Gute neun Punkte aus den vergangenen vier Spielen holte die SG Mehlental/Bleialf bislang unter ihrem neuen Trainer Toni Maci. Zuletzt gab es mit dem 1:0 bei der SG Obere Kyll-Gönnersdorf sogar den zweiten Auswärtsdreier in Folge – Tobias Keil hatte in der 20. Minute das Tor des Tages erzielt. Sonntag tritt die SG nun wieder in heimischen Gefilden an: Zu Gast an der Mehlener Straße ist am Sonntag, ab 14.30 Uhr, mit dem SV Fortuna Ulmen ein Team, das mit je fünf Siegen und Niederlagen sowie einem Remis zwar die gleiche Bilanz wie die SG aufweist, aber über die um 19 (!) Treffer bessere Tordifferenz verfügt. Deshalb rangieren die Schützlinge des früheren Mayener Oberligaspielers Ewald Knechtges und seines Trainerkollegen Michael Gundert – sie führten in der vergangenen Saison die DJK Kelberg zum Aufstieg in die Kreisliga A – als Sechster auch zwei Plätze höher als die Maci-Elf.

Im Bestreben, sich im Mittelfeld der D-I-Liga weiter nach vorne zu kämpfen, strebt die zweite Mannschaft der SG Mehlental/Bleialf nach zuletzt vier Punkten aus zwei Partien einen Heimsieg an. Sonntag, ab 12.30 Uhr, geht es an der Mehlener Straße gegen die SG Rengen. Damit kommt es zum Aufeinandertreffen des Tabellensechsten und des –achten.