Jetzt geht es in den ganz heißen Schlussspurt! Hochspannung herrscht aus Sicht unserer ersten Mannschaft, die in der Kreisliga B I mit aller Macht den drittletzten, rettenden Platz verteidigen will. Nach zuletzt drei Partien ohne Niederlage gab es zuletzt beim 0:3 in Leudersdorf gegen den TuS Ahbach II einen Rückschlag. Dieses Ergebnis sollte die #schneifelfuechse aber nicht umwerfen. Nun gilt es, am Sonntag, ab 12.30 Uhr, an der #mehlenerstrasse gegen die SG Kylltal Gerolstein Farbe zu bekennen und zu punkten. Die Spielgemeinschaft hat aktuell vier Punkte Rückstand auf den Zweiten, die SG Schneifel Auw II und kann sich noch Hoffnungen auf den Relegationsplatz machen.  Es wartet also eine schwere Aufgabe auf unsere Jungs. Hoffnung macht aber das Hinspiel. Hier hielt das Team von Trainer Uwe Zeimmes bis in die Schlussphase hinein ein 2:2, ehe es in Unterzahl noch zwei Gegentreffer gab und man am Ende mit 2:4 verlor.

Unsere zweite Mannschaft, die #hoffmaenner, treten in einer vorgezogenen Partie bereits am heutigen Freitag, ab 19.30 Uhr, in der Kreisliga D II gegen die SG Pronsfeld/Lünebach II an.

Beiden Mannschaften unseres #emesvau ganz, ganz viel Erfolg!!!

Das 3:1 über die SG Deudesfeld/Üdersdorf und damit der dritte Sieg in der laufenden Saison waren eminent wichtig aus Sicht der Schneifelfüchse – und sollten Auftrieb genug sein, nun auch am Sonntag, ab 12.30 Uhr, im Gastspiel beim TuS Ahbach II – gespielt wird wie immer dort auf dem Leudersdorfer Kunstrasenplatz – selbstbewusst anzutreten. Die Partie gegen Deudesfeld brachte zudem die Gewissheit, dass Oldie but Goldie Albert Hoffmann unverändert auch weiß, wo in der B-Klasse das Tor steht: Zwei Treffer steuerte er zum Erfolg gegen Deudesfeld bei, außerdem unterlief den Gästen ein Eigentor.

Damit ist der #emesvau nun seit drei Partien ungeschlagen – diese kleine Serie soll nun in Leudersdorf fortgesetzt werden, um auch den Puffer auf den TuS Daun auf dem Relegationsplatz auszubauen.

 Gleichwohl ist Trainer Uwe Zeimmes wegen einiger verletzungs- oder privatbedingter Fehlzeiten erneut zum Umstellen gezwungen. Das ist natürlich schade, soll unsere Schneifelfüchse aber nicht umhauen – denn: Wir sind ein Team!

Unsere Zwote hatte zuletzt ebenfalls personelle Engpässe zu verkraften, verkaufte sich aber am vergangenen Wochenende beim 1:3 gegen den Spitzenreiter SG Daleiden III teuer.

Nun können die #hoffmaenner am spielfreien Wochenende erst mal durchschnaufen, ehe es anschließend in den Saisonschlussspurt in der Kreisliga D II geht.

 

Rita Marie sponsort neue Regenjacken für den MSV

Mannschaft, Trainer und Vorstand des Mehlentaler SV 1965 bedanken sich sehr herzlich bei der Firma Rita Marie- Krankenfahrten aus Gondenbrett-Wascheid für die gesponserten Regenjacken.  „Wir sind stolz, solch großzügige Unterstützer hinter uns zu haben. Auch und gerade dank Rita Marie gelingt es uns, ein einheitliches Erscheinungsbild nach außen zu haben. Die Jungs sind begeistert von den Jacken“, betonte Vorsitzender Gustav Döhring bei der offiziellen Übergabe. Gleichzeitig überzeugte sich der MSV-Präsi (Bildmitte, vorne) vom Komfort eines der Autos von Rita Marie.

Ob Krankenfahrten (Dialyse, Chemo, Bestrahlungen, Augen-Operationen), oder auch Stadt- und Ferntouren: Mit Rita Marie fährt man immer gut und sicher!  

Immerhin ein Punkt (1:1) – aber es fehlten am vergangenen Sonntag nur einige Sekunden, um den im Abstiegskampf so wichtigen und dringend benötigten Dreier einzufahren: Im Duell mit der SG Ellscheid II war das Team von Trainer Uwe Zeimmes froh, nach starken Phasen der Gäste in der 88. Minute durch einen von Patrick Thielen souverän verwandelten Foulelfmeter mit 1:0 in Führung gegangen zu sein (89.). In der dritten Minute der Nachspielzeit fand dann aber ein Schuss der Alfbachtaler noch den Weg ins MSV-Tor.

Im Dreikampf um den definitiv rettenden drittletzten Platz liegen die Schneifelfüchse unverändert gleichauf mit dem TuS 05 Daun, der aufgrund der besseren Tordifferenz aktuell überm Strich steht (die würde am Ende aber nicht zählen und hätte ein Entscheidungsspiel zur Folge).

Nun steht das schwere Auswärtsmatch am Sonntag, ab 14.30 Uhr, auf dem Kunstrasenplatz der Jünkerather Fairplay-Arena gegen die SG Obere Kyll Oberkyll an. Die Gastgeber rangieren sieben Runden vor Schluss auf dem fünften Platz.  

Unsere Zwote erzielte zuletzt im Heimspiel gegen den FSV Eschfeld II ein 2:2 (Treffer: Frank Mölter und ei n Eigentor) und tritt nun bereits am Samstag, ab 18 Uhr, in Malbergweich bei der SG Neidenbach III an.

Beiden MSV-Teams viiiiiiiiiiiiiiiiiiiiel Erfolg!