MSV ist gut gerüstet für den Endspurt

Jetzt geht´s wirklich auf die Zielgerade – und der EMESVAU scheint dafür gerüstet zu sein: Schließlich gewann das Team von Trainer Norbert Hacken am Mittwoch das Nachholspiel beim keinesfalls schwachen TuS 05 Daun mit 6:2 und freut sich nun auf das Heimspiel in der Kreisliga B I am Sonntag, ab 14.30 Uhr, auf der Sportanlage an der Mehlener Straße gegen die SG Obere Kyll Gönnersdorf. Zwei Stunden vorher haben es unsere Hoffmänner in der Kreisliga D II mit der zweiten Garnitur der SG EFEU Esch zu tun.

Bis der Sieg in trockenen Tüchern war, mussten sich die Schneifelfüchse am Mittwochabend im Dauner Wehrbüschstadion schon strecken. „Katze“ Tobias Hockertz verhinderte sogar mit einem grandiosen Reflex die 1:0-Führung des Tabellenvorletzten, indem er einen Elfmeter entschärfte. Allzu viel Lob wollte der fangsichere Keeper indes gar nicht zulassen, sondern gab es zu einem guten Teil gleich weiter: „Pascal Krämer sagt mir immer, in welche Ecke ich springen soll…“

Einerlei. Nach der starken Parade ging der EMESVAU eben durch jenen Pascal Krämer in der 29. Minute mit 1:0 in Front. Unser #PK3 sollte noch drei weitere Treffer an diesem warmen Frühlingsabend in der Vulkaneifelmetropole folgen lassen. Zwei Tore und einige Vorlagen steuerte Michi Zeimmes bei.

Lücken in der MSV-Abwehr nutzte der TuS 05 Daun kurz vor der Halbzeit zum Ausgleichstreffer aus (41.). Nach dem 2:3 in der 71. Minute wurde es nur kurzzeitig wieder spannend, denn fast im Gegenzug schlug Pascal Krämer einmal mehr zu (73.).

Ein großer Dank gilt nicht nur dem Team für diese offensivstarke Vorstellung, sondern auch den vielen mitgereisten Anhängern: Rund zwei Dutzend hatten sich auf den 40 Kilometer langen Weg gemacht.

Alleine unser großer Rückhalt von den Rängen ist Ansporn genug, am Sonntag wieder zu siegen.

#einteameinziel

#stubbifront

#thecrew65

Statistik:

TuS Daun – Mehlentaler SV Gondenbrett 2:6
Schiedsrichter: Alexander Ullrich - Zuschauer: 50
Tore: 0:1 Pascal Krämer (29.), 1:1 Sharif Al Younes (41.), 1:2 Pascal Krämer (64.), 1:3 Michael Zeimmes (67.), 2:3 Muzafer Kurtisi (71.), 2:4 Pascal Krämer (73.), 2:5 Michael Zeimmes (86.), 2:6 Pascal Krämer (89.)