Gondenbrett. Der fünfte Pokal−Streich blieb den C−Jugend−Fußballern der JSG Stadtkyll/Mehlental/Auw vergönnt: Im Halbfinale unterlagen die Schützlinge von Trainer Heinz−Josef Wagner den Alterskollegen des TuS Mayen nach tollem Kampf und erst im Elfmeterschießen mit 1:3.

Lange Zeit sahen die rund 150 Zuschauer auf der Sportanlage an der Mehlener Straße in Gondenbrett keinen großen Unterschied zwischen dem Bezirksligisten aus der Schneifel und dem klassenhöheren Rheinlandligisten. Kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit hatte Jan Pidde sogar die große Chance, die JSG mit 1:0 in Front zu bringen. Im direkt nach der regulären Spielzeit (0:0) folgenden Elfmeterschießen scheiterten die Gastgeber an ihren eigenen Nerven und am überragenden Mayener Schlussmann Lukas Wambach, der gleich drei Schüsse abwehren konnte. Daniel Feltes im Tor der JSG parierte immerhin einen Elfmeter. „Die Jungs haben sich super geschlagen. Viel hätte nicht gefehlt und uns wäre nach den Pokalsiegen gegen Bitburg, Wittlich, Eintracht Trier und Andernach eine weitere Überraschung gelungen“, bilanzierte Trainer Wagner. Lob gab es auch von Mayener Seite. „Die Stadtkyller haben uns vor große Probleme gestellt. Wir hatten sehr viel Mühe“, so TuS−Coach Daniel Müller. Schon jetzt kann die JSG aus der Schneifel sehr stolz auf die ablaufende Saison sein: In der Bezirksliga rangiert man schließlich auf Platz eins