Was uns nicht umwirft, macht uns nur stärker: Getreu dieser Devise hat sich unsere #erste auch von der 0:3-Auswärtsniederlage in der Kreisliga B I beim TuS Ahbach II in der Woche zuvor nicht aus der Bahn werfen lassen – und fuhr im darauffolgenden Heimspiel am vergangenen Sonntag gegen die klar favorisierte SG Kylltal einen unglaublich wertvollen 2:1-Sieg ein.

Frank Mölter brachte die #schneifelfuechse in der 22. Minute in Führung. Dass unsere Jungs inzwischen auch psychisch Schritte nach vorne gemacht haben, belegt die Schlussphase: Vom Ausgleichstreffer der Vereinigten aus Gerolstein, Birresborn, Densborn, Mürlenbach, Büscheich, Pelm und Lissingen in der 74. Minute durch Leon Morbach erholte sich die Mannschaft von Trainer Uwe Zeimmes schnell – und kam bereits in Minute 77 zum letztlich Sieg bringenden Treffer , den Marcel Busch markierte.

Mit jetzt vier Punkten Vorsprung auf den auf Platz 13 und somit auf einem wahrscheinlichen Relegationsplatz rangierenden TuS Daun geht es nun in die letzten drei Spiele. Sonntag, 14.30 Uhr, folgt nun die schwere Aufgabe beim SV Fortuna Nohn, der momentan Fünfter ist.

Entwarnung gibt es noch keine im Kampf gegen den Abstieg – aber mit einer guten Portion Selbstvertrauen kann unser Team die Aufgabe in Nohn dennoch angehen.

Unsere #hoffmaenner vermiesten der SG Pronsfeld/Lünebach am vergangenen Freitag etwas die Kirmesfreude, indem sie die Gäste mit einer 2:3-Niederlage auf den Heimweg ins Prümtal schickten. Max Spoo, der nicht nur ein hochtalentierter Schiedsrichter ist, sondern auch immer wieder als Spieler zu überzeugen weiß, brachte die Zwote in der 25. Minute in Führung. Christian Bonefas (27.) und Jürgen Peifer-Weiß (29.) drehten den Spieß. Jeremy Hansen glich aus (57.), ehe Jonas Hockertz den vielumjubelten Siegtreffer zum 3:2 markierte.

Durch den Dreier ist der MSV II in der Kreisliga D II an der SG Pronsfeld vorbeigezogen und belegt nun Platz neun. Beim Elften, der zweiten Garnitur der SG Lasel-Feuerscheid/Burbach/Schönecken (in Lasel) geht es am Sonntag, ab 12.30 Uhr, weiter.

Beiden MSV-Teams viel Erfolg. Unsere Jungs freuen sich wieder auf einen starken Support.

#nurderemesvau