"Zwote" mit Sieg und Niederlage an Ostern - "Jojo" Mayer trifft drei Mal

Die lange Winterpause ist vorbei: Am  Osterwochenende war die zweite Mannschaft des Mehlentaler SV 1965 gleich zwei Mal im Einsatz. Gründonnerstag gab es ein 3:2 über die SG Lünebach/Pronsfeld III, Ostermontag ein 1:2 gegen die SG Neidenbach/Malbergweich II. Die eigentlich für Karsamstag geplante Begegnung bei Schneifelrivale SV Roth bei Prüm hatte wegen der widrigen Platzverhältnisse abgesagt werden müssen.

Gegen Schlusslicht Lünebach ging der MSV II zunächst durch ein Eigentor im Rückstand (24.). Den Spieß drehten aber dann Joachim „Jojo“ Mayer (40.) und Daniel „Henki“ Henkes (49.) um. Lünebach glich noch aus (55.), postwendend gelang „Jojo“ Mayer dann das 3:2. In der hektischen Schlussphase rettete Marc Jakobs im MSV-Tor zwei Mal stark.

Kalt erwischte wurde das Team um Spielertrainer Albert Hoffmann am Montag gegen Neidenbach II. Zwei schwerwiegende, individuelle Fehler brachten die Gastgeber schon nach 13 Minuten mit 0:2 in Rückstand. Danach kämpfte sich der MSV ins Spiel zurück, war der A-Liga-Reserve läuferisch zunächst überlegen und hatte auch einige gute Chancen. Gerade Albert Hoffmann war das Glück im Abschluss aber nicht hold. Per sehenswertem Freistoß machte „Jojo“ Mayer das 1:2 (58.). Mehr wollte trotz aller Bemühungen nicht mehr gelingen.