Erste zeigt Moral, geht aber leer aus – Ersatzgeschwächte Zwote verliert auch

Zweimal alles gegeben, zweimal knapp und ziemlich unglücklich verloren: So lassen sich die beiden jüngsten Spiele unserer ersten Mannschaft in der Kreisliga B I zusammenfassen.

Im Heimspiel gegen den SV Fortuna Nohn am Samstag vor einer Woche lag das Team von Trainer Uwe Zeimmes zwar bereits nach zwei Minuten durch einen Treffer von Goalgetter Peter Schröder mit 0:1 im Hintertreffen, fand dann aber dennoch gut ins Spiel und belohnte sich in der 43. Minute mit dem Ausgleichstreffer durch Fabian Hockertz.

Im zweiten Durchgang hatten beide Mannschaften Chancen, den Siegtreffer zu erzielen. Letztlich blieb es der Fortuna vorbehalten, diesen auch zu markieren. Nach einem Querschläger in der Mehlentaler Hintermannschaft lief Schröder auf MSV-Keeper Tom Müllers zu. Unser Schlussmann konnte den Nohner nur noch von den Beinen holen. Den fälligen Elfmeter verwandelte Schröder – wer sonst – zum insgesamt etwas glücklichen 2:1-Sieg der Gäste (81.).

Das Spiel der zweiten Mannschaft in der D-II-Liga gegen den SV Lasel-Feuerscheid II fiel auf Bitten der Gäste aus und wurde in den November hinein verlegt.

Für die Erste verlief das Auswärtsspiel am vergangenen Sonntag in Habscheid noch bitterer als zuvor die Begegnung mit Nohn:  Im Duell bei Aufsteiger SG Winterspelt/Habscheid/Bleialf unterlief Kim Geider zunächst ein Eigentor (22.). Wenig später  erhöhten die Gastgeber bereits auf 2:0 durch Daniel Schweyen (25.). Das 2:1 durch Fabian Hockertz (46.) ließ die Schneifelfüchse wieder Mut schöpfen. 20 Minuten vor Schluss hatte Dennis Diederichs den alten Abstand wieder hergestellt.

Dann zeigte der MSV wie so oft in dieser Spielzeit Moral, kam binnen vier Minuten durch den trotz noch nicht vollständig ausgeheilter Verletzung mitwirkenden Marcel Busch (81.) und Christophe Grohmann (85.) zum 3:2 und dann zum 3:3. Doch mal wieder war das bessere Ende aufseiten des Gegners; Michael Hansen traf in der ersten Minute der Nachspielzeit zum 4:3 für die SG Winterspelt.

Zuvor hatte die personell aus dem letzten Loch pfeifende Zwote mit 1:4 bei der SG Winterspelt II verloren. Mehr als der zwischenzeitliche Ausgleichstreffer durch Jeremy Hansen (30.) wollte nicht fallen. Der dritte und vierte Gegentreffer fielen erst in der 83. und 88. Minute.

Jetzt geht es am Samstag, ab 17.30 Uhr, zunächst für die Zwote und zwei Stunden später für die Erste um die nächsten wichtigen Punkte gegen die erste und zweite Mannschaft der SG Auel/Duppach/Oberbettingen/Steffeln.

So, wie die Erste aktuell kämpft und Moral zeigt, wird sie auch schon bald wieder kräftig punkten. Jede Wette.