen II musste Coach Hoffmann wegen eines Spielerengpasses absagen.

Auch Trainer Schoos plagte die Verletzungsmisere der letzten Woche in Jünkerath. Mit Fabian Hockertz und Tim Michels fielen zwei der drei verletzten Spieler der letzten Partie auch am Samstag aus, lediglich Justin Newen konnte wieder beschwerdefrei auflaufen.  Da mit Frank Mölter eine weitere Stammkraft fehlte, musste  Kalle Dressler, quasi der Gabor Kiraly des Mehlentals, für das Spiel gegen Brück-Dreis reaktiviert werden, was sich als sehr gute Entscheidung erwies.

Das Spiel gegen den Tabellendreizehnten begann äußerst schwach, das Stilmittel auf beiden Seiten hieß vermehrt "die Bälle weit aus der eigenen Hälfte schlagen".  Von spielerischen Akzenten blieben die rund 60 Zuschauern im ersten Durchgang meist verschont. In der 30. Minute fiel dann die Führung für die Gäste aus Brück-Dreis. Nach einem extrem unnötigen Foul im 16er nutzte der Gästestürmer die Riesenchance aus 11m zum 1:0. Doch noch vor der Pause konnte den die Schneifelfüchse ausgleichen. Nach einem Eckball war es der oben genannte Dressler, der am höchsten stieg und das 1:1 köpfte.
Aber auch der zweite Durchgang war kein  fußballerischer Leckerbissen. Die meiste Zeit flog der Ball von links nach rechts und von rechts nach links. Allerdings versuchte der MSV es einige Male spielerisch nach vorne zu kommen, jedoch fehlte der letzte, entscheidende Pass. So war es auch symptomatisch, dass die 2:1 Führung für den Mehlentaler SV erneut nach einem Standard fiel. Nach einer Ecke nutzte Ingo Florczak eine Unordnung im Strafraum und stocherte die Kugel zur verdienten Führung hinter die Torlinie (69.). In  der Folge hatte das Team um Kapitän Michi Zeimmes das Spiel unter Kontrolle und stand auch bis kurz vor Schluss auch relativ sicher in der Abwehr. Doch in der 85. Minute war es eine Freistoßflanke, die die SG Brück-Dreis per Kopf zum glücklichen 2:2 verwerten konnte. Doch der Schock über das vermeintliche Unentschieden hielt nicht lange, bereits nur eine Minute später war es erneut Kalle Dressler nach einer Ecke, der den Ball per Kopf härter  ins Tor wuchtete als manch einer mit dem Fuß und somit  den alten Abstand wiederherstellen konnte.

Fazit: Nicht wirklich gut gespielt, aber letztendlich verdient gewonnen. Allerdings hatte der MSV die Partie unter Kontrolle, sodass der zweite Gegentreffer niemals fallen darf. Schließlich kann man sich nicht nochmal darauf verlassen, dass ein 37-Jähriger einen Doppelpack schnürt. (Danke Kalle)

Nächsten Sonntag trifft die Erste zu gewohnter Zeit um 14:30 Uhr in Darscheid auf die SG Mehren.
Die Zweite hingegen hat eine kürzere Anfahrt zum Auswärtsspiel am Samstag. Um 19:30 Uhr gastieren die Jungfüchse in Wallersheim im kleinen Derby bei der SG Prümer Land III.

 

Unterkategorien